EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Brotgewürz selber machen

Von Lisa Runge
Aktualisiert am 12. Aug. 2021
Brotgewürz selber machen
Brotgewürz selber machen

Ihr selbst gebackenes Brot schmeckt immer gleich und Ihnen gehen die Ideen aus, was Sie noch verändern können? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Brot einfach durch leckere Gewürzmischungen aufpeppen können! Sie können Brotgewürz ganz einfach selber machen – so geht’s!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Brotgewürz selbst herstellen
    1. Für das Brotgewürz-Grundrezept benötigen Sie
    2. Zubereitungsschritte
    3. Zutaten für noch mehr Aroma
  2. 3 Varianten zum Ausprobieren
    1. Brotgewürz für ein köstliches Ciabatta-Brot
    2. Brotgewürz für ein Zwiebel-Brot
    3. Brotgewürz für ein Fränkisches Brotgewürz
  3. Wissen zum Mitnehmen

Brotgewürz selbst herstellen

Wir zeigen Ihnen, wie einfach es ist, leckeres Brotgewürz selber zu machen, damit Sie Ihre Brote verfeinern können. 

Für das Brotgewürz-Grundrezept benötigen Sie:  

  • 2 EL Kümmel
  • 2 EL Anis
  • 2 EL Fenchel
  • 2 EL Koriander

Zubereitungsschritte:

  1. Alle Gewürze in einer Schüssel gut vermischen.
  2. Anschließend die Gewürze in eine Getreide- oder Kaffeemühle geben und mahlen. Sollten Sie keine Getreide- oder Kaffeemühle besitzen, können Sie die Kräuter leicht anstoßen, um einen intensiveren, kräftigen Geschmack zu erhalten.
  3. Die Brotgewürz-Mischung sollten Sie in einem luftdichten Behältnis (z. B. in einem sauberen Schraubglas) aufbewahren, damit der Geschmack erhalten bleibt.
  4. Pro 500 g Teig benötigen Sie 1–2 Esslöffel des Brotgewürzes.

Zutaten für noch mehr Aroma

Um noch mehr Geschmack in Ihr selbst gebackenes Brot zu bringen, müssen Sie gar nicht unbedingt  in den Supermarkt gehen. In vielen Gärten und auf heimischen Balkonen finden Sie vielfältige Kräuter, die Sie einfach nutzen können. Mit diesen Kräutern können Sie ihr Brotgewürz ergänzen:

Diese Liste ist aber nur ein Teil an möglichen Ergänzungen für einen aromatischen Brot-Genuss. Unser Tipp: Tasten Sie sich vorsichtig an die neuen Kombinationen heran und verwenden Sie nicht direkt alle möglichen Kräuter auf einmal. So finden Sie leichter Ihre persönliche Lieblingskombination.

3 Varianten zum Ausprobieren

Um noch mehr Abwechslung in den Genuss beim Abendbrot zu erlangen, hat EAT SMARTER Ideen für drei mögliche Brote mit Brotgewürz gesammelt:

Brotgewürz für ein köstliches Ciabatta-Brot:

  • 2 TL getrockneten Basilikum
  • 2 TL getrockneten Thymian
  • 2 TL getrockneten Oregano
  • 2 TL getrocknete Zwiebeln
  • 2 TL Knoblauchgranulat

Damit Ihr Ciabatta-Brot den typischen mediterranen Geschmack bekommt, können Sie zu der Gewürzmischung zusätzlich getrocknete Tomaten oder Peperoni hinzugeben.

Brotgewürz für ein Zwiebel-Brot:

  • 4 TL geröstete Zwiebeln
  • 2 TL Koriander
  • 2 TL Piment
  • 2 TL Kümmel

Brotgewürz für ein Fränkisches Brotgewürz:

  • 4 TL Koriandersamen
  • 3 TL Fenchelsamen
  • 3 TL Kümmel

Wem der Anis aus dem Grundrezept nicht zusagt, kann einfach die Fränkische Gewürzmischung verwenden und erhält dennoch ein würziges Brot.

Wissen zum Mitnehmen

Brotgewürz ist ein hilfreicher Begleiter in vielen Küchen. Um Brotgewürz selber zu machen, benötigt man nur verschiedene Gewürze und Kräuter, die miteinander vermischt und gemahlen werden. Damit können Sie jedes Brot aufpeppen. Die Wahl der Kräuter und Gewürze ist Geschmacksache und kann variiert werden, je nachdem, welches Brot Sie backen.

Schreiben Sie einen Kommentar