EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Quitten verarbeiten

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 29. Mär. 2022
© Pixabay/ Waldrebell
© Pixabay/ Waldrebell

Aus Quitten lässt sich köstliches Gelee und Saft herstellen. Roh ist das Herbstobst leider nicht genießbar und weist ein sehr hartes Fruchtfleisch auf. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Quitten einfach vorbereiten und verarbeiten können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Quitten verarbeiten: Zubereitung 
    1. Zutaten und Utensilien
    2. Zubereitungsschritte 
  2. Quitten richtig verarbeiten – die besten Tipps 
  3. Was kann man aus Quitten machen? 
  4. Wissen zum Mitnehmen 

Quitten sind ein unterschätztes und teilweise in Vergessenheit geratenes Kernobst. Auch wenn Quitten auf den ersten Blick aufgrund ihrer ungewöhnlich harten Textur etwas herausfordernd wirken, ist die Zubereitung von Quitten gar nicht so schwer. Wie können Quitten verarbeitet werden? Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Quitten schmackhaft zubereiten können. 

Quitten verarbeiten: Zubereitung 

Zutaten und Utensilien

  • Quitten nach Wahl 
  • ein sauberes Geschirrtuch oder Küchenpapier
  • ein scharfes Küchenmesser
  • etwas Zitronensaft 

Zubereitungsschritte 

Quitten Zubereitung – so geht's: 

  1. Quitten säubern: Mit einem trockenen, sauberen Geschirrtuch oder Küchenpapier den feinen, leicht öligen Flaum von der Quittenschale reiben. 
  2. Die Quitten mit einem scharfen Messer zunächst in Viertel teilen und nach Bedarf schälen. Den Stiel- und Blütenansatz sowie das Kerngehäuse entfernen und je nach Rezept in noch kleinere Stücken teilen. Mit Zitronensaft beträufeln, damit die Stücke nicht zu braun werden. 
  3. Die Quittenstücke in einen großen Topf geben, leicht mit Wasser bedecken und aufkochen lassen. Damit sich das Pektin gut aus den Quitten löst, müssen Quitten recht lange gekocht werden. Zugedeckt für 30–40 Minuten köcheln lassen. 
  4. Danach die Quittenstücke nach Belieben weiter verarbeiten. Die Stücke können beispielsweise durch ein Sieb gegossen und passiert werden. Der Saft kann ebenfalls aufgefangen und verarbeitet werden. 

Quitten richtig verarbeiten – die besten Tipps 

  • Warum soll man Quitten nicht waschen? Quitten weisen auf ihrer Schale einen Flaum auf, der viele Bitterstoffe enthält. Dieser sollte vor der Zubereitung durch gründliches Abreiben mit einem sauberen Tuch entfernt werden. Wer möchte, kann die Früchte vorher noch gründlich abwaschen. 
  • Wie kann man Quitten leichter schneiden? Zum Schneiden von Quitten braucht es etwas Kraft, denn das Fruchtfleisch ist ziemlich hart. Um Quitten zu schneiden, sollten Sie daher ein möglichst scharfes Messer verwenden. 
  • Kann man Quitten mit Schale kochen? Für die Zubereitung von Saft oder Gelee müssen die Quitten nicht unbedingt geschält werden. Mit einem stabilen Sparschäler lässt sich die Schale der Früchte bei Bedarf entfernen.   

Hier finden Sie zahlreiche Quitte-Rezepte.

Was kann man aus Quitten machen? 

Mit Quitten wird besonders gerne süßes Quittengelee, Kompott oder Quittensaft hergestellt. Auch in herzhaften Speisen wie Bulgur mit Quitten-Möhren-Gemüse ist das Herbstgemüse eine schmackhafte Zutat. Für den nächsten Kaffeekranz lässt sich eine köstliche und fruchtige Quitten-Tarte backen. Besonders unkompliziert gelingt die Zubereitung im Ofen: Quitten vom Blech mit Zimt, Vanille und Orangensaft

Wissen zum Mitnehmen 

Wenn Sie Quitten verarbeiten möchten, geht es zunächst um die richtige Vorbereitung: Die Schale der Herbstfrüchte sollte gründlich abgerieben und von dem bitteren Flaum befreit werden. Mit einem scharfen Messer und etwas Kraft lässt sich das Fruchtfleisch in Stücke teilen und das Kerngehäuse entfernen. Quitten müssen je nach Größe 30–40 Minuten garen und können zu Kompott, Säften oder Gelee verarbeitet werden. 

Schreiben Sie einen Kommentar