Die Welt des Einmachen, Fermentieren und Konservieren von Obst und Gemüse

Von Lisa Meister und Gisa Kröll
Aktualisiert am 05. Jun. 2019
© Unsplash/Humphrey Muleba
© Unsplash/Humphrey Muleba

Kennen Sie das: Sie haben mal wieder zu viel Gemüse und Obst gekauft oder die Biokiste war zu üppig? Wir stellen Ihnen fünf Kochbücher und alle passenden Gadgets vor, die Ihnen zeigen, wie Sie Obst und Gemüse haltbar machen können. Nicht nur toll für Ihren Vorratsschrank, sondern auch super als kleines Mitbringsel.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Schätze für den Vorratsschrank 
  2. Tafel-Aufkleber
  3. Liebe im Glas
  4. Einmachgläser
  5. Natürlich Konservieren
  6. Einfülltrichter
  7. Fermentieren
  8. Glasheber
  9. Dörren & Trocknen
  10. Dörrautomat

1. Schätze für den Vorratsschrank 

Im Winter noch ein bisschen vom Sommer träumen? Ab jetzt kein Problem mehr, denn in diesem Buch finden Sie 60 Rezepte, um den Sommer im Glas festzuhalten. Egal, ob ein herzhaftes Chutney oder eine fruchtige Marmelade: für jeden Geschmack ist etwas dabei.

2. Tafel-Aufkleber

Beim Einkochen, Einwecken oder Fermentieren bleibt es meistens nicht nur bei einem Glas gefüllt mit einem Lebensmittel. Um immer den besten Überblick zu behalten, sind diese wiederverwendbaren und wasserfesten Tafel-Aufkleber mit einem löschbaren Weiße-Kreide-Marker und matter Oberfläche das perfekte organisatorische Helferlein!

3. Liebe im Glas

Die Liebe, Lebensmittel einzukochen oder einzuwecken, entwickelte sich bei der Autorin schon in der frühen Kindheit. Ihre Mutter machte es ihr vor und das Vorratsregal war stets mit vielen bunten Gläsern gefüllt. Seit 2011 betreibt Britta Gädtke ihren Blog Glasgeflüster und inzwischen ist auch ihr erstes Buch entstanden. Ausgefallene und kreative Ideen von Marmeladen bis Pestos: perfekt, um einfach mal die Blumen beim nächsten Besuch wegzulassen und gegen ein leckeres Chutney einzutauschen.  

4. Einmachgläser

Das Haltbarmachen von Nahrungsmitteln in Gläsern ist mittlerweile genauso selbstverständlich wie das Einfrieren. Für den einen, um Vorräte zu schaffen, für andere wegen des Fokus auf eine sehr gesunde Ernährung. Luftdichte Konservierung durch den Gummiring sowie den Drahtbügelverschluss zum Haltbarmachen, Konservieren oder Einrexen machen diese Einmachgläser möglich! 

5. Natürlich Konservieren

Gibt es etwas Schöneres als im eigenen Garten einkaufen zu gehen, um sich dann im Winter im Keller an den eingemachten Köstlichkeiten zu erfreuen? Klingt nach Natur pur. In diesem Buch erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Rosemarie Zehetgruber verschiedene Methoden, wie Sie Ihr geerntetes Gemüse, Obst oder Kräuter natürlich Haltbarmachen können und dabei die Nährstoffe optimal erhalten bleiben. On Top gibt es 200 leckere Rezepte!

6. Einfülltrichter

Der Einfülltrichter ist die große Hilfe beim Einkochen und Abfüllen Ihrer Marmelade, damit beim Einfüllen nichts daneben läuft! Mit einem Durchmesser von 4 cm ist die Ausgussöffnung auf alle haushaltsüblichen Glasgrößen abgestimmt. Der spülmaschinengeeignete Einfülltrichter aus rostfreiem Cromargan-Edelstahl hat einen Durchmesser von 14 cm, ist säurefest und macht richtig Lust auf kleckerfreies Einkochen! 

7. Fermentieren

Fermentieren gilt als eine der ältesten Konservierungsmethoden. Toll daran ist, dass das Gemüse bei dem Vorgang nicht erhitzt wird und deswegen alle Nährstoffe erhalten bleiben. Außerdem entstehen bei dem Gärungsprozess Milchsäurebakterien, die sich positiv auf die Darmflora auswirken. In diesem Buch erklären Kirsten und Christopher Shockey, wie Sie Schritt für Schritt Gemüse fermentieren.

8. Glasheber

Ein Glasheber ist perfekt für's Einkochen! Ganz einfach die heißen eingekochten Gläser aus dem Einkochtopf heben und vorsichtig auf die Arbeitsplatte stellen. Mit der rutschfesten Klemmvorrichtung und den Gummifüßen sorgt der verchromte Glasheber für ein sicheres und verbrennungsfreies Entnehmen jeglicher Glasformen und Durchmesser. 

9. Dörren & Trocknen

Eine weitere Alternative, wie Sie Obst und Gemüse konservieren können, ist das Dörren. Dabei werden die Lebensmittel luftgetrocknet. Neben Gemüse und Obst eigenen sich auch Nüsse, Fleisch, Fisch und Kräuter. Wie das genau funktioniert, verrät Ihnen die Köchin und Foodstylistin Michelle Keogh in ihrem Buch – viele leckere Rezepte gibt es obendrein! 

10. Dörrautomat

Gesunde Snacks und Müsliriegel einfach selber machen – und mitnehmen! Ob Trockenobst, Kräuter, Gemüsechips, Beef Jerky oder Müsliriegel: der äußerst platz- und energiesparende Dörrautomat dörrt und trocknet alles, was ihm aufs Gitter oder in die extra Silikonform kommt, gerne auch über Nacht. Nahezu geräuschlos werden auf fünf Etagen köstliche Snacks und Müsliriegel produziert. 

Schreiben Sie einen Kommentar