bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Weizenkeimöl

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 16. Mai. 2019

Es sieht aus wie flüssiges Gold, und tatsächlich ist es eine echte Kostbarkeit: Weizenkeimöl enthält besonders viele gesundheitlich wertvolle Nährstoffe. Und es überzeugt außerdem mit einem exquisiten Geschmack - gute Gründe also, es im Vorratschrank zu haben!

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Infografik zu Weizenkeimöl
  2. Das sollten Sie über Weizenkeimöl wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  3. Unsere liebsten Weizenkeimöl-Rezepte
  4. Wie gesund ist eigentlich Weizenkeimöl?
  5. Einkaufs- und Küchentipps für Weizenkeimöl
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  6. Zubereitungstipps für Weizenkeimöl
  7. Wissen zum Mitnehmen

Infografik zu Weizenkeimöl

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie mehr Informationen unterhalb der Grafik. 

Weizenkeimöl...

  • ...schützt Herz und Gefäße: Weizenkeimöl setzt sich zu 19 Prozent aus gesättigten Fettsäuren, zu 14 Prozent aus einfach ungesättigten Fettsäuren und zu satten 67 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen. Für Herz und Kreislauf eine gute Kombi, die Gefäßverengungen und Erkrankungen wie Infarkt oder Schlaganfall vorbeugt.
  • ...hält länger jung: Weizenkeimöl gilt als Geheimtipp unter den Anti-Aging-Mitteln. Und das zu Recht: Bis zu 300 Milligramm Vitamin E stecken in 100 Milliliter Weizenkeimöl. Das Vitamin wirkt antioxidativ und bremst daher den Prozess der Hautalterung.
  • ...wirkt auch äußerlich: Den Anti-Aging-Effekt nutzt auch die Kosmetikindustrie, die Weizenkeimöl zum Beispiel Cremes zusetzt. Man kann Weizenkeimöl aber auch einfach selbst zu Hause anwenden und es zum Beispiel als Körperöl verwenden.
  • ...ist kalt gepresst am besten: Weizenkeimöl bringt am meisten positive Effekte für die Gesundheit, wenn es aus Kaltpressung stammt. Hochwertiges Weizenkeimöl erkennt man übrigens an seiner gelblich-orangen Farbe.
  • ...darf nicht erhitzt werden: Was für alle kalt gepressten Öle gilt, stimmt bei Weizenkeimöl erst recht: Wenn man es erhitzt, oxidiert das Öl und verliert seinen einzigartigen Geschmack und seine wertvollen Inhaltsstoffe. Also nur für Salat und andere kalte Gerichte nehmen!
  • ...wird schnell ranzig: Bei Kontakt mit Luft und Licht verliert Weizenkeimöl besonders leicht an Geschmack und auch seine gesunde Wirkung. Es sollte darum gut verschlossen an einem dunklen Ort aufbewahrt und nach dem Öffnen innerhalb von zwei bis drei Monaten verbraucht werden.
  • ...kann Pestizide enthalten: Auch wenn das selten passiert: In Weizenkeimöl aus konventioneller Herstellung können Rückstände von Insektengiften vorkommen. Wer Wert auf ein garantiert rückstandsfreies Weizenkeimöl legt, kauft darum am besten eines aus biologischem Anbau.

Das sollten Sie über Weizenkeimöl wissen

Bei hochwertigen Kosmetika gehört Weizenkeimöl zu den besonders gern verwendeten Inhaltsstoffen, sein kulinarischer Wert wird allerdings erst langsam wieder neu entdeckt. Das ist eine gute Nachricht für alle, die gern gesund genießen, denn kalt gepresstes Öl aus Weizenkeimen schmeckt nicht nur wunderbar, es ist auch sehr gut für die Gesundheit.

Erhältlich ist Weizenkeimöl meistens nur in kleinen Flaschen in der Größe von 250 Milliliter. Der Grund dafür ist weniger der relativ hohe Preis, sondern die Tatsache, dass es besonders schnell oxidiert und darum möglichst schnell verbraucht werden sollte.

Der hohe Preis ist der Herstellungsprozedur geschuldet, bei der man aus den winzigen, vorher getrockneten Weizenkeimen mit viel Aufwand das kostbare Öl herauspresst. Bis man einen Liter Weizenkeimöl gewonnen hat, muss eine ganze Tonne Weizen bearbeitet werden.

Herkunft

Weizenkeimöl ist ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Weizenmehl.

Saison

Weizenkeimöl bekommt man das ganze Jahr über.

Geschmack

Weizenkeimöl schmeckt leicht und angenehm nach Getreide.

Unsere liebsten Weizenkeimöl-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Weizenkeimöl-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Weizenkeimöl?

Dass Weizenkeimöl speziell bei Anti-Aging-Kosmetika zum Einsatz kommt, hat natürlich einen triftigen Grund. Es enthält sehr große Mengen Vitamin E, das als absoluter Booster in Sachen Zellschutz ist und als Hilfe gegen Alterserscheinungen gilt, weil es antioxidativ wirkt und schädliche freie Radikale abfängt (1).

Diese Wirkung hat Weizenkeimöl natürlich auch und erst recht, wenn man es zu sich nimmt. In 100 Gramm Weizenkeimöl stecken stolze 150 Milligramm des Schönheits-Vitamins. Das bedeutet, dass schon ein Esslöffel (10 Gramm) Weizenkeimöl den gesamten Tagesbedarf von Erwachsenen deckt (2).

Ein besonders großer Pluspunkt bei Weizenkeimöl ist – neben den ebenfalls enthaltenen Omega-3-Fettsäuren – sein hoher Gehalt an Omega-6-Fettsäuren, die speziell für Herz und Kreislauf ausgesprochen günstige Effekte bringen. Und das gleich dreifach, denn Omega-6-Fettsäuren regulieren sowohl den Cholesterinspiegel als auch den Blutdruck und fördern außerdem die Durchblutung (3).

Leider gibt es trotz all dieser positiven Eigenschaften eine Einschränkung: Wer Gluten nicht verträgt, sollte auf Weizenkeimöl verzichten, weil es zu Beschwerden führen kann.

Nährwerte von Weizenkeimöl pro 100 Gramm  
Kalorien 884
Eiweiß 0 g
Fett 100 g
Kohlenhydrate 0 g
Ballaststoffe 0 g

Einkaufs- und Küchentipps für Weizenkeimöl

Einkauf

Weizenkeimöl bekommt man in sehr gut sortierten Supermärkten, vor allem aber im Bio- und Reformhandel. In aller Regel handelt es sich um kaltgepresstes Öl. Anderes sollte man auch nicht auswählen, wenn man das Optimum der wertvollen Inhaltsstoffe möchte.

Lagerung

Die Fettsäuren in Weizenkeimöl reagieren extrem empfindlich auf jeden Kontakt mit Luft und Licht. Bewahren Sie die Flasche dunkel und kühl (aber nicht im Kühlschrank) auf und verbrauchen Sie den Inhalt möglichst rasch, idealerweise innerhalb von etwa zwei bis maximal drei Monaten.

Vorbereitung

Bei Weizenkeimöl gibt es nichts Spezielles vorzubereiten.

Zubereitungstipps für Weizenkeimöl

Beim Erhitzen verliert Weizenkeimöl viel von seinen Inhaltsstoffen, vor allem das wertvolle Vitamin E verflüchtigt sich. Verwenden Sie es darum ausschließlich für kalte Gerichte wie Salate und Mayonnaise oder andere Soßen. 

Sie können Weizenkeimöl auch direkt vor dem Servieren zum Abrunden von Suppen oder Gemüsegerichten nehmen, wenn sie nicht mehr auf dem Herd stehen.

Wissen zum Mitnehmen

Weizenkeimöl hat ausgesprochen positive Eigenschaften für die Gesundheit: Es wirkt mit einem sehr hohen Vitamin-E-Gehalt gegen vorzeitige Alterungserscheinungen und kann dank reichlich vorhandener Omega-6-Fettsäuren Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen. Um davon zu profitieren, genügen schon kleine Mengen. Wichtig ist dabei, dass man Weizenkeimöl nicht erhitzt, da sich das Vitamin E sonst verflüchtigt.

Top-Deals des Tages

Birkmann 143517 Ausstechform Blume des Lebens, 5cm
VON AMAZON
8,64 €
Läuft ab in:
Rotho Fun Bananenbox, Kunststoff (BPA-frei), gelb, 0.45 Liter (24,5 x 12 x 5,1 cm)
VON AMAZON
3,89 €
Läuft ab in:
Joseph Joseph Totem Abfall-und Recycling-Systemeinheit, 60 L, 40 x 30 x 80 cm, schwarz, 60 l
VON AMAZON
207,30 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar