Wissenschaftlich geprüft

5 Gründe: Darum sind Wassermelonen gesund

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 15. Mai. 2020
© Unsplash / Tanalee Youngblood
© Unsplash / Tanalee Youngblood

Zusammen mit der Ananas hat die Wassermelone in den letzten Jahren in Mode und Lifestyle einen wahren Hype durchlebt. Doch das Obst schmeckt nicht nur äußerst lecker, sondern ist auch unheimlich gesund. Hier erfahren Sie mehr über die Nährwerte und Gesundheitsvorteile von Wassermelonen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Helfen bei der Flüssigkeitsversorgung
  2. Verbessern Blutfluss und Cholesterinspiegel
  3. Schützen die Zellen
  4. Machen schön: Vitamin A und C stärken Augen, Haut und Haar
  5. Helfen beim Abnehmen
  6. Sommerliche Rezepte: Wassermelone 9 x anders!
  7. Tipps zur Zubereitung und Verwendung
  8. Unsere 30 besten Wassermelonen-Rezepte
  9. Wissen zum Mitnehmen

Wassermelone ist total im Trend! Kein Wunder: an warmen Sommertagen sorgt die Wassermelone für gesunde Abkühlung und Entspannung. Und das kalorienarme Obst hat es in sich! Was Wassermelonen gesund macht, welche Nährwerte Wassermelonen enthalten und wie Wassermelonen beim Abnehmen helfen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

1. Helfen bei der Flüssigkeitsversorgung

Zwei bis drei Liter Flüssigkeit soll der Mensch am Tag zu sich nehmen, damit die Nieren gut versorgt sind und Schadstoffe aus dem Körper transportieren können. Dehydratation und Kopfschmerzen können die Folge von einer zu geringen Flüssigkeitsaufnahme sein, doch zwischen Alltagstrubel und Berufsstress gerät der Griff zur Wasserflasche trotzdem oftmals in Vergessenheit.

Wer Schwierigkeiten hat, ausreichend zu trinken, kann dem Flüssigkeitshaushalt mithilfe von wasserhaltigem Obst auf die Sprünge helfen. Wassermelonen sind deshalb so gesund, da sie sich mit 95 Prozent Wasseranteil neben Gurken und Tomaten im besonderen Maße eignen, um Flüssigkeitsdefizite auszugleichen.

Wie viele Kalorien haben Wassermelonen? Wassermelone ist an heißen Tagen die perfekte Erfrischung. Im Gegensatz zu Eis liefern 100 Gramm nur etwa 39 Kilokalorien.

Hier haben wir die Nährwerte von 100 Gramm Wassermelonen im Überblick:

Nährwerte von Wassermelonen pro 100 Gramm  
Kalorien 39
Eiweiß 0,6 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 8 g
Ballaststoffe 0,2 g

Lesen Sie auch: Warenkunde über Wassermelone mit interaktiver Infografik

Merke!
Mit Wassermelonen kann einem Flüssigkeitsdefizit ideal vorgebeugt werden.

2. Verbessern Blutfluss und Cholesterinspiegel

Um die regulierende Wirkung von Citrullin zu verstehen, ist ein kurzer Blick in die menschlichen Stoffwechselprozesse notwendig. Das in Wassermelonen enthaltene L-Citrullin wird in den Nieren zu L-Arginin umgewandelt. Der danach benannte Argininspiegel muss konstant gehalten werden, um die Produktion von genügend Stickoxid zu gewährleisten und somit die Gefäßerweiterung zu garantieren.

Somit stellt Citrullin ein wichtiges Element bei der Erhaltung der Herzgesundheit dar. Außerdem sorgt die Erweiterung der Blutgefäße für einen vorübergehenden Energieschub, womit die belebende und erfrischende Wirkung von Wassermelonen erklärt werden kann - ein weiterer Punkt, der Wassermelonen gesund macht.

Merke!
Citrullin verbessert den Blutfluss und kann das Entstehen von Schlaganfällen verhindern. Durch die bessere Durchblutung hilft der Verzehr von Wassermelonen vor einer anstrengenden Sporteinheit dabei, Muskelkater vorzubeugen.

3. Schützen die Zellen

Das bereits erwähnte Antioxidans Lyprocin schützt außerdem vor freien Radikalen im Körper, welche Zellschädigungen auslösen. Je nach Zellart können derartige Zellschäden verschiedene Krankheiten wie Gelenkbeschwerden, Schlaganfälle, Asthma, aber auch Depressionen verursachen.

Besonders erwähnenswert ist auch, dass sogar krebserregende Zellen durch Antioxidantien wie Lyprocin abgewiesen werden können. Aufgrund dieser abwehrenden Wirkung wirkt sich der Verzehr von Wassermelonen positiv auf unsere Gesundheit aus und kann zeitgleich auch das Krebsrisiko senken.

Merke!
Wassermelonen sind deshalb so gesund, da sie aufgrund der in ihnen enthaltenen Antioxidantien die Zellen schützen und das Krebsrisiko senken können.

4. Machen schön: Vitamin A und C stärken Augen, Haut und Haar

Die kalorienarme Wassermelone überzeugt auch in puncto Nährwerte! Neben gesunden Mineralstoffen wie Magnesium und Kalium enthalten Wassermelonen insbesondere Vitamin A und C. Während Vitamin C die Produktion von körpereigenem Kollagen anregt, welches wiederum die Haut vor dem Austrocknen schützt und die Haarstruktur stärkt, trägt Vitamin A zur Zellreparatur bei, um beschädigte Zellen zu regenerieren (1). Außerdem wirkt sich Vitamin C positiv auf das Immunsystem und die Konzentrationsfähigkeit aus.

Einen weiteren Fakt, der Wassermelonen gesund macht, ist die hautfreundliche Wirkung durch das enthaltene Beta-Carotin. Studien wiesen über Beta-Carotin nach, dass der natürliche Farbstoff vor Sonnenbrand schützen kann. Doch diese Wirkung reicht nicht aus, um eine Sonnencreme zu ersetzen, sondern lediglich den hauteigenen Schutzmechanismus zu stärken (2).

Merke!
Wassermelonen sind reich an Vitaminen, die für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sorgen. Das enthaltene Beta-Carotin kann sogar das Entstehungsrisiko von Sonnenbrand mindern.

5. Helfen beim Abnehmen

Ein großer Vorteil des kürbisähnlichen Obstes ist die geringe Kalorienzahl – denn Wassermelonen haben nur 39 Kalorien pro 100 Gramm (3). Das von Mai bis September erhältliche Superfood kann einen Nachtisch oder eine Zwischenmahlzeit ersetzen und hilft somit beim Einsparen von Kalorien beim Abnehmen. 

Gerade im Sommer ist das Slim-Food ein perfekter Snack und enthält dabei weniger Zucker als die Honigmelone! Die wasserreiche Melone wirkt als erfrischender Durstlöscher und schmeckt auch in der gegrillten Variante. Zudem sind Wassermelonen gesund sowie zucker- und fettarm und trotzdem angenehm süß.

Merke!
Wassermelone eignet sich aufgrund der wenigen Kalorien perfekt als Zwischenmahlzeit oder Nachtisch.

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipps zur Zubereitung und Verwendung

Am liebsten wird Wassermelone roh verzehrt und entweder direkt aus der Schale oder in Form von mundgerechten Würfeln verspeist. Doch auch in Salaten, Smoothies oder gesunden Desserts können Wassermelonen verarbeitet werden. Ein besonderer Tipp im Sommer sind beispielsweise gegrillte Wassermelonen oder Wassermelonen am Stiel statt ungesundem Eis. 

Und wer bisher Kerne und Rinde von Wassermelonen gemieden hat, kann sich im Internet zur Herstellung von Tee aus Wassermelonenkernen oder zur Zubereitung von Wassermelonenrinde belesen. Da der Citrullingehalt in diesen Bestandteilen besonders hoch ist, wird der Verzehr von Kernen und Rinde explizit empfohlen, während Forscher vom Kauf kernlos gezüchteter Sorten abraten.

Die feuchtigkeitsspendende Wirkung von Wassermelonen kann zudem für die Herstellung von Haar- und Hautkuren genutzt werden – so können auch die Wassermelonenreste vollständig verwertet werden. 

Merke!
Der hohe Wasser- und Vitamingehalt von Wassermelonen wirkt sich nicht nur positiv auf unsere Gesundheit aus, sondern kann auch das äußerliche Erscheinungsbild verbessern.

Unsere 30 besten Wassermelonen-Rezepte

Wissen zum Mitnehmen

Dank der vitaminreichen Zusammensetzung von Wassermelonen dient das Obst als ausgezeichneter Energielieferant. Insbesondere die durchblutungsfördernde Wirkung von Citrullin und die antioxidative Wirkung von Lyprocin können die Entstehung von zahlreichen Krankheiten verhindern und machen Wassermelonen gesund.

Darüber hinaus wirken die Vitamine sich positiv auf das Hautbild aus und können bei regelmäßigem Verzehr sogar Falten reduzieren. Doch Vorsicht: Das kürbisähnliche Gewächs sollte aufgrund seiner harntreibenden und abführenden Wirkung nicht in zu großen Mengen verspeist werden.

Dank der schnellen Zubereitung ist es ohne großen Aufwand möglich, den eigenen Ernährungsplan durch Ergänzung von Wassermelonen gesund zu gestalten. Natürlich sollte auch sonst auf eine ausgewogene Kost geachtet werden, denn auch Ballaststoffe und Proteine dürfen für eine gesunde Ernährung nicht fehlen.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar