Gibt Power für den Tag

Quittengelee

5
Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Quittengelee

Quittengelee - Schmeckt köstlich auf einer frischen Scheibe Brot!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
47
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Gerbstoffe aus den Quitten lösen sich beim Kochen und wirken so auch in dem Quittengelee antibakteriell. Vor allem sind es Tannin, Apfel- und Weinsäure, die krankmachende Bakterien unschädlich machen können. 

Je nach Vorliebe können Sie das Quittengelee zusätzlich mit Gewürzen wie Zimt und Kardamom würzen. Sollte der Quittensaft nicht ausreichen, können Sie einen Fruchtsaft ihrer Wahl zum aufgießen verwenden. Haben Sie mehr Quittensaft, passen Sie die Gelierzuckermenge im Verhältnis 1:2 an. Das Gelee schmeckt lecker auf einem frischen Brot oder Sie können es auch zum Backen und Süßen verwenden. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien47 kcal(2 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker7,9 g(32 %)
Ballaststoffe2 g(7 %)
Kalorien46 kcal(2 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker8 g(32 %)
Ballaststoffe2 g(7 %)
1 Portion
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,1 mg(1 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,1 mg(1 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure3 μg(1 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium62 mg(2 %)
Calcium3 mg(0 %)
Magnesium3 mg(1 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure10 mg
Cholesterin0 mg

Zutaten

für
60
Zutaten
2 kg Quitten ergeben ca. 1000 ml Saft
40 ml Zitronensaft
500 g Gelierzucker aus Rohrohrzucker 1:2
½ TL Vanillepulver
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
QuitteRohrohrzuckerZitronensaftVanillepulver
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Küchentuch, 4 Schraubgläser mit Deckel 300 ml

Zubereitungsschritte

1.

Quitten waschen, Stiel und Blüte entfernen und mit Schale und Kerngehäuse in Würfel schneiden. Quitten mit 1 1/2 Liter Wasser bedecken, Zitronensaft zufügen und zum Kochen bringen. Etwa 45 Minuten weich kochen. Anschließend ein großes Sieb mit einem feuchten Passiertuch auslegen, auf einen großen Topf stellen, Kochgut hinein gießen und Saft ablaufen lassen. Gegebenenfalls beschweren, damit auch der komplette Saft austritt. Quittensaft vollständig abkühlen lassen. 

2.

Im Messbecher 1000 ml Saft abmessen, mit Gelierzucker sowie Vanillepulver mischen und in einem großen Topf bei starker Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis gesamte Kochgut kräftig sprudelt. 4 Minuten kochen lassen, dabei nicht aufhören zu rühren.

3.

Topf vom Herd nehmen. Die vorbereiteten sauberen Gläser randvoll füllen und sofort gut verschließen. 10 Minuten auf den Kopf stellen, wieder umdrehen und vollständig erkalten lassen. Kühl und dunkel lagern.

Bild des Benutzers Eva Mar
Kann man die Quitten-VIertel auch ein weiteres oder mehrere Male aufkochen um mehr Gelee herzustellen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Eva Mar, nein, das funktioniert leider nicht, da die Quitten nach dem Auspressen keinen Saft mehr enthalten. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Eva Mar
Kann man die Quitten auch mehrmals aufkochen und Saft daraus gewinnen für weitere Gelees?
Bild des Benutzers Dorina Angermann
Welches Tuch nehmt ihr dafür hab ein Küchentisch genommen irgedwie kommt nicht so viel Saft durch ?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Angermann, am besten eignet sich hierfür ein Passiertuch, da dieses etwas grober ist als ein normales Geschirrtuch. Eventuell müssen Sie das Tuch vorsichtig auswringen, um mehr Saft zu erhalten. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Danke fürs Rezept und Danke auch Petra Kamm für den Tipp mit dem über Nacht stehen lassen. Ich habe allerdings aus 2,5kg Quitten und 1,5 l Wasser stolze 3l Saft gewinnen können. Also vorm Aufkochen unbedingt messen und ordentlich Gläser bereit stellen 😄
 
Noch besser wird de Quittensaft, wenn man die gekochten Quitten (ich nehme immer einen Schnellkochtopf!!) unbearbeitet ueber Nacht stehen laesst. Der Saft ist intensiver und hat eine wunderschoene Farbe, ausserdem wird das Pektin besser aus der Schale "gearbeitet". Am anderen Morgen so weiterarbeiten, wie es oben beschrieben wurde, man kann auch gut Tonkabohnen-Abrieb oder Vanillemark dazugeben, schmeckt phantastisch!!!
 
toll...schmeckt super und sehr leicht herzustellen