Wissenschaftlich geprüft

Große Blockaden: Warum nehme ich nicht ab?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 26. Mai. 2020
Warum nehme ich nicht ab?

„Warum nehme ich nicht ab?“ Obwohl man versucht, Kalorien zu sparen oder sich an einen Diät-Plan zu halten, wollen die Pfunde einfach nicht purzeln. Häufig können dahinter Gründe stecken, die man erst entdeckt, wenn man noch einmal genau darüber nachdenkt. EAT SMARTER stellt die größten Abnehmblockaden vor.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Wenn Stress das Abnehmen verhindert
  2. Wenn Sie sich zu wenig bewegen
  3. Wenn die Mahlzeiten nicht satt machen
  4. Wenn der Darm nicht richtig mitmacht
  5. Wenn Sie die Getränke nicht mitzählen
  6. Wenn Sie nicht wissen, was Sie essen
  7. Wenn Sie die falschen Kohlenhydrate essen
  8. Wenn Sie zu wenig schlafen
  9. Im Video: Sechs Gründe, warum Sie trotz Diät nicht weiter abnehmen
  10. Wissen zum Mitnehmen

Wenn Stress das Abnehmen verhindert

Gesundes Abnehmen und Stress passen einfach nicht gut zusammen (1). Der Grund: Wer unter Zeit- oder Termindruck steht, kann sein Essverhalten häufig nicht mehr so gut kontrollieren. Und plötzlich gibt es dann doch wieder die Augenblicke, in denen man zu Schokolade oder anderer Nervennahrung greift, die das Kalorienkonto wieder in die Höhe treiben.

Daneben kann Stress den Körper noch auf einer anderen Ebene blockieren: In Stresssituationen benötigt der Körper viel Magnesium. Reicht die Versorgung nicht aus, kann es zu Stoffwechselstörungen kommen. Was Sie dagegen tun können: Am besten ist es daher, wenn Sie Ihren Abnehmplan in einer weniger stressigen Zeit fassen. Geht das nicht, sollten Sie versuchen, sich ausreichend mit Magnesium zu versorgen.

Dabei können zum Beispiel Nüsse, Vollkornprodukte oder magnesiumreiche Mineralwasser hilfreich sein. Und versuchen Sie, sich trotzdem regelmäßige Auszeiten zu nehmen. Gehen Sie spazieren, machen Sie Radtouren oder versuchen Sie, mindestens eine halbe Stunde am Tag sportlich aktiv zu sein.

Merke!
Zeit- und Termindruck können ein ungesundes Essverhalten begünstigen. Außerdem benötigt der Körper in Stresssituationen viel Magnesium. Wenn Sie abnehmen möchten, achten Sie also auf ausreichend Magnesium und versuchen Sie, Stress zu minimieren.

Wenn Sie sich zu wenig bewegen

Wer sich bei einer Diät zu wenig bewegt, kann zwar Gewicht verlieren, leider aber an den falschen Stellen. In solchen Situationen schaltet der Körper nämlich auf ein Notprogramm um. Weil der Körper nicht weiß, wie lange er hungern wird, behält er die Fettreserven so lange wie möglich bei. Die Energie gewinnt er dann aus den Proteinen der Muskelzellen.

Isst man wieder normal, sind die verlorenen Pfunde wieder drauf und man stellt sich erneut die Frage: Warum nehme ich nicht ab? Was Sie dagegen tun können: Nur wer sich regelmäßig bewegt, kann seinen Energieumsatz am effektivsten erhöhen. So kann der Körper mehr Energie verbrauchen, als er aufnimmt (2).

Wer daneben noch seine Muskeln trainiert, kann seinen Grundumsatz zusätzlich erhöhen, denn die Muskelzellen verbrauchen auch im Ruhezustand Energie. Gerade Frauen haben häufig einen sehr niedrigen Anteil an Muskelmasse, so dass Ausdauertraining allein meist nicht effektiv genug ist. Deshalb gilt: wer einen sichtbaren Effekt beim Abnehmen erzielen möchte, sollte auf den Aufbau von Muskeln setzen. Suchen Sie nach einer Sportart, die Ihnen Spaß macht und verabreden Sie sich mit Freunden. So halten Sie besser durch. Bei uns finden Sie besten Sportarten für Einsteiger.

Merke!
Durch regelmäßige Bewegung wird der Energieumsatz erhöht. Zusätzliches Muskeltraining steigert zudem den Grundumsatz.

Wenn die Mahlzeiten nicht satt machen

Häufig versucht man beim Abnehmen die Hauptmahlzeiten kleiner ausfallen zu lassen, um so weniger Kalorien aufzunehmen. Klingt auf den ersten Blick nach einem guten Plan. Doch auch bei dieser Methode stellen sich viele Menschen nach einer Zeit die Frage: Warum nehme ich nicht ab?

Denn auch hier gibt es leider einen Haken: Fallen die Mahlzeiten zu klein aus, wird man nicht richtig satt (3) – und greift dann wieder zu den kleinen, kalorienreichen Snacks. Was Sie dagegen tun können: Achten Sie bei den Mahlzeiten darauf, dass Sie wirklich satt werden. Essen Sie langsam, denn das Sättigungsgefühl setzt in der Regel erst nach 15 Minuten ein.

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an gesunden Rezepten. Gibt es dann doch wieder Augenblicke, in denen der Schokoriegel lockt, horchen Sie in sich hinein: Haben Sie nun wirklich Hunger oder einfach nur Appetit auf diesen süße Snack? Appetit lässt sich häufig wieder vertreiben, wenn Sie sich zum Beispiel ablenken.

Tipp der Redaktion:

Funktioniert die Selbstdisziplin bei Heißhunger-Attacken nicht immer? Wir haben den Shape Shake von foodspring getestet, der unserer Meinung nach perfekt ist, wenn die Lust auf Naschen kommt und zeitgleich auch noch lecker schmeckt. Einfach einmal testen:

Zum Shape Shake

Merke!
Essen Sie sich richtig satt und achten Sie darauf langsam zu essen, da das Sättigungsgefühl erst nach etwa 15 Minuten einsetzt.

Wenn der Darm nicht richtig mitmacht

Auch ein träger Darm kann dafür sorgen, dass die Pfunde nicht purzeln wollen. Der Grund: Wird die Nahrung nicht richtig verdaut, kann es zu Verstopfungen, Unwohlsein und Übergewicht kommen. Zu wenig Bewegung oder eine zu zucker- oder fleischlastige Ernährung können die Ursachen sein.

Was Sie dagegen tun können: Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkorngetreide, Obst oder Gemüse halten die Verdauung auf Trab. Daneben sollten Sie sich regelmäßig bewegen und ausreichend trinken. Abführmittel sind dagegen keine gute Wahl: Sie entziehen dem Körper zusätzlich wichtige Nährstoffe.

Merke!
Integrieren Sie ausreichend Ballaststoffe in Ihre Ernährung – dadurch wird Ihre Verdauung auf Trab gehalten. Außerdem sollten Sie sich ausreichend bewegen und viel trinken.

Wenn Sie die Getränke nicht mitzählen

Ein häufiger Fehler bei Abnehmwilligen: Sie sparen zwar Kalorien bei den Mahlzeiten ein, beim Trinken achten Sie dann aber nicht darauf. Kalorienbomben wie Cola oder Softdrinks streichen sie vielleicht noch vom Speiseplan, aber auch in einem halben Liter O-Saft stecken schon 200 Kalorien.

Was Sie dagegen tun können: Machen Sie aus Fruchtsäften Schorlen – so werden sie figurfreundlicher. Ansonsten ist Wasser für Abnehmwillige der beste Durstlöscher.

Merke!
Verzichten Sie auf Fruchtsäfte und Softdrinks – greifen Sie stattdessen lieber zu Schorlen und im besten Fall zu Wasser, denn das ist der figurfreundlichste Durstlöscher!

Wenn Sie nicht wissen, was Sie essen

Die Beilagen sind häufig zu viel und wie groß ist eigentlich eine ideale Portion? Um einen Überblick über sein Essverhalten zu erlangen, ist das Führen eines Ernährungstagebuchs für den Einstieg hilfreich. Denn sich bewusst zu machen, wieviel Sie eigentlich essen und trinken, ist wichtig, wenn Sie abnehmen möchten. So lassen sich kleine Fehler schnell aufdecken, die in Zukunft vermieden werden können. 

Integrieren Sie außerdem ausreichend Eiweiß in Ihre Ernährung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Denn ohne eine entsprechende Eiweißzufuhr können Muskeln nicht wachsen und auch eine Regeneration nach dem Sport funktioniert besser, wenn dem Körper genügend Proteine zur Verfügung gestellt werden.

Merke!
Achten Sie darauf, dass die Portionsgrößen nicht zu üppig ausfallen und nehmen Sie ausreichend Eiweiß zu sich, da Proteine nachhaltig sättigen.

Wenn Sie die falschen Kohlenhydrate essen

Nicht nur zu viel Fett kann der Figur schaden, die falschen Kohlenhydrate können es auch. Kurzkettige Kohlenhydrate wie Zucker oder Weißmehl treiben den Insulinspiegel in die Höhe. Langfristig kann dies die Insulinresistenz im Körper erhöhen, woraus sich Übergewicht oder Krankheiten wie Diabetes Typ II entwickeln können.

Was Sie dagegen tun können: Man braucht nicht auf Kohlenhydrate zu verzichten, man sollte nur die richtigen wählen. Langkettige Kohlenhydrate werden langsamer vom Körper verdaut und sorgen so für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Sie stecken in Vollkornprodukten, Reis oder Kartoffeln.

Merke!
Essen Sie langkettige Kohlenhydrate, da diese langsamer vom Körper verdaut werden und so länger satt machen. Greifen Sie beispielsweise zu Vollkornprodukten.

Wenn Sie zu wenig schlafen

Ausreichend Schlaf ist wichtig für die Gesundheit und auch, wenn Sie abnehmen möchten. Heutzutage schläft eine Vielzahl der Menschen weniger als früher und auch die Schlafqualität ist schlechter geworden. Doch wer schlecht schläft, nimmt auch leichter zu, da der Stoffwechsel verlangsamt ist und mehr Hormone produziert werden, welche das Einlagern von Fett begünstigen.

Lesen Sie auch: Schnell einschlafen: Die 10 besten Tipps

Schlafen Sie daher ausreichend, im besten Fall sieben bis acht Stunden pro Nacht, um eine Gewichtszunahme, die häufig mit Schlafmangel einhergehen kann, zu vermeiden.

Merke!
Schlafen Sie im Schnitt sieben bis acht Stunden pro Nacht, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Im Video: Sechs Gründe, warum Sie trotz Diät nicht weiter abnehmen

Wissen zum Mitnehmen

Wer unter Stress steht, nimmt schwerer ab, denn Zeit- und Termindruck können ein ungesundes Essverhalten begünstigen. Achten Sie zudem in stressigen Zeiten auf ausreichend Magnesium in Ihrer Ernährung. Setzen Sie auch auf ausreichend Ballaststoffe, langkettige Kohlenhydrate, genügend Eiweiß, kalorienarme Getränke und essen Sie langsam. Überprüfen Sie außerdem die Portionsgrößen Ihrer Mahlzeiten – gerade die Beilagen fallen häufig zu üppig aus.

Wer abnehmen möchte, sollte außerdem regelmäßig Bewegung in seinen Alltag integrieren, um den Energieumsatz zu erhöhen. Muskeltraining steigert zusätzlich den Grundumsatz. Auch genügend Schlaf ist wichtig, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
 
Hallo, ich verzweifle gerade. Seit einem Monat habe ich mir vorgenommen meinen Bauch endlich flach zu kriegen, bin 165cm bei 67kg und 40j. Dafür mache ich intervallfasten (16/8) trinke ca 4,5l wasser und ungesüsste tees und schwarzen ungesüssten kaffee und bewege mich ausgiebig: wandern, eigengewichtübungen, haushalt, hund... Bin dann abends wirklich sehr müde und ausgepowert. Auch meine kalorien zähle ich und nehme 1300-1800kcal täglich auf, wobei beide werte meine extremwerte sind und ich mich in aller regel dazwischen bewege. Hunger habe ich dann vor dem schlafen und nach dem aufstehen auch und bewege mich auch trotzdem. Von alkohol und abgepacktem essen lasse ich die finger, koche und backe selbst und das äussers gesund. Die schilddrüse habe ich auch testen lassen, inkl einem blutbild und ich bin kerngesund. Jetzt meine frage: was stimmt nicht mit meinem körper, dass ich nicht abnehme? Bevor ich mich dazu entschied, habe ich bestimmt zu viele kalorien gefuttert und habe in einem jahr nur 1-2kg zugenommen, also kann ja mein Stoffwechsel auch nicht so schlecht sein. Bitte helft mir, denn ich bin total verzweifelt und frustriert :( Ps: ich habe auch keinen stress und schlafe genug
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Goby, das klingt, als würden Sie sich schon sehr gut ernähren, eine Ferndiagnose für Ihr Problem ist natürlich schwierig. Haben Sie schon mal überlegt, eine persönliche Ernährungsberatung zu machen? Vielleicht lassen sich hierbei noch Optimierungsmöglichkeiten ausmachen. Ansonsten würden wir Ihnen raten, eher nach dem Körpergefühl und dem Wohbefinden zu gehen, als auf nach dem Gewicht auf der Waage. Sie haben ja kein deutliches Übergewicht. Wie fühlen Sie sich in Ihrem Körper? Spüren Sie, dass die gesunden Gewohnheiten Ihnen gut tun? Was verursacht Ihnen vielleicht mehr Ärger als Nutzen? Wenn Sie energiegeladen und gesund sind, sich gern bewegen und Freude an gesundem Essen haben, dann freuen Sie sich daran! Es hört sich schon so an, als würde diese ganze Situation Sie stressen. Vielleicht können Sie einen anderen Fokus finden als das Gewicht allein oder das bisschen Extraspeck am Bauch und dadurch viel glücklicher werden. Liebe Grüße von EAT SMARTER
 
exakt genau so ist bei meinem Mann. Ein lebenslanger Sportler, der jetzt stressbedingt falsch isst, sich zu wenig bewegt und vor allem schlecht schläft. Eine richtige Katastrophe. Das einzig Positive in Sachen Abnehmen sind zur Zeit die Tumex Kapseln von Bodyvita, ein rein pflanzlicher Appetitzügler. Die Kapseln kann er immer mit auf Reisen nehmen und sie schaffen bei Einnahme etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit ein sehr angenehmes Sättigungsgefühl. Damit kann er glücklicherweise sein Gewicht ziemlich gut halten. Wenn er jetzt noch regelmäßig wieder Sport treiben würde , dann würde alles schon viel besser aussehen, aber wie sagt man das einem Workaholic
Schreiben Sie einen Kommentar