Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate

Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 19. Nov. 2020
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Kaum Kohlenhydrate, dafür viel pflanzliches Eiweiß: Seit einiger Zeit finden Verbraucher in vielen Bäckereien das sogenannte Eiweißbrot. Dieses Brot soll vor allem Menschen helfen, die sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren. Eat Smarter stellt das Eiweiß-Brot vor, verrät, was darin steckt und was Ernährungsexperten davon halten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Ich bin Typ 2 Diabetiker....und was soll ich sagen Low Carb Ernährung und damit auch Eiweißbrot hat mein leben verbessert.Ich kann Aufgrund der Ernährung KOMPLETT auf Metformin und Insulin verzichten.Mein HB1 C liegt bei 5.Und ich hab noch 30Kg abgenommen ohne zu hungern Eine 8 Jahre lange Leidensgeschichte mit 1500 Kalorien Diäten mit Kohlehydraten...führte letztendlich zu schlechten Leberwerten und das spritzen von Insulin Die Pseudo Experten und Doktoren und Fachärzte aus meinem Diabetis Centrum haben alle davon abgeraten...weil es ja nicht gesund sei. Mein Fazit ...sie verdienen Geld mit Diabetis und wollen keine gesunden Menschen. Mein Hausarzt kontrolliert meine Werte regelmäßig...und sagt: Is so weiter und Du bleibst gesund.......
 
Sehr geehrte Damen und Herren. Leider kann ich die eine oder andere Aussage in diesem Bericht keinesfalls teilen. Da ich selbst viele Jahre Bodybuilding betrieben habe, muß ich ganz deutlich widersprechen, dass nur die Menge der Kalorienzufuhr entscheidend ist, ganz gleich ob diese aus Kohlenhydraten, Fetten oder Eiweiß besteht. Allein der Gedanke, sich nur von Eiweiß oder nur von Kohlenhydraten zu ernähren ist völlig unsinnig. Der Körper benötigt von allen Energien, wie den Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten etwas. Das richtige Verhältnis ist entscheidend. Für den normal Gewichtigen, der jetzt nicht gerade Kraftsport macht, wäre sicher etwa 1 Gramm Eiweiß (am besten zu je 2/3 pflanzlich und 1/3 tierisches Eiweiß) je 1 Kilo Körpergewicht zu empfehlen und etwa zwischen 100 und 200 Gramm kohlenhydrate. Natürlich darf das essentielle Fett nicht fehlen. Ca. 40 bis 60 Gramm. Je nach Ziel, ob Abnehmen oder Muskelmasse aufbauen, ändern sich natürlich die Mengen. Aber immer müssen es alle drei Energielieferanten sein, die man zun sich nimmt. Es gäbe zu diesem Thema selbstverständlich noch jede Menge zu berichten, aber es soll ja jetzt auch nur ein Grundsatz der Ernährung sein und nicht mehr. Gerne kann ich Ihnen auch ein Foto aus meiner guten "alten" Bodybuilderzeit zukommen lassen, damit sie sich selbst überzeugen können, dass ich aus der Erfahrung spreche, die nun mal nicht zu widerlegen ist. Demnach ist das Eiweißbrot, was zumindest das Verhältnis der Energieträger betrifft, ganz bestimmt nicht verkehrt und auch zum Abnehmen und zum Muskelaufbau durchaus absolut empfehlenswert. Ich bin mir dabei ganz sicher, dass auch andere Kraftsportler meiner Meinung sind und dies bestätigen würden. Somit wünsche ich noch eine schöne Woche und verbleibe mit freundlichen Grüßen Herr Bodo Ludwig aus Regensburg
 
Wer sich mit den Grundlagen der Biochemie befasst, der weiss, dass es eben nicht egal ist woher die Kalorien stammen. Die Menge der Insulinausschüttung nach Nahrungsaufnahme variiert deutlich in Abhängigkeit der Quelle der Kalorien. Schliesslich ist es dieses Hormon welches eine sehr wichtige Rolle spielt,wieviel Fett im Körper angebaut wird. -
 
Hier haben wieder mal nur die Kalorienzähler geschrieben. Studien die das Gegenteil beweisen werden permanent ignoriert. Ich bin Typ 2 Diabetiker. Wenn ich Brot esse, auch Vollkornbrot, geht mein Zuckerspielgel ab wie eine Rakete. Das gleiche gilt bei Obst. Ich habe mich mal sehr obstreich ernährt mit dem Ergebnis, das mein HB1 Wert bei 11 gelandet ist und mein Arzt mich bald erschlagen hätte. Auf die Frage wieso habe ich ihm das mit dem Obst gesagt. Die Antwort war " sie doch nicht, sie sind doch Diabetiker". Der Ernährungswissenschaftler Nicolay Worm hat mal gesagt: wir müssen uns damit abfinden, dass wir den Menschen 40 Jahre lang etwas falsches gepredigt haben. Wenn das mit den Kalorien stimmen würde bleibt die Frage, warum die Amerikaner seit Jahren immer dicker werden obwohl sie seit Jahren weniger Kalorien zu sich nehmen. Nachzulesen bei Montignac.
 
Der Artikel fokusiert sich nur auf das mögliche Abnehmen mit Eiweißbrot ! Darauf kommt es aber am allerwenigsten an ! Eiweißbrot ist ein Segen für alle Diabetiker; aber nicht nur für die ! Jeder Mensch würde sich durch den Verzehr von Eiweißbrot anstelle von normalem Brot gesund ernähren, während eine Ernährung durch normales Brot völlig ungesund ist; normales Brot besteht zum allergrößten Teil aus leeren rafinierten Kohlehydraten, die Gift sind für den menschlichen Körper und außer reiner Energiezufuhr nichts enthalten, was auch nur im Ansatz für den Körper gesund wäre; auch die sogenannten Vollkornbrote sind nur graduell besser als ein weißes Brot und deshalb auch gesundheitlich abträglich, weil zum größten Teil Gift für unseren Körper. Im Gegensatz zum Diabetiker, der unmittelbar unter dem Giftstoff der leeren Kohelhydrate leidet, merken gesunde Menschen von diesem Problem (leider) noch nichts, weil ihre Bauchspeicheldrüse das Gift noch abbaut; die Frage ist nur, wie lange die dieses mitmacht ! Nach neuesten Schätzungen wird bis zum Jahre 2050 jeder dritte Bundesbürger Diabetiker sein aufgrund des übermässigen Gehalts von raffiniertem Zucker ( = leere Kohlehydrathe = Gift für unseren Körper) in unserer Nahrung !
Schreiben Sie einen Kommentar