bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Wissenschaftlich geprüft

4 Gründe: Darum ist Fencheltee gesund

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 27. Sep. 2019
© Pexels/ PublicDomainPictures
© Pexels/ PublicDomainPictures

Für viele ist Fencheltee ein Allheilmittel und wird bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Auch zurecht: Der Tee enthält viele essenzielle Nährstoffe und soll sogar bei Reizdarmsyndrom helfen. Alles Weitere rund um Kalorien, Nährwerte und was Fencheltee gesund macht, erfahren Sie hier.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis

  1. Voll von wichtigen Nährstoffen 
  2. Lindert das Reizdarmsyndrom 
  3. Hilft gegen Staphylokokkus-Bakterien 
  4. Schützt gegen Zellschädigungen  
  5. Unsere besten Tee-Rezepte
  6. Wissen zum Mitnehmen

Fencheltee wird, wie der Name schon sagt, meist aus den Samen der Fenchelpflanze gewonnen und gehört zur Familie der Doldenblütler. Er ist als natürliches „Medikament“ beliebt. Außerdem bietet der Fencheltee zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe, die in äußerst großen Mengen in den Samen stecken.

1. Voll von wichtigen Nährstoffen 

Fencheltee ist prall gefüllt mit zahlreichen Nährstoffen, die nicht oft in so großen Mengen in einem Lebensmittel vorkommen. Das heiße Getränk ist perfekt, um den täglichen Nährstoffbedarf zu decken. Zwar besitzen 100 Gramm Fenchelsamen 375 Kilokalorien, jedoch werden diese durch den Tee nicht direkt, und in eher kleineren Mengen verzehrt. 

Einen sehr großen Anteil der Inhaltsstoffe in Fenchelsamen machen Ballaststoffe aus. Mit sage und schreibe 15,7 Gramm pro 100 Gramm übertreffen die Samen sogar mit Abstand Linsen oder Vollkornbrot. Ballaststoffe regen nicht nur unsere Verdauung an, sondern sorgen auch für einen langsamen Blutzuckeranstieg, was erklärt, warum Fencheltee gesund ist. Trotzdem muss hier beachtet werden, dass die Samen nicht direkt verzehrt werden und somit ein gewisser Teil der Inhaltsstoffe auch verloren gehen kann. 

Ebenfalls reichlich zu finden im Fencheltee (Samen) ist Kalium. Auch hier übertrifft der Wert jegliche Erwartungen: Mit unglaublichen 1694 Milligramm pro 100 Gramm toppen Fenchelsamen viele kaliumreichen Lebensmittel wie getrocknete Aprikosen oder Bananen. Das Mengenelement ist elementar für die Weiterleitung von Nervenimpulsen sowie für die Regulierung des Säure-Basen-Haushalts (1).

Auch Calcium ist in überaus großen Mengen in Fencheltee enthalten und ist absoluter Spitzenreiter, sogar vor Milchprodukten wie Butterkäse. Der Mineralstoff ist unabdingbar für den Aufbau unserer Knochen und Zähne sowie für die Blutgerinnung. 

Doch dem nicht genug, stehen auch Magnesium und Eisen in großen Mengen sowie Folsäure in geringeren Dosen auf der Inhaltsstoffliste. In nachfolgender Tabelle haben wir für Sie die genaue Menge der Nährwerte aufgeführt (2):

FENCHELTEE PRO 100 GRAMM
Kalorien 375
Fett 14,9 g
Eiweiß 15,8 g
Kohlenhydrate 36,6 g
Ballaststoffe 15,7 g
Kalium 1694 mg
Calcium 1196 mg
Magnesium 385 mg
Eisen 18,54 mg
Folsäure 10 µg

Lesen Sie auch: Warenkunde über Fenchel mit interaktiver Infografik 

Merke!
Fencheltee ist prall gefüllt mit wichtigen Nährstoffen wie Ballaststoffe, Kalium und Calcium, die unter anderem für den Säure-Basen-Haushalt und den Aufbau von Knochen und Zähnen wichtig sind.

2. Lindert das Reizdarmsyndrom 

Was noch macht Fencheltee gesund? Den enthaltenen ätherischen Ölen in den Samen werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. So haben Wissenschaftler im Rahmen einer Studie deren lindernde Wirkung auch bei einem Reizdarmsyndrom erforscht. In Kombination mit Curcumin (aus Kurkuma gewonnen) konnten die Beschwerden bei dieser Symptomatik erheblich verbessert werden. Bauchschmerzen und weitere typische Symptome konnten dadurch verringert werden. Nach der Untersuchung war der prozentuale Anteil beschwerdefreier Patienten deutlich höher als im Vergleich zur Placebo-Gruppe, was sich auch deutlich auf die Lebensqualität ausgewirkt hat (3).

Lesen Sie auch: Ernährung bei Reizdarm

Die Wirkung der ätherischen Öle ist schon sehr lange bekannt und wurde beispielsweise schon von der Mystikerin Hildegard von Bingen bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Außerdem sollen die ätherischen Öle auch Krämpfe in der Muskulatur lösen. Der Tee kann nicht nur mit Samen zubereitet werden, sondern auch mit gehacktem frischen Fenchel

Dies zeigt sehr deutlich, dass Fencheltee gesund ist und auch frisches Fenchelgemüse und Fenchelsamen positive Auswirkungen haben können. 

Merke!
Die ätherischen Öle sorgen nachgewiesen für eine Linderung der Beschwerden bei einem Reizdarmsyndrom und können auch Krämpfe in der Muskulatur lösen.

3. Hilft gegen Staphylokokkus-Bakterien 

Auch hierfür sind bereits genannte ätherische Öle verantwortlich. In Kombination mit einem Antibiotikum konnte nachgewiesen werden, dass die ätherischen Öle im Fenchel die Stämme der Staphylokokkus-Bakterien sogar ausrotten können. Die Öle können die Hemmungszone der Bakterien deutlich erhöhen. Die Wissenschaftler weisen zudem auf die Möglichkeit hin, Fenchel oder Fenchelsamen als natürliche Alternative einzusetzen. Auch der Tee kann hierfür sinnvoll sein und macht deutlich, wie gesund Fencheltee ist (4).

Staphylokokkus aureus ist ein Bakterium, welches sich unter anderem auf Haut, im Nasenvorhof und im Intimbereich ansiedeln kann. Übertragen werden die Bakterien über Schmierinfektion, das bedeutet vor allem über Haut und auf verschiedenen Oberflächen besteht Ansteckungsgefahr. Eine Infektion kann zu verschiedenen Krankheitsbildern wie beispielsweise Wundinfektionen oder Hirnabszessen führen. Eine ausreichende Hygiene (zum Beispiel Händewaschen) ist daher unabdingbar (5).

Fencheltee hilft also nicht nur bei genannten Verdauungsbeschwerden, sondern hat auch eine antibakterielle (durch das sogenannte Fenchon) und schleimlösende Wirkung. Deshalb kann das heiße Getränk auch gut bei Erkältungen oder anderen Infekten eingesetzt werden. 

Merke!
Enthaltene ätherische Öle haben eine antibakterielle Wirkung und können Staphylokokkus-Bakterien hemmen.

4. Schützt gegen Zellschädigungen  

Dass Fencheltee gesund ist, zeigen die vielen genannten Gründe. Doch das ist noch nicht alles: Fencheltee hat auch eine antioxidative Wirkung. Wissenschaftler konnten im Rahmen von verschiedenen Studien belegen, dass die ätherischen Öle, die im Fenchel vorkommen, starke antioxidative Eigenschaften besitzen (6)

Antioxidantien sind Stoffe, die sehr oft in Gemüse und Obst vorkommen und unsere Zellen vor verschiedenen Schäden bewahren können. Vor allem vor freien Radikalen – das sind Substanzen, die unter anderem durch Abgase, Rauch oder Medikamente entstehen. Antioxidantien sind daher äußerst wichtige Stoffe, um den sogenannten oxidativen Stress zu vermeiden. Denn dadurch können nicht nur unsere Zellen Schaden nehmen, sondern auch verschiedene Krankheiten wie beispielsweise Krebs entstehen. Auch der Alterungsprozess soll dadurch beschleunigt werden (7)

Fencheltee kann daher dazu beitragen, dass schädliche Stoffe in unserem Körper bekämpft werden. Das an Anis ähnelnde Getränk hilft also nicht nur bei Erkältungen, sondern senkt auch noch das Risiko verschiedener Krankheiten. 

Merke!
Fencheltee besitzt antioxidative Eigenschaften, die dafür sorgen, dass unsere Zellen vor freien Radikalen und somit vor verschiedenen Krankheiten geschützt werden.

Gut zu wissen: Um eine stärkere Wirkung genannter Inhaltsstoffe zu gewährleisten, kann es durchaus sinnvoll sein, den Tee aus Fenchelsamen selbst zuzubereiten. Dazu zerkleinern Sie die Samen etwas, zum Beispiel durch einen Mörser, übergießen ihn mit heißem Wasser und lassen ihn etwa für sechs bis acht Minuten ziehen. 

Außerdem soll Fencheltee die Milchproduktion anregen. Auch als Babynahrung ist der Tee sehr beliebt, da sich dieser wohltuend auf die Verdauung des Kindes auswirkt. Trotzdem sollte Fencheltee nicht in allzu großen Mengen „gefüttert“ werden, da Blähungen entstehen können. In herkömmlichen Teezubereitungen aus dem Handel sind jedoch oftmals Rückstände von Pestiziden zu finden. Bio-Produkte sind daher zu bevorzugen. 

Es gibt Theorien, die besagen, dass Fencheltee in zu großen Mengen leber- oder gar erbgutschädigend ist. Hierbei besteht jedoch noch weiterer Forschungsbedarf. 

Hier gibt es leckere Tee-Rezepte: 

Wissen zum Mitnehmen

Nicht ohne Grund hat Fencheltee so einen guten Ruf: In den Samen stecken allerlei wichtige Nährstoffe. Ballaststoffe sind in äußerst großen Mengen enthalten und sorgen für eine verbesserte Verdauung. Auch Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen sind extrem reichhaltig in Fenchelsamen zu finden. 

Außerdem verbessern die ätherischen Öle in den Samen die Symptome bei einem Reizdarmsyndrom und sollen Staphylokokkus-Bakterien hemmen können. Zudem wirkt Fencheltee schleimlösend sowie antibakteriell und ist daher optimal bei Erkältungen geeignet. 

Dem nicht genug haben Fenchelsamen eine antioxidative Eigenschaft und helfen dadurch, Zellschädigungen zu verhindern. Viele Gründe, das heiße Getränk öfter zu trinken, was wiederum erklärt, warum Fencheltee gesund ist.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Top-Deals des Tages
Bis zu 50% reduziert: Technotrade Wetterstation
VON AMAZON
Preis: 99,99 €
58,28 €
Läuft ab in:
Bis zu 15% reduziert: Aufbewahrungssysteme IRIS
VON AMAZON
Preis: 9,90 €
8,91 €
Läuft ab in:
Bis zu 15% reduziert: Aufbewahrungssysteme IRIS
VON AMAZON
12,23 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar