bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Wissenschaftlich geprüft

9 Gründe: Darum ist Knoblauch gesund

Von Milena Schwindt
Aktualisiert am 21. Mai. 2019
© Unsplash/Gaelle Marcel
© Unsplash/Gaelle Marcel

Am Geruch scheiden sich zwar die Geister, doch aus der Küche ist Knoblauch nicht wegzudenken. Ganz nebenbei ist die würzige Knolle auch unglaublich gesund. Erfahren Sie hier, was Knoblauch gesund macht.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis

  1. Ist vollgepackt mit Nährstoffen
  2. Stärkt das Immunsystem
  3. Stabilisiert das Herz-Kreislaufsystem
  4. Wirkt antioxidativ
  5. Stärkt die Knochen
  6. Hilft gegen Haarausfall
  7. Wirkt antibakteriell
  8. Steigert die Leistungsfähigkeit
  9. Schützt den Darm
  10. Unsere 12 besten Knoblauchbrot-Rezepte
  11. Wissen zum Mitnehmen

Bereits seit mehreren tausend Jahren hat Knoblauch nicht nur den Weg auf unseren Speisezettel gefunden, sondern wird auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt. So fand er vor circa 5.000 Jahren bereits in Asien Verwendung und im alten Ägypten sollte er die Arbeitskraft der Pyramidenarbeiter erhalten. 

Auch zahlreiche Mythen ranken sich seit Jahrhunderten um die würzige Knolle: Sie soll angeblich aphrodisierend wirken, gegen Sommersprossen helfen und Vampire abwehren. Fakt ist, zumindest medizinisch kann die Gewürzpflanze nachweislich einiges: Blut, Herz, Gefäße und Immunsystem hält Knoblauch gesund.

Unsere 3 liebsten Knoblauch-Rezepte:

1. Ist vollgepackt mit Nährstoffen

Wer die gesunde Knolle in seine Speisen integriert, versorgt den eigenen Körper gleichzeitig mit einer Vielzahl von Nährstoffen, denn Knoblauch enthält ein wenig von fast allen Nährstoffen, die der menschliche Körper braucht. 

Bereits 100 Gramm frischer Knoblauch decken einen hohen Bedarf der täglich aufzunehmenden Nährstoffe eines durchschnittlichen Erwachsenen, allerdings entspricht dies umgerechnet circa 33 Knoblauchzehen. Wer auf seine Figur achtet, kann beim Kochen bedenkenlos zu der Knolle greifen, denn Knoblauch enthält nur wenige Kalorien (1).

Knoblauch Pro 100 Gramm
Kalorien 145 kcal
Eiweiß 6,05 g
Fett 0,12 g
Kohlenhydrate 28,41 g
Ballaststoffe 1,81 g
Folsäure 20,00 µg
Vitamin C 14,00 mg

Lesen Sie auchWarenkunde über Knoblauch mit Infografik

Merke!
Knoblauch versorgt unseren Körper mit einer Bandbreite von Nährstoffen, ohne das Kalorienkonto zu belasten.

2. Stärkt das Immunsystem

Gerade in der Erkältungszeit ist der gesunde Knoblauch eine wahre Geheimwaffe! Roher Knoblauch wirkt als natürliches Antibiotikum, zerstört Bakterien und bringt mit den zahlreichen Antioxidantien das gesamte Immunsystem auf Hochtouren.

Eine zwölfwöchige Studie konnte nachweisen, dass Knoblauch - im Vergleich zu einem Placebo - die Anzahl von Erkältungen um 63 Prozent verringern kann. Die durchschnittliche Erkältungsdauer reduzierte sich, dank des gesunden Knoblauchs, in der Studie um 70 Prozent (2).

Tipp: Am besten nimmt man gleich zu Beginn einer Erkältung mindestens zwei zerdrückte Knoblauchzehen mit etwas Wasser zu sich, um die Schwere und Dauer der Erkältung zu reduzieren.

Merke!
Mit Knoblauch können nachweislich Erkältungen vorgebeugt und die Krankheitsdauer verringert werden.

3. Stabilisiert das Herz-Kreislaufsystem

Knoblauch kann mit einer Reihe wertvoller sekundärer Pflanzenstoffe wie Polyphenolen oder Sulfiden aufwarten. Sulfide sind schwefelhaltige Verbindungen, welche die Blutfettwerte nachweislich senken und außer in Knoblauch zum Beispiel auch in Zwiebeln und Lauch vorkommen.

Dass sich Knoblauch gesund auf die Blutfette auswirkt und so Herzerkrankungen vorbeugen kann, bestätigte eine Arbeitsgruppe vom Nationalen Kardiologischen Forschungszentrum Moskau. Sie registrierte bei ihren 42 männlichen Patienten (Alter 35 bis 70 Jahre) nach der zwölfwöchigen Einnahme eines Knoblauch-Präparates eine Senkung des Gesamtcholesterins um 7,6 Prozent und des „schlechten“ LDL-Cholesterins um 11,8 Prozent. Die Werte des „guten“ HDL-Cholesterins stiegen dank Knoblauch-Medikation um 11,8 Prozent an (3).

Auch auf unseren Blutdruck wirkt sich Knoblauch gesund aus: Das in der würzigen Knolle enthaltene Allicin senkt den Blutdruck. Belegt ist dies durch die Ergebnisse von zwölf placebokontrollierten Studien. Je höher der Blutdruck zum Studienbeginn lag, umso stärker fiel der senkende Effekt des Knoblauchs aus (4).

Wichtig: Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten den Verzehr von größeren Mengen Knoblauch mit ihrem Arzt abklären. Denn unter Umständen verstärkt die Heilpflanze die blutgerinnungshemmende Wirkung der Medikamente.

Merke!
Durch seine cholesterin- und blutdrucksenkenden Inhaltsstoffe ist Knoblauch gesund für unser Herz-Kreislaufsystem.

4. Wirkt antioxidativ

Das enthaltene Allicin macht Knoblauch gesund, da es nicht nur die Pflanze selbst als schwefelhaltiger Stoff vor Insekten, Schimmelpilzen und Bakterien schützt, sondern auch antioxidativ auf den menschlichen Körper wirkt. Antioxidantien sind ein wichtiger Bestandteil im Kampf gegen freie Radikale.

Bei freien Radikalen handelt es sich um hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die durch verschiedene Einflüsse wie UV-Strahlung, Medikamente, Abgase, Umweltgifte oder Stress im Körper entstehen. Die Folge ist oxidativer Stress, der Zellschäden verursachen, den Alterungsprozess beschleunigen und verschiedene Krankheiten auslösen kann.

In wissenschaftlichen Studien wurden bereits mit Erfolg die blutdruck- und cholesterinsenkenden Eigenschaften von Knoblauch in Kombination mit den enthaltenen antioxidativen Enzymen als Prävention für Zellschäden und Gehirnerkrankungen wie Alzheimer untersucht (5).

Merke!
Die in Knoblauch enthaltenen Antioxidantien wirken gegen oxidativen Stress und können Erkrankungen wie Alzheimer vorbeugen.

Worauf Sie beim Einkauf von Knoblauch achten sollten, erfahren Sie in unserem Video:

5. Stärkt die Knochen

Ist Knoblauch gesund für unsere Knochen? Zumindest enthält Knoblauch Nährstoffe wie Vitamin B6, Vitamin C, Zink und Mangan, die das Bindegewebe stärken und die Knochenbildung unterstützen. 

Ein direkter Zusammenhang zwischen Knoblauch und dem Knochenwachstum beim Menschen konnte wissenschaftlich bislang noch nicht hergestellt werden, allerdings konnten zahlreiche Studien den Zusammenhang von Knochenschwund und Östrogenmangel nachweisen (6).

Eine weitere Studie mit Frauen in der Menopause, die regelmäßig Knoblauch konsumierten, ergab, dass sich der Östrogenspiegel durch diese Form der Ernährung positiv beeinflussen lässt. Eine Verbindung zwischen dem Verzehr von Knoblauch und den positiven Auswirkungen auf die Knochen liegt also nahe (7).

Merke!
Der Verzehr von Knoblauch kann sich positiv auf Östrogenspiegel, Bindegewebe und Knochenbildung auswirken.

6. Hilft gegen Haarausfall

Die würzige Knolle ist seit Jahrhunderten ein bewährtes Hausmittel gegen Haarausfall. Doch wie sorgt Knoblauch für gesunde Haare? Zunächst sollte man nicht erwarten, dass plötzlich Rapunzelhaare über Nacht sprießen. Vielmehr wirkt Knoblauch gegen potenzielle Ursachen von Haarausfall, wie Bakterien und Infektionen (8).

Diese können zu Juckreiz führen, was wiederum die Kopfhaut angreift und Haarausfall begünstigt. Seine antibakteriellen Eigenschaften machen Knoblauch gesund für unsere Haare. Als Knoblauchöl auf den Kopf aufgetragen, führt die regelmäßige Anwendung außerdem zu einer besseren Durchblutung der Kopfhaut und stimuliert die Haarfollikel.

Ein weiterer Punkt der Knoblauch gesund für unser Haar macht, ist der hohe Schwefelanteil in der Knolle. Denn unser Haar besteht hauptsächlich aus dem Protein Keratin. Um dieses Protein herzustellen, benötigt der Körper Schwefel. Das Mineral stimuliert das Haarwachstum und kräftigt das Haar von der Wurzel an.

Merke!
Knoblauch wirkt gegen Bakterien und Infektionen und kann so, aufgetragen auf die Kopfhaut, Haarausfall vorbeugen.

7. Wirkt antibakteriell

Die antibakterielle Wirkung von Knoblauch konnten bereits 1858 von Louis Pasteur nachgewiesen werden. Der weltberühmte Mikrobiologe Louis Pasteur ist wurde vor allem im Bereich der Impfforschung bekannt und wies wissenschaftlich nach, dass mithilfe von Knoblauch zahlreiche Darmerkrankungen effektiv behandelt werden können.

Das Knoblauch antibakteriell wirkt, wird vor allem dem Inhaltsstoff Allicin und den enthaltenen Sulfiden zugeschrieben. Durch seine Eigenschaften als natürlicher Entzündungshemmer kann Knoblauch zum Beispiel bei Akne und als Schutz vor Paradontose eingesetzt werden (9).

Merke!
Mit seinen antibakteriellen Inhaltsstoffen wirkt Knoblauch gesund gegen Entzündungen wie Akne oder Parodontose.

8. Steigert die Leistungsfähigkeit

Schon im antiken Griechenland kam Knoblauch als leistungsförderndes Präparat zum Einsatz. Athleten der Olympischen Spiele verzehrten den gesunden Knoblauch, um ihre sportlichen Leistungen zu verbessern (10)

Auch heutzutage beschäftigt sich die Wissenschaft mit der Frage, ob sich Knoblauch gesund auf unsere Leistungsfähigkeit auswirkt. Eine sechswöchige Studie konnte nachweisen, dass Knoblauch die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Herzerkrankungen verbessern kann (11).

Forscher haben außerdem herausgefunden, dass Knoblauch für eine bessere Hirndurchblutung sorgt. Dadurch kann die Würzknolle dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit zu steigern und Müdigkeit zu bekämpfen (12).

Merke!
Knoblauch sorgt für eine bessere Durchblutung und wirkt sich so positiv auf unsere Leistungsfähigkeit aus.

9. Schützt den Darm

Auch unser Verdauungssystem profitiert von der Knolle: Besonders für unseren Darm ist Knoblauch gesund. Die in der Knolle enthaltenen Schwefelverbindungen weisen keimtötende Eigenschaften auf, indem sie gegen alle möglichen Arten von pathogenen Mikroorganismen und Parasiten (Bakterien zum Beispiel auch Borrelien, Viren, Pilze, Amöben, Würmer) wirken, ohne nützliche Darmbakterien anzugreifen.

Außerdem enthält Knoblauch Nährstoffe, welche die Verdauung ankurbeln und möglicherweise auch Darmkrebs verhindern. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten nachweisen, dass das in Knoblauch enthaltene Allicin bei Patienten, die an Darmkrebs erkrankten, das Wachstum weiterer Krebszellen einschränken können. Eine Tierstudie wies die präventive Wirkung von Allicin an Ratten nach (13).

Merke!
Die enthaltenen Schwefelverbindungen in Knoblauch wirken gegen Parasiten, Bakterien und können sogar Darmkrebs vorbeugen.

10. Unsere 12 besten Knoblauchbrot-Rezepte:

Wissen zum Mitnehmen

Die würzige Knolle kann einiges: Knoblauch steckt voller Nährstoffe bei einem niedrigen Kaloriengehalt. Außerdem wirkt Knoblauch als natürliches Antibiotikum, zerstört Bakterien und bringt mit den zahlreichen Antioxidantien das gesamte Immunsystem auf Hochtouren.

In Studien konnte bereits die gesunde Wirkung von Knoblauch gegen Erkältungen, Herzerkrankungen und das Wachstum von Krebszellen nachgewiesen werden.

Außerdem regt die gesunde Knolle die Durchblutung an und kann so zu erhöhter Leistungsfähigkeit beitragen. Auch für Haar und Haut ist Knoblauch gesund: Die antibakterielle Wirkung von Knoblauch mildert Entzündungen und sorgt so für reine Haut und eine gesunde Kopfhaut.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Top-Deals des Tages
B&K Wand-Brillenhalter Base - Brille ablegen - fertig! Brillenablage für Brillen - die praktische Aufbewahrung für Brillenträger
VON AMAZON
11,47 €
Läuft ab in:
Prestige Diamond Shield
VON AMAZON
32,29 €
Läuft ab in:
Prestige Diamond Shield
VON AMAZON
25,45 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar