Advertorial

Mehr Energie: Diese Vitamine helfen

Von Maja Seimer
Aktualisiert am 28. Jan. 2021
© Unsplash/Peter Conlan
© Unsplash/Peter Conlan

Ständig schlapp und müde? Der Grund dafür kann ein Vitaminmangel sein. Wenn Sie wieder mehr Energie haben möchten, können diese Vitamine Ihr Energielevel boosten und Sie im Alltag fit halten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Vitamine für Gesundheit und Energie
  2. Gründe für Vitaminmangel
  3. B-Vitamine für mehr Energie
  4. Vitamin D für gute Stimmung
  5. Vitamin K2: fitte Knochen, fitter Körper
  6. Passende Produktempfehlungen
  7. Wissen zum Mitnehmen

Expertenrat von
Maike Huber
Maike Huber ist Fachberaterin und Teamleiterin im Reformhaus® VITALIA in Stuttgart. Sie berät Kunden täglich zu einer natürlich gesunden Lebensweise.

Müdigkeit, auch nach einer Nacht mit viel Schlaf, Abgeschlagenheit und Kraftlosigkeit sind ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Vitamine für Gesundheit und Energie

Energielosigkeit kann viele Gründe haben und ist auch ein typisches Anzeichen dafür, dass dem Körper bestimmte Nährstoffe, besonders Vitamine, fehlen.

Der Nährstoff-Promi: Vitamin C

Das bekannteste Vitamin ist das Vitamin C. Die meisten Menschen wissen, dass es vor Erkältungen schützt und viele nehmen es in der kalten Jahreszeit in Form von Pulver oder Tabletten ergänzend zu einer ausgewogenen Ernährung ein. Das ist sinnvoll, denn vor allem im Winter lauern Krankheitserreger überall und Vitamin C hilft diese zu bekämpfen.

Vitamine: mehr als starke Abwehrkräfte

„Bei Vitaminen denken die meisten an ein starkes Immunsystem und einen Winter ohne Erkältung“, sagt Reformhaus® Fachberaterin Maike Huber. „Vitamine habe jedoch noch zahlreiche weitere Funktionen im Körper.“ Fehlt ein Vitamin über einen längeren Zeitraum, bekommen wir das früher oder später zu spüren.

Essentielle Nährstoffe

Vitamine zählen zu den essentiellen Nährstoffen. Das heißt, unser Körper kann sie nicht selbst herstellen, braucht sie jedoch, um gesund zu bleiben. Daher müssen wir Vitamine täglich mit der Nahrung zuführen. Das erreichen wir durch eine vielfältige Ernährung mit gesunden Lebensmitteln.

Merke!
Vitamine haben neben der Immunstärkung zahlreiche Aufgaben im Körper und müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Gründe für Vitaminmangel

Deutschland zählt glücklicherweise nicht zu den Vitaminmangelländern. Wir haben ein großes Angebot an frischen vitaminreichen Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse, und wer sich bewusst und ausgewogen ernährt, ist in der Regel gut versorgt. Dennoch kann es vorkommen, dass wir von bestimmten Vitaminen zu wenig haben.

Ursachen für einen Vitaminmangel:

  • einseitige, unausgewogene Ernährung
  • Reduktionsdiät über längeren Zeitraum
  • wenig Obst und Gemüse
  • vegetarische oder vegane Ernährung
  • erhöhter Bedarf, z. B. bei viel Stress, Alkohol, Schwangerschaft, Stillzeit
  • unzureichende Aufnahme im Darm, z. B. durch Zöliakie, Morbus Crohn, Leaky-Gut-Syndrom
  • Erkrankungen wie Diabetes und Krebs
  • Lichtmangel (Vitamin-D-Mangel)

Merke!
Gründe für Vitaminmängel sind zum Beispiel eine einseitige Ernährung, ein erhöhter Bedarf an Vitaminen oder bestimmte Erkrankungen.

B-Vitamine für mehr Energie

Um aus den Lebensmitteln, die wir essen, Energie zu gewinnen, sind einige Stoffwechselprozesse notwendig.

Gehirn und Verdauung

„Bei der Energiegewinnung und auch der Verdauung spielen B-Vitamine eine wichtige Rolle“, erklärt Maike Huber. Sie sind an der Umwandlung unserer drei Energielieferanten Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett beteiligt und helfen dabei, das Gehirn mit Energie zu versorgen. Außerdem brauchen wir B-Vitamine für starke Nerven und Muskeln. Wer etwa gut mit Vitamin B12 versorgt ist, kann sich besser konzentrieren, ist aufmerksam und fit. „Ein B-12-Mangel kann sich dagegen durch Müdigkeit und Erschöpfung zeigen“, sagt Maike Huber.

B12 für Veganer

Vitamin B12 ist hauptsächlich in Tierischem wie Fleisch und Fisch enthalten, kleine Mengen sind in Algen zu finden. Die Vitamine B1 und B2 stecken unter anderem in Getreide, Käse und Hülsenfrüchten. Folsäure (Vitamin B9) ist in Leber, Spinat und Brokkoli enthalten. „Da Vitamin B12 für Veganer selbst über reichlich Algen in der Ernährung kaum abzudecken ist, sind hier Ergänzungspräparate zu empfehlen, um einen Mangel vorzubeugen“, sagt die Reformhaus® Fachberaterin.

Merke!
B-Vitamine sind an der Energiegewinnung, der Verdauung und Versorgung des Gehirns beteiligt.

Vitamin D für gute Stimmung

Ein Vitamin auf das wir vor allem im Winter achtgeben sollten, ist Vitamin D. Das Vitamin, das genaugenommen ein Hormon ist, wird über die Sonne unter der Haut gebildet. Wer im Winter nicht gerade das Glück hat, einen Strandurlaub zu machen, ist zur dunklen Jahreszeit meistens unterversorgt.

Licht tanken für Vitamin D

Im Winter sollten wir daher jeden Sonnenstrahl nutzen. Denn: Vitamin D ist nicht nur für das Immunsystem wichtig, es fördert auch unser Energielevel und die gute Stimmung. Experten gehen davon aus, dass der niedrige Vitamin-D-Spiegel in der dunklen Jahreszeit zu vermehrten Depressionen beiträgt.

Messen und supplemetieren

Die Reformhaus® Fachberaterin empfiehlt grundsätzlich Vitamin-D-Tropfen im Winter. „Das Licht in den nordeuropäischen Ländern ist für eine gute Versorgung einfach nicht ausreichend“, erklärt Maria Huber. „Das sicherste Vorgehen ist, den Spiegel im Blut von einem Arzt bestimmen zu lassen, Vitamin D bei Bedarf zu supplementieren und dann wieder messen zu lassen.“

Merke!
Vitamin sorgt für Energie und gute Stimmung – vor allem im Winter haben viele hier einen Mangel.

Vitamin K2: fitte Knochen, fitter Körper

Das Vitamin ist vor allem für seine Bedeutung bei der Blutgerinnung und für starke Knochen bekannt. Aber: Vitamin K2 spielt auch eine wichtige Rolle für unser Nervensystem und das Gehirn. Damit sorgt es für mehr Konzentration und Energie.

Kombination mit Vitamin D3

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Zufuhr von mindestens 65 µg (Mikrogramm) für Frauen und 80 µg für Männer. Vitamin K steckt zum Beispiel in Rosenkohl, Eiern, Quark und Champignons. Oftmals wird es in der Kombination mit Vitamin D3 als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. „In Verbindung mit Vitamin D3 bindet Vitamin K2 Calcium in die Knochen ein “, erklärt Reformhaus® Fachberaterin Maike Huber. „Da Vitamine und Mineralstoffe miteinander interagieren, betrifft ein Mangel sämtliche Funktionen.“

Ausgewogene Ernährung und Ergänzung

Grundsätzlich rät Maike Huber zu einer ausgewogenen Ernährung mit täglichem Obst und Gemüse, um alle notwendigen Vitamine abzudecken. „Bei speziellen Ernährungsweisen oder Lebenssituationen können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein.“ Wer sichergehen will, lässt mit einem Blutbild regelmäßig alle wichtigen Nährstoffe beim Arzt überprüfen.

Merke!
Vitamin K ist neben den Knochen wichtig für Gehirn und Nervensystem. Vitaminmängel sind grundsätzlich über einem Bluttest zu erkennen.

Passende Produktempfehlungen

Hübner - Vitamin K2 & D3
Vitamin K unterstützt die Blutgerinnung und die Knochen, Vitamin D stärkt die Immunabwehr. 
Zum Produkt >

Bakanasan - Pure Beauty
Mit Zink, Biotin, Vitamin E und Vitamin C sorgt Pure Beauty für schöne Haut, Haare und Nägel.
Zum Produkt >

Reformhaus Plus - Hagebuttenpulver 
Hagebutte ist eine natürliche Vitamin-C-Quelle. Das Vitamin sorgt für ein starkes Immunsystem und schützt die Zellen vor oxidativen Stress.
Zum Produkt >

Salus - Vitamin-B-Komplex Tonikum 
Das Tonikum enthält 8 Vitamine, die einen Beitrag zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden leisten.
Zum Produkt >

Salus - Floradix Eisen Plus B12
Vor allem für Veganer interessant. Floradix liefert täglich Vitamine B12 und Eisen.
Zum Produkt >
 

Wissen zum Mitnehmen

Vitamine sorgen nicht nur für ein starkes Immunsystems, sie haben vielfältige Aufgaben im Körper und bestimmen unter anderem auch, wie fit wir uns fühlen.

Sind wir gut mit allen B-Vitaminen, Vitamin D, K und C versorgt, fühlen wir uns leistungsfähig und können uns gut konzentrieren. Fehlen bestimmte Vitamine, zeigt sich das durch Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit.

Vitamin D wird im Körper mithilfe der Sonne gebildet. Daher ist es vor allem im Winter sinnvoll, das Vitamin ergänzend einzunehmen. Auch bei anderen Vitaminen kann eine Supplementierung notwendig sein, zum Beispiel Vitamin B12 bei einer veganen Ernährung. Mithilfe eines Bluttests beim Arzt können Mängel erkannt werden. Das Wichtigste um sich gut mit allem zu versorgen, ist eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und anderen natürlichen Nahrungsmitteln als Basis.

 
Ein tolles Thema! Habt ihr vielleicht auch ein Kochbuch mit vitaminreichen Rezepten?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Caro, wie wäre es mit einem Kochbuch mit heimischem Superfood im Winter (https://eatsmarter.de/rezepte/rezeptsammlungen/heimisches-superfood-im-winter#/0)? Ansonsten haben wir auch noch ein tolles Kochbuch zu vitaminreichen Leckerbissen (https://eatsmarter.de/rezepte/rezeptsammlungen/vitaminreich-0#/0). Viele Grüße, dein EAT SMARTER Team
 
Ohja, gerade im Winter ist es oftmals ja etwas schwerer mit Vitamin D. In den dunklen Monaten nehme ich das deshalb auch immer gerne zusätzlich ein.
Schreiben Sie einen Kommentar