EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Currypaste: Rezept zum Selbermachen

Von Isabelle Spranger und Kira Tessel
Aktualisiert am 20. Sep. 2021
© Unsplash/ Prachi Palwe
© Unsplash/ Prachi Palwe

Vor allem in der asiatischen Küche ist Currypaste beliebt. Die Kombination aus aromatischen Zutaten macht unser Currypaste-Rezept zum intensiven Würzmittel. Wir zeigen Ihnen, wie Sie rote, gelbe oder grüne Currypaste selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Currypaste?
  2. 3 Currypasten-Rezepte: 
    1. Zutaten für gelbe Currypaste 
    2. Zutaten für Rote Currypaste 
    3. Zutaten für Grüne Currypaste 
  3. Currypaste selber machen – Zubereitung
  4. Wie lange kann man selbstgemachte Currypaste aufbewahren?
  5. Wissen zum Mitnehmen 

Zugegeben, für Currypaste werden einige Grundzutaten benötigt. Ist der Einkauf aber erledigt, ist Currypaste selber machen gar kein Problem mehr.

Was ist Currypaste?

Currypaste stammt ursprünglich aus der thailändischen Küche, ist aber in vielen weiteren asiatischen Ländern beliebt. Die würzige Paste wird gerne für Currys, Suppen und Saucen verwendet und besteht aus intensiven Gewürzen. Die gelbe Currypaste ist hierzulande besonders beliebt, da sie meist milder schmeckt. 

Wer es lieber etwas schärfer mag, kann rote Currypaste selber machen. Bei ihr sorgen frische rote Chilischoten für die rote Farbe. Die grüne Currypaste ist ebenfalls sehr scharf. Die Zutaten für die drei Currypasten sind sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch in einigen Details. 

3 Currypasten-Rezepte: 

Zutaten für gelbe Currypaste 

  • 4 Schalotten oder 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 50 g frischer Ingwer oder Galgant 
  • 50 g frischer Kurkuma
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 3 Kaffir-Limettenblätter 
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 EL gelbe Senfsamen
  • 1 EL gemahlener Koriander
  • 1 EL ganze Kardamomkapseln 
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL Zimt gemahlen
  • 1–5 getrocknete Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 EL Pflanzenöl (z. B. Rapsöl)
  • 3 EL Süßungsmittel (Zucker o. ä.) nach Bedarf 

Zutaten für Rote Currypaste 

  • 4 Schalotten oder 1 Zwiebel 
  • 4 Knoblauchzehen
  • 50 g Galgant 
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Kaffir-Limettenblätter 
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 3–10 frische oder getrocknete Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 EL Pflanzenöl (z. B. Rapsöl)

Zutaten für Grüne Currypaste 

  • 4 Schalotten oder 1 Zwiebel 
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Ingwer oder Galgant 
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 10 Stängel frischer Koriander
  • 3 Kaffir-Limettenblätter 
  • Saft einer Limette
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL ganze Kardamomkapseln 
  • 1 EL Salz
  • 3–8 frische kleine grüne Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 EL Pflanzenöl (z. B. Rapsöl)
  • 3 EL Süßungsmittel (Zucker o. ä.) nach Bedarf 

Currypaste Zutaten

Currypaste selber machen – Zubereitung

Egal ob Sie gelbe, rote oder grüne Currypaste selber machen möchten, die Zubereitung ist die gleiche. Je nach Sorte unterscheiden sich die würzigen Pasten in ihren Zutaten und dem Schärfegrad. Gehen Sie beim Currypaste herstellen wie folgt vor: 

  1. Die Schalotten oder Zwiebeln schälen und grob würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen.
  2. Ingwer, Galgant oder Kurkuma schälen und in grobe Stücke schneiden. Bei Bioware muss die Schale nicht unbedingt entfernt werden.
  3. Die äußere Schicht des Zitronengrases entfernen und das Zitronengras in grobe Stücke schneiden. 
  4. Wer mag, kann gegebenenfalls die Koriander- oder Senfsamen kurz in der Pfanne anrösten, um noch mehr Aroma zu entfalten.
  5. Nun alles gemeinsam mit den restlichen Zutaten der jeweiligen Currypaste in einen Mörser geben und zerkleinern, bis eine homogene Paste entsteht. Alternativ einen Stabmixer oder Universalzerkleinerer benutzen.

Hier im Video zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Chilischote am besten waschen, putzen und hacken

Wie lange kann man selbstgemachte Currypaste aufbewahren?

Wenn Sie Currypaste nach unserem Rezept selber machen, können Sie diese circa 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Am besten ist es, die Paste in einem gut verschließbaren, sterilisierten Schraubglas aufzubewahren und mit etwas Pflanzenöl zu bedecken. Alternativ kann die Currypaste auch portionsweise, zum Beispiel in einem Eiswürfelbehälter eingefroren werden. 

Wissen zum Mitnehmen 

Selbstgemacht schmeckt Currypaste besonders intensiv. Currypaste selber machen – so geht’s: Zutaten wie frische Chilischoten, Zitronengras, Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Kaffirlimettenblätter sorgen für den frisch-scharfen Geschmack und werden je nachdem, ob Sie gelbe, rote oder grüne Currypaste herstellen mit Gewürzen wie Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Kurkuma oder Zimt verfeinert. 

Schreiben Sie einen Kommentar