Hilft Milch gegen Knoblauchgeruch?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Hilft Milch gegen Knoblauchgeruch?
Hilft Milch gegen Knoblauchgeruch?

Er schmeckt lecker, macht einen bei den Kollegen aber unbeliebt: Wer am Abend Knoblauch gegessen hat, muss am nächsten Tag mit einem üblen Atem rechnen - und mit Kollegen, die nicht sehr erfreut darüber sein werden. Doch es gibt Hilfe gegen den Gestank: Milch.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Es sind die Schwefelverbindungen (Allyl-Methyl-Sulfide) im Knoblauch, die die unangenehmen Gerüche verursachen. Sie sind sehr schwer zu verdauen. So verlassen sie den Körper über den Atmen oder die Poren in der Haut. Und jeder riecht es mit. Dagegen hilft ein Glas Milch. Ernährungswissenschaftler aus den USA testeten verschiedene Methoden gegen den Knoblauchgeruch. Dabei fanden sie heraus: Milch vernichtet etwa 50 Prozent der Schwefelverbindungen im Atem. Das Getränk ist damit sogar wirksamer aus Zähneputzen. Bei den Untersuchungen zeigte sich: Je fetthaltiger die Milch, desto wirksamer der Schutz gegen den Mundgeruch. Die beste Methode ist, die Milch schon während des Essens zu trinken. Auf diese Weise werden die Schwefelverbindungen am wirksamsten bekämpft.
 
Was auch hilft: Ingwer. Entweder nach dem Knoblauchgenuss eine Scheibe geschälten Ingwer lutschen oder - noch besser: Ingwer zusammen mit Knoblauch verwenden. Hier in Mauritius wird traditionell "Garlic-Ginger-Paste" zu allem möglichen verwendet - und kein Geruch nach Knoblauch am anderen Tag.
Schreiben Sie einen Kommentar