Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate

Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 28. Okt. 2021
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Kaum Kohlenhydrate, dafür viel pflanzliches Eiweiß: Seit einiger Zeit finden Verbraucher in vielen Bäckereien das sogenannte Eiweißbrot. Dieses Brot soll vor allem Menschen helfen, die sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren. Eat Smarter stellt das Eiweiß-Brot vor, verrät, was darin steckt und was Ernährungsexperten davon halten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Hier haben wieder mal nur die Kalorienzähler geschrieben. Studien die das Gegenteil beweisen werden permanent ignoriert. Ich bin Typ 2 Diabetiker. Wenn ich Brot esse, auch Vollkornbrot, geht mein Zuckerspielgel ab wie eine Rakete. Das gleiche gilt bei Obst. Ich habe mich mal sehr obstreich ernährt mit dem Ergebnis, das mein HB1 Wert bei 11 gelandet ist und mein Arzt mich bald erschlagen hätte. Auf die Frage wieso habe ich ihm das mit dem Obst gesagt. Die Antwort war " sie doch nicht, sie sind doch Diabetiker". Der Ernährungswissenschaftler Nicolay Worm hat mal gesagt: wir müssen uns damit abfinden, dass wir den Menschen 40 Jahre lang etwas falsches gepredigt haben. Wenn das mit den Kalorien stimmen würde bleibt die Frage, warum die Amerikaner seit Jahren immer dicker werden obwohl sie seit Jahren weniger Kalorien zu sich nehmen. Nachzulesen bei Montignac.
 
Der Artikel fokusiert sich nur auf das mögliche Abnehmen mit Eiweißbrot ! Darauf kommt es aber am allerwenigsten an ! Eiweißbrot ist ein Segen für alle Diabetiker; aber nicht nur für die ! Jeder Mensch würde sich durch den Verzehr von Eiweißbrot anstelle von normalem Brot gesund ernähren, während eine Ernährung durch normales Brot völlig ungesund ist; normales Brot besteht zum allergrößten Teil aus leeren rafinierten Kohlehydraten, die Gift sind für den menschlichen Körper und außer reiner Energiezufuhr nichts enthalten, was auch nur im Ansatz für den Körper gesund wäre; auch die sogenannten Vollkornbrote sind nur graduell besser als ein weißes Brot und deshalb auch gesundheitlich abträglich, weil zum größten Teil Gift für unseren Körper. Im Gegensatz zum Diabetiker, der unmittelbar unter dem Giftstoff der leeren Kohelhydrate leidet, merken gesunde Menschen von diesem Problem (leider) noch nichts, weil ihre Bauchspeicheldrüse das Gift noch abbaut; die Frage ist nur, wie lange die dieses mitmacht ! Nach neuesten Schätzungen wird bis zum Jahre 2050 jeder dritte Bundesbürger Diabetiker sein aufgrund des übermässigen Gehalts von raffiniertem Zucker ( = leere Kohlehydrathe = Gift für unseren Körper) in unserer Nahrung !
 
Der Artikel hat mir gut gefallen, sehr informativ. Besonders der Hinweis auf das Allergiepotenzial finde ich enorm wichtig.
 
Die Darstellungen waren interessant und hilfreich. Es fehlt aber der Hinweis, was dieses Brot für Diabetiker Typ II bewirkt. Nach der Empfehlung meiner Hausärztin sollte ich Weißbäckerei meiden. Ich esse deshalb nur Roggenbrot etc.
 
Mir schmecken die Eiweißbrötchen vom Discounter (L...), obwohl relativ teuer (59 ct/Stck) ganz lecker. Nun habe ich neben den Erläuterungen zu den weniger Kohlehydraten, mehr Fetten und mehr Kalorien auch den Hinweis auf evtl. schädigende Zusatzstoffe bei der Herstellung, ggf. für längere Haltbarkeit (?), gelesen. Können Sie bitt dazu Angaben machen ?
Schreiben Sie einen Kommentar