Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate

Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 19. Nov. 2020
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Kaum Kohlenhydrate, dafür viel pflanzliches Eiweiß: Seit einiger Zeit finden Verbraucher in vielen Bäckereien das sogenannte Eiweißbrot. Dieses Brot soll vor allem Menschen helfen, die sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren. Eat Smarter stellt das Eiweiß-Brot vor, verrät, was darin steckt und was Ernährungsexperten davon halten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Dr. Valeske hat absolut recht. Als Tpy 2 Diabetiker kann ich das nur bestätigen. Hilfreich beim Abnehmen ist auch auf Alkohol zu verzichten. Darüber wird nirgendwo geschrieben. Alkohol selbst macht zwar nicht dick ( es gibt keine dicken Alkoholiker) da Alkohol nicht in Fett umgewandelt wird. Alkohol wir aber vom Körper zuerst verarbeitet verhindert den Fettabbau in der Leber.
 
Möchte gern diverse Artikel ausdrucken. Leider weiß ich nicht wie! Früher gab es oben links den Button "Drucken", den ich leider vergeblich suche. Herzliche Grüße!
 
Hallo Leute!Nr.2 Es ist gelinde gesagt,ein"Sauerei",was sich die Nahrungsmittel- Industrie mit uns erlaubt. Meine Berufe,sind Bäcker,Konditor und mit Laib und Seele Hobby-Koch. Das man so eine Menge chemische Zusatzstoffe braucht ist eine glatte Lüge,und ein Verbrechen an der Menschheit. Hier gebe ich einmal mein privates Eiweißbrot-Rezept preis. Ohne Zusatzstoffe: 300 gr.Gluten,250 gr.Sojamehl(nicht entfettet),50 gr.Dinkel- Weizenvollkornmehl(Nahrung für die Hefe),250 ml.Wasser(ca.20°C) 3 Eier/der(Kl.M),42 gr.Hefe,12 gr.Salz,und 250 gr.magerer Schichtkäse. Vorteig-Herstellung: Zu erst stellt man einen Vorteig her.Man nimmt die 50 gr.Dinkel- Weizenmehl,50 gr.von der angegebenen Menge vom Sojamehl,5 gr.von der angegebenen Menge Hefe,und zu Letzt 100 ml Wasser,wieder von der angegebenen Menge der Teig-Zutaten. Das Ganze wird zu einem breiähnlichen Teig zusammen gerührt.Der Vorteig,geht dann 12 Stunden in Urlaubs-Pause. 2 Stunden in Zimmertemperatur,und 10 Stunden in den Kühlschrank. Nach der Nachtruhe kommt die Teigbereitung: Alle restlichen Zutaten kommen in die Kitchen-Aid,auch der Vorteig. Am Anfang erst die Zutaten langsam Vermischen,dann 5 Minuten,bei mittlerer Geschwindigkeit kneten,bis sich alles von dem Kesselrand gelöst hat. Sofort zu einem Laib formen,und in eine gefettete Kastenform geben.(als Streumehl kann man Sojamehl verwenden). Nach 20 Minuten Gare den Ofen auf 250°C vorheizen.Und wenn sich der Teig fast verdoppelt hat,kommt das Brot mit einer Portion Dampf,für 50 Minuten in den Ofen,wo dann die Ofentemperatur gleich auf 175°C zurück gestellt werden muß. Und so entsteht ein ehrliches gesundes Eiweißbrot,das keine Zusatz- stoffe benötigt.Die Langzeitführung,die man bei jedem Brot anwenden sollte,entsteht meistens vom frühen Abend an,bis zum anderen Morgen. Dem Backtag!! Die Vorteile:Längere Frische,weniger Schimmel,Kostenersparnis der teuren Zusatzstoffe,und was noch ganz,ganz wichtig ist,mehr Geschmack u. Bekömmlichkeit. Dies lag mir mal am Herzen!
 
Das Problem sind das Gluten und das Sojamehl im Rezept. Die sind nähmlich genau die "Chemie" im Eiweißbrot. Gluten geht gar nicht für Weizenallergiker und Sojamehl ist per se extrem ungesund (Pseudo-Östrogene und Phytate).
 
Hallo Schmatznedemol, dein Rezept gefällt mir sehr ! Könnte man dieses Rezept auch mit Backpulver zubereiten? Ich bin leider allergisch auf Hefe, Weizen und auch noch Lactose... Würdest du mir eventuell verraten wie das dann mit der Zubereitung funktioniert ? Würde mich sehr über eine Antwort freuen ! lg Lyzz
Schreiben Sie einen Kommentar