EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr
Wissenschaftlich geprüft

Kaffeesatz: 10 Ideen, wie Sie ihn kreativ verwenden können

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 11. Mär. 2020
© Unsplash/ Tyler Nix
© Unsplash/ Tyler Nix

Das ist doch nur alter Kaffee und gehört in den Abfall? Von wegen! Mit Kaffeesatz können Sie noch die unterschiedlichsten Dinge machen – wie zum Beispiel Pflanzen düngen oder Ihrer Haut etwas Gutes tun. Wir verraten Ihnen zehn kreative Verwendungsmöglichkeiten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Fleisch zart machen mit Kaffeesatz
  2. Kaffeesatz als Reinigungsmittel
  3. Kaffeesatz neutralisiert Gerüche
  4. Mit Kaffeesatz Kratzer im Holz entfernen
  5. Kaffeesatz als Düngemittel für Ihren Garten
  6. Mit Kaffeesatz Insekten und Schädlinge abwehren
  7. Kaffeesatz als Peeling für die Haut
  8. Haarwachstum stimulieren mit Kaffeesatz
  9. Mit Kaffeesatz Cellulite reduzieren
  10. Augenringe behandeln mit Kaffeesatz
  11. Wissen zum Mitnehmen

Ob im Garten, in der Küche, zum Putzen oder als Pflegemittel für die Haut – die Verwendung von Kaffeesatz ist vielseitig. Also bewahren Sie beim nächsten Kaffee einfach den alten Kaffeesatz auf und nutzen Sie ihn für andere Dinge. Wichtig ist allerdings, dass Sie den Kaffeesatz vor der Verwendung abkühlen und austrocknen lassen. Wenn er noch feucht ist, schimmelt er schnell, weshalb Sie ihn zunächst in ein flaches Gefäß füllen und offen trocknen lassen sollten. Wie Sie Kaffeesatz kreativ nutzen können, erfahren Sie hier.

1. Fleisch zart machen mit Kaffeesatz

Kaffeesatz können Sie verwenden, um Fleisch bei der Zubereitung geschmeidiger zu machen. Da Fleisch Muskelfasern und Proteine enthält, hat es eine eher zähe Konsistenz. Durch Salz, Säuren und Enzyme wird das Fleisch auf natürliche Art zart, wodurch es sich leichter zerkleinern lässt. Kaffee vereint zwei der Zartmacher in sich, Säuren und Enzyme, wodurch er besonders effektiv ist.

Auch der Geschmack des Fleisches wird durch die Verwendung von Kaffeesatz positiv beeinflusst. Vermischen Sie dafür das Kaffeemehl mit der Trockenmarinade und tragen Sie diese wie gewohnt zwei Stunden vor der Zubereitung auf das Fleisch auf. Durch den in der Marinade enthaltenen Kaffeesatz bekommt das Fleisch beim Zubereiten eine knusprige, dunkle Kruste. Eine weitere Zubereitungsmethode ist, den gebrauchten Kaffeesatz erneut aufzubrühen und das Fleisch in dem abgekühlten Kaffee vor der Zubereitung bis zu 24 Stunden im Kühlschrank zu marinieren.

Merke!
Da Kaffeesatz Säuren und Enzyme enthält, eignet er sich hervorragend zum Zartmachen von Fleisch. Auch auf den Geschmack des Fleisches hat das Kaffeemehl einen positiven Einfluss.

2. Kaffeesatz als Reinigungsmittel

Durch die körnige Konsistenz kann Kaffeesatz dabei helfen, Ablagerungen auf Oberflächen zu entfernen. Dabei hat der alte Kaffee auch eine antibakterielle und antivirale Eigenschaft (1). Sie können mit dem Kaffeesatz die Spüle scheuern, Kochgeschirr polieren oder Küchengeräte reinigen.

Geben Sie zum Säubern einfach den Kaffeesatz direkt auf die zu reinigenden Gegenstände und spülen Sie im Anschluss gründlich nach. Nur Vorsicht mit porösem Material – hier könnte Kaffee braune Flecken verursachen, da das Kaffeemehl färbende Eigenschaften hat. 

Merke!
Sie können Kaffeesatz als Scheuermittel verwenden und damit Kochgeschirr, Spülbecken und andere Oberflächen reinigen. Dabei hat alter Kaffee auch eine antibakterielle und antivirale Eigenschaft.

3. Kaffeesatz neutralisiert Gerüche

Hätten Sie gewusst, dass Sie mit Kaffeemehl Gerüche absorbieren können? Das liegt daran, dass Kaffee Stickstoff enthält, der dazu beiträgt, dass Schwefelgase aus der Luft eliminert werden können, wenn es sich mit Kohlenstoff bindet (2)

Probieren Sie es aus: Stellen Sie eine Schüssel mit Kaffeesatz in Ihren Kühlschrank, um dort stark riechende Lebensmittel zu neutralisieren. Ebenso können Sie alten Kaffeesatz nutzen und ihn in kleine Stoffbeutel füllen, um damit unangenehme Gerüche an Möbeln oder in Räumen zu überdecken.

Für alle Knoblauchfans, die auch gerne Kaffee trinken, ist Kaffeesatz ebenfalls das Mittel der Wahl. Denn das Kaffeemehl hilft auch, den Geruch von Zwiebeln und Knoblauch von den Händen zu entfernen. Schrubben Sie also im Anschluss an die Zubereitung Ihre Hände gründlich mit altem Kaffee und der Geruch sollte nicht mehr zu bemerken sein.

Merke!
Kaffeesatz kann schlechte Gerüche beseitigen – sowohl in Räumen, Möbeln, Kleidungsstücken als auch an den Händen, beispielsweise nach dem Schneiden von Zwiebeln und Knoblauch.

4. Mit Kaffeesatz Kratzer im Holz entfernen

Der Allrounder kann sogar kleine Kratzer in dunklen Holzmöbeln oder Fußböden verschwinden lassen. Tragen Sie dafür einfach den leicht angefeuchteten Kaffeesatz mit einem Wattestäbchen oder Schwämmchen auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie ihn trocknen.

Das Kaffeemehl färbt die Rillen leicht ein, füllt sie aus und das in ihm enthaltene Kaffeeöl verschließt die Kratzer, wodurch sie nicht mehr sichtbar sind.

Merke!
Sie haben leichte Kratzer in dunklen Holzmöbeln? Leicht angefeuchteter Kaffeesatz macht diese unsichtbar und verschließt die Rillen wieder.

5. Kaffeesatz als Düngemittel für Ihren Garten

Häufig fehlt es Böden an essenziellen Nährstoffen, um ein optimales Pflanzenwachstum zu gewährleisten. Das liegt unter anderem auch daran, dass Pflanzen während des Wachstums dem Boden Nährstoffe entziehen. Um eine gute Bodenqualität zu ermöglichen, müssen Böden daher regelmäßig gedüngt werden. Kaffeesatz dient hier als natürliches Düngemittel, da er mehrere Mineralien enthält, die das Pflanzenwachstum unterstützen – dazu zählen Kalzium, Kalium, Stickstoff, Eisen, Phosphor, Magnesium und Chrom. 

Ein Zeichen für gute Böden sind Regenwürmer, die den Boden auf natürliche Art auflockern. Kaffeemehl hilft dabei, Würmer anzuziehen. Verteilen Sie den natürlichen Dünger dafür einfach auf der Erde um Ihre Pflanzen herum. Mit Wasser vermengt ist Kaffeesatz übrigens auch bestens geeignet, um damit Pflanzen zu gießen.

Übrigens können Sie das Kaffeemehl auch für einen späteren Zeitpunkt kompostieren, wenn Sie aktuell keinen Bedarf dafür haben. Beim Kompostieren handelt es sich um einen natürlichen Prozess, bei dem organische Gegenstände wie Lebensmittelreste oder Grasabfälle in Kompost umgewandelt werden. Das Beimischen von Kompost im Garten verbessert die Bodenqualität und der Boden kann mehr Nährstoffe und Wasser aufnehmen. Nicht zum Kompostieren geeignet sind hingegen Fleisch- und Fischreste, Milchprodukte, Fette und Öle.

Merke!
Da Kaffeesatz Mineralien enthält, die das Pflanzenwachstum unterstützen, kann er als natürliches Düngemittel für den Garten verwendet werden. Auch zum Kompostieren eignet er sich und verbessert dadurch die Bodenqualität.

6. Mit Kaffeesatz Insekten und Schädlinge abwehren

So manch ein Insekt lässt sich mit altem Kaffeesatz auf natürliche Weise abwehren. Das liegt daran, dass bestimmte Verbindungen, die Kaffee enthält, für Insekten giftig sind (3). Hierzu zählen zum Beispiel Koffein und Diterpene, die gegen Fruchtfliegen, Mücken und Käfer helfen können.

Die Anwendung ist spielend leicht, denn Sie brauchen lediglich Schalen mit Kaffeesatz aufzustellen oder den Kaffeesatz auf dem Boden im Freien zu verstreuen, wenn Sie beispielsweise Insekten rund um einen Sitzplatz vermeiden möchten. Um auch Pflanzen vor Schädlingen zu schützen, können Sie Kaffeesatz um Ihre Pflanzen herum verteilen.

Merke!
Verwenden Sie Kaffeesatz, um damit auf natürliche Weise Schädlinge und Insekten fernzuhalten. Stellen Sie dafür einfach kleine Schalen mit Kaffeemehl auf oder verteilen Sie ihn auf dem Boden im Freien.

Lesen Sie auch: Die 7 besten Kaffee-Rezepte

7. Kaffeesatz als Peeling für die Haut

Wussten Sie, dass Sie Kaffee auch als Peeling für die Haut verwenden können? Die groben Partikel im Kaffeesatz sorgen dafür, dass Schmutz und abgestorbene Zellen von der Haut entfernt werden. Ein weiterer Benefit: Durch das Koffein enthält Kaffeesatz Antioxidantien, die die Haut vor Sonnenschäden schützen können. Außerdem wird durch das Peelen die Durchblutung der Haut gefördert.

Um das Peeling herzustellen, mischen Sie den Kaffeesatz einfach mit etwas Wasser oder Kokosnussöl – fertig ist das selbstgemachte Kaffee-Peeling. Hier ist es nicht schlimm, wenn der Kaffeesatz noch feucht ist, wenn das Peeling direkt verwendet wird. Vermischt mit einer kleinen Menge Honig können Sie Kaffeesatz auch als Peeling für die Lippen verwenden.

Merke!
Mit Kaffeesatz können Sie hervorragend Ihre Haut peelen und die Durchblutung der Haut anregen! Mischen Sie für das Peeling den Kaffeesatz mit etwas Wasser oder Kokosöl.

Lesen Sie auch: Fairtrade-Kaffee: Infos & Tipps

8. Haarwachstum stimulieren mit Kaffeesatz

Auch auf der Kopfhaut findet Kaffeesatz seine Verwendung, da er hier helfen kann, alte Ablagerungen, zum Beispiel durch Stylingprodukte, und abgestorbene Hautzellen durch seinen peelenden Effekt zu entfernen. Das im Kaffeesatz enthaltene Koffein stimuliert zudem das Haarwachstum und regt die Durchblutung der Kopfhaut an (4).

Um Ihrer Kopfhaut etwas Gutes zu tun, massieren Sie eine Handvoll Kaffeesatz für einige Minuten ein bis zweimal die Woche in Kopfhaut und Haar ein. Waschen Sie Ihr Haar im Anschluss wie gewohnt mit Shampoo oder Haarseife und spülen Sie gut nach, um übrige Kaffeepartikel zu entfernen.

Merke!
Durch das im Kaffeesatz enthaltene Koffein wird die Kopfhaut kräftiger durchblutet und das Haarwachstum angeregt.

9. Mit Kaffeesatz Cellulite reduzieren

Cellulite – viele Frauen und auch einige Männer sind davon betroffen. Bei Cellulite handelt es sich um Fettablagerungen, die durch das Bindegewebe unter der Haut drücken und so der Haut ein welliges Aussehen verleihen. Häufig betroffen ist die Haut rund um Gesäß und Oberschenkel.

Durch das Auftragen von im Kaffeesatz enthaltenen Koffein auf der Haut wird die Durchblutung gefördert, was zu einer Verringerung des Auftretens von Cellulite beiträgt. Hierfür mischen Sie, genau wie bei der Herstellung des Peelings, den Kaffeesatz mit etwas Wasser oder Kokosnussöl. Reiben Sie damit die betroffenen Stellen zweimal wöchentlich zehn Minuten lang ein (5).

Merke!
Sie können das Erscheinungsbild von Cellulite verringern, indem Sie die betroffenen Stellen zweimal wöchentlich für zehn Minuten mit einem Gemisch aus Kaffeesatz und Wasser oder Kokosnussöl einreiben.

Lesen Sie auch: Unsere Kaffee-Warenkunde

10. Augenringe behandeln mit Kaffeesatz

Da die Haut um die Augen herum aufgrund des wenigen Fettgewebes sehr dünn ist, sieht man hier am ehesten die ersten Anzeichen der Hautalterung. Wenn die zarte Haut dort schlecht durchblutet oder unzureichend gepflegt ist, können sich Augenringe und Schwellungen entwickeln (6). Auch zur Pflege der empfindlichen Hautpartie können Sie Kaffeemehl nutzen, da es einen hohen Antioxidantien- und Koffeingehalt aufweist.

Des Weiteren werden Koffein entzündungshemmende und blutzirkulierende Eigenschaften zugesagt. Dies kann dabei helfen, Schwellungen rund um die Augenpartie und Augenringe zu reduzieren. Außerdem werden freie Radikale bekämpft, die zur Hautalterung beitragen.

Um eine Paste herzustellen, die Sie um die Augen auftragen können, vermengen Sie Kaffeesatz mit Wasser, Oliven- oder Kokosöl und verteilen Sie die Mischung unter den Augen. Lassen Sie die Paste zehn Minuten einwirken, bevor Sie sie wieder abspülen. Sie können dies täglich oder je nach Bedarf wiederholen.

Merke!
Mit einer Paste aus Kaffeesatz und Öl oder Wasser können Sie die Haut um die Augenpartie herum pflegen und so Schwellungen und Augenringe reduzieren.

Wissen zum Mitnehmen

Kaffeesatz ist ein richtiger Allrounder und Sie können ihn noch auf verschiedene Arten nutzen. Also werfen Sie ihn nicht einfach in den Abfall, denn das bereits aufgebrühte Kaffeemehl bietet beispielsweise Ihrer Haut noch einen echten Mehrwert, indem es sie mit Antioxidantien versorgt und die Durchblutung aufgrund des Koffeins anregt.

Aber Kaffeesatz ist nicht nur für die Haut gut, sondern kann auch als natürliches Abwehrmittel für Insekten und Schädlinge oder als Pflanzendünger Verwendung finden. Beigemengt verbessert er außerdem die Qualität von Kompost und lockt für Böden nützliche Würmer an.

Und auch im Haus können Sie Kaffeesatz nutzen, um damit Pfannen und Töpfe zu säubern, leichte Kratzer in dunklen Holzmöbeln oder -böden unsichtbar zu machen oder um unangenehme Gerüche zu neutralisieren. Beim Kochen bietet Kaffeemehl zudem die Eigenschaft, dass es Fleisch zart machen kann. Also probieren Sie es doch auch mal als Trockenmarinade aus!

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
 
Interessant
Schreiben Sie einen Kommentar