Wissenschaftlich geprüft

Lammfleisch

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 05. Mai. 2021
Was man über Lammfleisch wissen sollte.
Was man über Lammfleisch wissen sollte.

Der Geschmack von Lammfleisch ist nicht jedermanns Sache. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die gesundheitlichen Vorteile sowie Einkaufs- und Zubereitungstipps von Lammfleisch wissen müssen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das sollten Sie über Lammfleisch wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  2. Unsere liebsten Lammfleisch-Rezepte
  3. Wie gesund ist eigentlich Lammfleisch
  4. Einkaufs- und Küchentipps
    1. Einkauf
    2. Lagerung
  5. Zubereitungstipps für Lammfleisch
  6. FAQ – die häufigsten Fragen
    1. Wann ist Lammfleisch verdorben?
    2. Warum ist Lammfleisch so teuer?

Das sollten Sie über Lammfleisch wissen

Als Lammfleisch wird das Fleisch von sehr jungen Schafen bezeichnet. Der Kaloriengehalt ähnelt anderen Fleischsorten wie zum Beispiel Schweinefleisch. Insgesamt ist zu beachten, welches Stück des Tieres betrachtet wird. So unterscheidet sich auch der Fettgehalt. Lammfleisch ist wie die meisten Fleischsorten komplett kohlenhydratfrei.

Charakteristisch für Lammfleisch ist seine hell- bis dunkelrote Farbe, die stark von dem Alter des Tiers abhängig ist. In Deutschland ist diese Fleischsorte eher selten auf dem täglichen Speiseplan zu finden. Im Mittelmeerraum, vor allem im Nahen Osten und Nordafrika wird Lammfleisch häufig gegessen, da sich die Tiere wesentlich leichter halten als Rinder oder Schweine.

Herkunft

Ursprünglich kommen Schafe aus dem Irak und die Geschichte der flauschigen Tiere liegt über 10000 Jahre zurück. Im Laufe der Zeit wurden diese immer weiter gezüchtet und galten bis in die Bronzezeit als wichtigstes Haustier. Mittlerweile wird in Deutschland rund die Hälfte des verzehrten Fleischs vor allem aus Neuseeland, aber auch aus Großbritannien, Irland, Frankreich und Luxemburg importiert.

Der Begriff Lammfleisch bedeutet, das Schaaf wurde geschlachtet, bevor es 1 Jahr alt ist. Hammel werden bis zum 2. Lebensjahr geschlachtet. Als Schaffleisch bezeichnet der Fleischsektor alle Tiere, die älter als 2 Jahre sind. Daher unterscheidet sich je nach Fleischart des Schafs auch Textur und Geschmack.

Saison

Lammfleisch ist das ganze Jahr über sowohl in Hof- und Feinkostläden als auch in Metzgereien und besser sortierten Supermärkten erhältlich.

Geschmack

Aufgrund des jungen Alters des Tiers ist der Geschmack im Vergleich zu den anderen genannten Schaffleischsorten verhältnismäßig mild. Trotzdem hat das Fleisch im Vergleich zu anderen Tieren wie Schweinen oder Rindern einen Eigengeschmack, der nicht allen Menschen schmeckt. Je nach Zubereitung verändert sich dieser auch ein wenig.

Unsere liebsten Lammfleisch-Rezepte

Wie gesund ist eigentlich Lammfleisch

Das Fleisch von Lämmern hat eine große Menge an essentiellen Nähr- und Inhaltsstoffen zu bieten. Auch eine Reihe an Vitaminen hält das Fleisch bereit, so auch Vitamin B12, was nur in tierischen Produkten vorkommt. Dieses ist vor allem bei der DNA- und der Blutbildung äußerst wichtig. In großen Mengen im Lammfleisch ist Folsäure enthalten. Mit etwa 26 Mikrogramm (je nach Stück etwas unterschiedlich) pro 100 Gramm überrundet es Rindfleisch beispielsweise fast um das 20-Fache. Daher ist Lammfleisch ein äußerst guter Folsäure-Lieferant. Der Mineralstoff spielt eine große Rolle bei der Zellteilung und beim Wachstum (1). 

Doch nicht nur reichlich Vitamine, sondern auch eine Vielzahl an Mineralstoffen sind in Lammfleisch zu finden. So strotz das kräftig-schmeckende Fleisch nur so vor Kalium. Auch einer der bedeutendsten Mineralstoffe ist in größeren Mengen enthalten: Eisen. Mit 2,59 Milligramm pro 100 Gramm gehört es zu Fleischsorten mit höheren Eisen-Werten. Nur durch Eisen kann der Körper den roten Blutfarbstoff Hämoglobin bilden und ist zudem für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich (2). Neben Eisen stehen auch Calcium, Magnesium und Phosphor auf der Liste der Mineralstoffe von Lammfleisch.

Das Risiko von Rückständen aus Tierarzneimitteln ist bei Lammfleisch wesentlich geringer als bei anderen Fleischsorten, da Schafe auf der Weide leben und somit weitaus weniger Stress ausgesetzt sind, wie Tiere in der Massentierhaltung.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Nährwerte für 100 Gramm Lammfleisch (3)

NÄHRWERTE VON LAMMFLEISCH PRO 100 GRAMM  
Kalorien 178 kcal
Fett 7,46 g
Eiweiß  27,6 g
Kohlenhydrate 0,00 g
Ballaststoffe  0,00 g

Einkaufs- und Küchentipps

Einkauf

Eine gute Qualität von Lammfleisch ist an verschiedenen Merkmalen zu erkennen. So gibt zunächst die Farbe über die Frische des Fleischs Aufschluss. Frisches Lammfleisch hat eine hellrote Farbe. Übrigens kann auch an dieser das Alter des Tiers erkannt werden. Je dunkler die Farbe, desto älter war das Schaf bei der Schlachtung.

Die Textur gibt Ihnen ebenfalls Auskunft über die Qualität. Ein hochwertiges Stück Lamm hat feine Fasern und eine gut zu erkennende Marmorierung. Außerdem ist es empfehlenswert, das gekaufte Fleisch in einer Kühltasche nach Hause zu transportieren.

Lagerung

Insgesamt wird Fleisch natürlich im Kühlschrank aufbewahrt, so auch Lammfleisch. Hier hält es sich etwa drei Tage. Mit einer Marinade aus beispielsweise Essig sogar bis zu fünf Tage. In Vakuumverpackungen und im Gefrierschrank kann es bis zu zwei Jahre gelagert werden. Fragen Sie hier aber beim Kauf direkt nach, da die Haltbarkeit auch vom Reifegrad abhängt. Bei Produkten im Supermarkt gibt das Mindesthaltbarkeitsdatum Auskunft darüber, woran man sich unbedingt halten sollte.

Bei der Aufbewahrung im Kühlschrank ist es empfehlenswert, das Lammfleisch in der Originalverpackung zu lassen, da diese auf die Lagerung abgestimmt ist. Alufolie und fest verschlossene Gefäße können Geruch und Farbe negativ beeinflussen. Hackfleisch aus Lamm sollte am gleichen Tag zubereitet werden, da sich durch die vergrößerte Oberfläche sehr schnell Mikroorganismen bilden und vermehren können.

Wenn Sie Lammfleisch auftauen möchten, legen Sie dieses unbedingt in den Kühlschrank. Der zu hohe Temperaturunterschied bei Zimmertemperatur kann das Fleisch stark beeinträchtigen.

Zubereitungstipps für Lammfleisch

Damit Sie den perfekten Geschmack bei der Zubereitung von Lammfleisch erhalten, gibt es einige Dinge zu beachten. Zuallererst ist es wichtig, vor dem Verarbeiten das Fleisch aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit der Temperaturunterschied zum Garprozess nicht zu groß ist. Je nach Größe des Fleischstücks kann dies bis zu einer Stunde dauern.

Lammfleisch ist äußerst vielseitig einsetzbar und kann auf die unterschiedlichste Art und Weisen zubereitet werden. Prinzipiell passen vor allem frische Kräuter wie Thymian oder Rosmarin sowie Knoblauch. Gemeinsam mit Öl ist dies eine perfekte Marinade. Auch gegrillt ist Lammfleisch hervorragend. Hierfür sind insbesondere die fetthaltigeren Stücke wie Koteletts des Fleisches geeignet, damit es auch nach dem Grillen noch saftig bleibt.

Als Braten ist Lammfleisch ebenfalls gut einsetzbar, vor allem Schulter, Haxe und Rücken. Dabei sollten Sie nur darauf achten, dass es nicht komplett durchgegart wird, da wie auch bei anderen Fleischsorten das Fleischstück zu trocken werden kann. Hierbei kann ein Gar-Thermometer helfen: Bei 60 Grad ist das Fleisch in etwa medium, bei 70 Grad leicht rosa. Das dauert je nach Größe etwa eine Stunde. Auch nach dem Garen sollte es kurz ruhen, damit sich der Fleischsaft besser verteilen kann. So erhalten Sie ein äußerst zartes Ergebnis.

In Form von Hackfleisch harmoniert Lamm sehr gut mit Fetakäse. So sind beispielsweise gefüllte Hackbällchen mit dem würzigen Milchprodukt ein schmackhafter Leckerbissen.

FAQ – die häufigsten Fragen

Wann ist Lammfleisch verdorben?

Das kann vor allem am Geruch festgestellt werden. Frisches Lammfleisch hat einen neutralen milden Geruch. Verdorbenes Lammfleisch hingegen riecht leicht süßlich und äußerst unangenehm. Außerdem sollte kein Saft austreten. Sollte dies jedoch der Fall sein, ist es ein Hinweis dafür, dass das Fleisch verdorben ist. Auch gegartes Fleisch kann schneller verderben. Auch hier ist der Geruch ein Merkmal.

Warum ist Lammfleisch so teuer?

Der hohe Preis von Lammfleisch ist deutlich gerechtfertigt: Der Arbeitsaufwand ist sehr hoch, da sich Schafe nur von Gras ernähren und das ganze Jahr über auf der Weide sind. Außerdem ist die Menge an Fleisch pro Tier im Vergleich zu beispielsweise Rindern relativ gering. Daher kostet Lammfleisch mehr als andere Fleischsorten.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
 
Wirlich gutes Lammfleisch ist sehr fettarm. Bei Kotletts sollte der Fettrand ca 3mm betragen. Lammfett ist im Gegensatz zu Rindertalg mit einem extrem niedrigen Schmelzpunkt behaftet. Schaftalg ist von Tieren älter als 2 Jahre und kann, muß nicht, einen sehr hohen Schmelzpunkt haben, so wie Rindertalg. Dire Fettzusammensetzung, also letztlich der Schmelzpunkt ist sehr stark von der Fütterung abhängig.
Schreiben Sie einen Kommentar