Fun Food

Rhabarber Chips – das Highlight auf jedem Teller!

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Rhabarber Chips

Wir kennen und lieben sie fast alle: Chips. In den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen sind sie an jeder Ecke erhältlich und bei vielen Menschen sehr beliebt. Doch der hohe Kalorien- und Fettgehalt spricht nicht unbedingt für den frittierten Snack. Aber es gibt auch gesunde und absolut leckere Alternativen, die derzeit sehr beliebt sind: Chips aus Obst und Gemüse. Vor allem Rhabarber Chips machen eine besonders gute Figur.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Heißhunger auf etwas zu Knabbern wie beispielweise lecker-knusprige Chips verspürt fast jeder einmal. Warum denn eigentlich nicht in Form von Obst und Gemüse? Fast alle Sorten sind hierfür geeignet. Neben einem leckeren Geschmack glänzt die Variante aus Rhabarber mit vielen Nährstoffen und wenig Fett.

Neugierig? Dann viel Spaß beim Nachmachen – es lohnt sich!

Rhabarber Chips

Die sauren Stangen zählen zur Gattung der Gemüse und weisen einen hohen Gehalt an Vitamin C auf. In Form dieser Chips schmeckt Rhabarber besonders gut.

Für die Chips:

  • 200 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 5 Stangen Rhabarber
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Rhabarber waschen und schälen. Anschließend mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.
  2. Wasser und Zucker aufkochen und die Rhabarber Chips damit übergießen.
  3. Fünf Minuten ziehen lassen, abtrocknen und auf einem Backblech (oder im Dehydrator) nebeneinander verteilen. Bei 50 Grad im leicht geöffneten Backofen etwa 12-16 Stunden trocknen lassen.

Die Rhabarber Chips sind nun verzehrfertig und super lecker im Geschmack. Sie sollten luftdicht gelagert und innerhalb von zwei Tagen verzehrt werden.

Weitere leckere Chips-Ideen

Birnen Chips

Das beliebte Obst ist reich an Ballaststoffen und äußerst leicht verdaulich. Auch in getrockneter Form stellt die Birne eine wahre Köstlichkeit dar. 

Für die Chips:

  • 200 g Zucker
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 3 Birnen
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Zucker und Gewürze in einem großen Gefäß vermischen.
  2. Birnen waschen und in feine Scheiben (mit Schale und Kernhaus) hobeln.
  3. Nun jede einzelne Scheibe in das Zuckergemisch drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech nebeneinander legen.
  4. Jede Seite rund 20 Minuten trocknen lassen und anschließend genießen. Auch die Birnen Chips müssen luftdicht gelagert werden.

Tipp: Wer es smart und ohne Zucker haben möchte, kann diesen einfach weglassen und die Birnenscheiben mit den Gewürzen trocknen. 

Erdbeer-Chips

Die köstliche Frucht ist nicht nur das jährliche Highlight im Sommer, sondern liefert uns einige wichtige Nährstoffe. Der Vitamin C Gehalt der kleinen Früchtchen ist sogar höher als bei Orangen und Zitronen.

Ebenso weisen Erdbeeren große Mengen an Vitamin K, Folsäure und Pantothensäure auf. Als Chips lassen sich die roten Leckerbissen auch außerhalb der Saison genießen.

Für die Chips:

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 EL Puderzucker
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 60 Grad vorheizen.
  2. Die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, da diese sonst am Backblech kleben).
  3. Die Scheiben nebeneinander auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und mit dem Puderzucker bestreuen. Die Erdbeeren nun für etwa 4-5 Stunden im leicht geöffneten Backofen trocknen lassen.
  4. Die knusprigen Früchtchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und luftdicht verschließen.

Diese leckeren und absolut gesunden Chips-Variationen schmecken nicht nur hervorragend, sondern machen jedes Buffet zu etwas Besonderem.

Chips selber machen? Hier haben wir noch mehr Rezepte:

zu den Rezepten

Schreiben Sie einen Kommentar