Clean Eating Blog von Adaeze Wolf
Leckere Rezepte

Natürliche Immun-Booster: Frisch gepresste Säfte

Von Adaeze Wolf
Aktualisiert am 18. Jan. 2019
Immun-Booster

In der kalten Jahreszeit setze ich gerne auf die vielen Hilfen, die unsere Natur für uns bereithalten. Frisch gepresste Säfte sind in diesem Zusammenhang eine wunderbare Möglichkeit, um unser Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken. Hier habe ich drei leckere Rezepte mit Apfel-Sellerie, Kurkuma-Orange und Rote Beete-Granatapfel für euch.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Die aktuelle Jahreszeit ist eine absolute Zerreißprobe für unseren Körper. Überall schwirren Viren in der Luft umher und die Ansteckungsgefahr durch Bakterien ist enorm hoch. Was jetzt gilt: Immunsystem stärken und alles für die Abwehrkräfte tun, um klassischen Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen und Halsschmerzen zu trotzen!

Zu dieser Jahreszeit setze ich umso mehr auf die vielen Hilfen, die unsere Natur für uns bereithalten. Frisch gepresste Säfte sind in diesem Zusammenhang eine wunderbare Möglichkeit, um unser Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken. Sie versorgen uns mit einem Hoch an Vitaminen und wirken aufgrund der enorm hohen Vitamindichte wie wahre Immun-Booster. Außerdem sind frisch gepresste Säfte unglaublich lecker und der geringere Ballaststoffanteil (im Gegensatz zu Smoothies) sorgt für ein wenig Entlastung.

Nachfolgend habe ich Ihnen meine liebsten und gesündesten Saft-Rezepte zusammengestellt. Freuen Sie sich auf köstliche Kombinationen aus Apfel-Sellerie, Kurkuma-Orange, Rote Beete-Granatapfel. Jede Zutat ist ein wunderbares Superfood für sich, welches in Kombination für noch mehr Wohlbefinden und Immun-Power sorgt.

Was passiert beim Entsaften?

Beim Entsaften wird das Obst, Gemüse und Blattgrün durch den Entsafter gepresst. Bei diesem Prozess werden die festen von den flüssigen Pflanzenteilen getrennt, woraus anschließend der gewünschte, leichtverdauliche Saft entsteht.

Der große Vorteil von gepressten Säften ist die Mengenangabe. Bei einem Saft wird das Obst, Gemüse und Blattgrün in großer Menge verarbeitet, wodurch wir die geballte Ladung an Vitaminen und Mineralstoffen in hochkonzentrierter Form erhalten. Genau deshalb eignen sie sich hervorragend für eine Detox-/Saft-Kur. Säfte sind toll, um den Körper für eine kurze Zeit zu entlasten.

Der Entsafter: Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Ich werde regelmäßig nach einer Empfehlung für einen guten Entsafter gefragt. Tatsächlich habe ich mich bisher mit den klassischen Entsaftern nicht ganz anfreunden können. Viele sind einfach zu groß, zu sperrig und unhandlich. Meine Empfehlung: Entscheiden Sie sich beim Kauf eines Entsafter für einen Slow Juicer.

Slow Juicer

Was ist ein Slow Juicer? Bei einem Slow Juicer wird eine fortschrittliche Presstechnik, eine Kombination aus Quetsch-, Filter- und Mischtechnologien genutzt, um hochwertige und besonders gesunde Säfte herzustellen. Die langsamen Entsafter wurden entwickelt, um das Aroma und den Geschmack von frischem Obst und Gemüse zu erhalten, indem sie die Oxidation und die Wärmebelastung beim Entsaften minimieren. Dadurch bleiben am Ende mehr Vitamine in dem Saft enthalten, was wiederum Ihrer Gesundheit zu Gute kommt. Meine Empfehlung für einen guten Entsafter finden Sie direkt auf meinem Blog.

Die Zubereitung 

Säfte zuzubereiten ist einfach. Bei der Zusammenstellung der Zutaten sind Ihnen keinerlei Grenzen gesetzt. Wenn Sie jedoch bei der Zubereitung ein paar Kleinigkeiten beachten, dann können Sie die gesamte Vitamin- und Nährstoffdichte richtig nutzen, um Ihr Immunsystem und die Abwehrkräfte auf natürliche Weise zu stärken.

1. Achten Sie auf eine frische Zubereitung

Bereiten Sie Säfte wann immer möglich, frisch zu und trinken Sie sie möglichst zeitnah. Durch den Kontakt mit der Luft beginnen die wertvollen Vitamine und Enzyme zu oxidieren. Falls der Saft vorbereitet werden muss und erst später getrunken wird, empfehle ich diesen in ein verschlusssicheres Glasgefäß möglichst bis zum Rand zu füllen und fest zu verschließen. So kann unnötiger Kontakt mit der Luft verhindert werden. 

2. Trinken Sie den Saft nach Möglichkeit auf nüchternen Magen

Dadurch können die Nährstoffe direkt von unserem Körper aufgenommen und verwertet werden. Einen frischgepressten Saft oder Ingwer-Shot gleich morgens zu trinken bringt auch den Stoffwechsel in Schwung.

3. Achten Sie auf einen ausgewogenen Obst- und Gemüseanteil

Zu viel Obst kann sich negativ auf unseren Blutzuckerspiegel auswirken und treibt diesen nach oben. Ich versuche daher immer eine gute Balance aus einem Obst- und Gemüseanteil zu bekommen und halte mich an die 1/3 Obst zu 2/3 Gemüse-Regel.

4. Probieren Sie unterschiedliche Gemüsesorten aus

Genauso wie bei Smoothies sind Ihrer Fantasie in der Zusammenstellung eines Saftes keine Grenzen gesetzt. Es gibt zwar Gemüsearten, die sich für Säfte aufgrund des hohen Nährstoffwertes besonders gut eignen – dazu gehören zum Beispiel Grünkohl, Sellerie und Spinat – probieren Sie aber unbedingt auch andere Gemüsearten aus. Säfte können so vielseitig sein. Ich liebe zum Beispiel auch Saftkreationen mit Rote Beete, Süßkartoffel oder Rotkohl.

Meine Empfehlung für den Winter…

Wenn Sie Ihr Immunsystem auf natürliche Weise stärken möchten, dann sind frischgepresste Säfte die beste Möglichkeit dem Körper etwas Gutes zu tun. Die Leichtigkeit, aufgrund der fehlenden Ballaststoffe, die hohe Vitamindichte sowie der feine Geschmack sind für mich immer wieder eine schöne Ergänzung zu meiner täglichen Ernährung.

Hier kommen meine Saft-Rezept-Empfehlungen, um im Winter fit zu bleiben.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren.

Herzlichst,

Adaeze  Wolf

Schreiben Sie einen Kommentar