Header Werbung Abnehmkurs
Fast Food, Zucker & Co.

Diese Lebensmittel machen alt

Von Christin Ilgner
Aktualisiert am 17. Dez. 2020

Kann man sich wirklich alt essen? Die Antwort auf diese Frage lautet ja. Denn es gibt Lebensmittel, die sich negativ auf Haut, Organismus und Co. auswirken. Wir stellen die Lebensmittel vor, die uns alt aussehen lassen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

1. Weiß ist ungesund

Sie haben es bestimmt schon geahnt – Zucker lässt uns altern. Zumindest wenn wir zu viel davon konsumieren. Denn überschreiten wir das Maximum von 60 Gramm pro Tag erhöht sich das Diabetesrisiko  und die Wahrscheinlichkeit an Übergewicht zu leiden.  Denn essen wir zu viel Zucker, steigt der Blutzuckerspiegel an, was wiederrum Fetteinlagerungen begünstigt.

Außerdem verliert die Haut ihre Elastizität, wodurch Falten entstehen können. Der Grund: Die Endprodukte des Zuckerstoffwechsels lagern sich an die Proteinfasern in unserem Bindegewebe an. Durch diesen Prozess kann das Bindegewebe verkleben und wirkt schlaff.

2. Schnell ist nicht immer besser

Fast Food ist ebenfalls nicht besonders gut für ein jugendliches Aussehen. Denn Cheeseburger, Pommes und auch Fertiggerichte enthalten oft reichlich Phosphate, die die Alterungsprozesse im Körper beschleunigen können, da sie zu Gefäßverkalkungen führen können. Meist sind die E-Nummern auf der Zutatenliste ein Hinweis auf viele Phosphate. Verzichten Sie deshalb auf Fast Food und greifen Sie lieber zu frischen Produkten, die nicht industriell verarbeitet wurden.

3. Salzig ist tückisch

Maximal sechs Gramm Salz sollten wir am Tag zu uns nehmen. Überschreiten wir diesen Wert, was besonders durch den Konsum von Fast Food und Fertiggerichten schnell der Fall sein kann, beginnt der Körper, unseren Zellen Wasser zu entziehen, damit er das überschüssige Salz ausschwemmen kann. Dadurch verringert sich allerdings die Elastizität der Zellen, die Haut wirkt schlaff. 

4. Damit sehen Sie alt aus

Brot, Brötchen, Kuchen, Kekse und Co. – All diese Backwaren schmecken lecker, doch zu viel davon lässt uns altern. Denn bei Weißmehl – Hauptbestandteil der genannten Produkte – handelt es sich um raffinierte Kohlenhydrate.  Essen wir zu viel davon, kann unser Körper überzuckern, da Weißmehl vom Organismus in Zucker umgewandelt wird. Der Effekt ist also der gleiche wie bei einem zu hohen Zuckerkonsum. Die Haut wird weniger elastisch. 

5. Das richtige Trinken

Ab und an ist ein Glas Wein oder Bier ok, doch zu viel Alkohol macht alt, da er den Körper austrocknet.  Die Haut wirkt fahl und Falten werden schneller sichtbar.  Generell sollten Sie viel Wasser trinken. Das versorgt den Körper und unsere Zellen mit Flüssigkeit und verleiht ein frisches und strahlendes Aussehen.

 
Ich finde den Artikel recht gut.Vielleicht ein bischen einseitig!
 
Hallo miteinander, wie man´s machen muß, wissen wir ja eigentlich alle schon - nur wer wird nicht hin und wieder schwach? Ich wollte mir gerade ein Marmeladenbrötchen machen, b e v o r ich den Artikel gelesen hab, jetzt wird es eine Vollkornschnitte mit Käse! Immerhin .... Liebe Grüße aus dem Allgäu, Regine
 
Also schön und gut, mit solchen 'Artikeln' warnen zu wollen - aber bitte, ein wenig mehr Mühe geben mit der Argumentation, denn etwas genauer und weniger oberflächlich geschrieben, hätte es einen echten Aufklärungswert! Das hier ist aber nix, sorry. Und Transfette in Burgern, Mayo, Friettiertem zu erwähnen und damit das eigentliche Problem der LEBER- und Stoffwechselbelastung durch hohe Insulinspiegel etc. sowie dem falschem Fettlonsum (statt dem gesunden richtigen!), wäre ebenfalls nützlich und informativ gewesen! Es ist halt mehr, als nur hier und da ein kosmetisches Problem - bitte das Eigentliche nicht untern Tisch fallen lassen! Gesundheit ist das höchste Gut - aber wie sollen Menschen sich die richtigen, kritischen Fragen stellen und Zusammenhänge begreifen, wenn etwas derart VEREINFACHT dargestellt oder heruntergespielt wird, obwohl solche Artikel helfen sollen/wollen, hm? ;) VG, Norma
Schreiben Sie einen Kommentar