Advertorial

Paella-Reis

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 26. Jun. 2020

Ob mit Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan: Dieser Reis mit extra großen und runden Körnern wird vor allem für die Zubereitung von Paella-Gerichten sehr geschätzt. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über den Reis.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Interaktive Infografik zu Paella-Reis
  2. Das sollten Sie über Paella-Reis wissen
  3. Wie gesund ist eigentlich Paella-Reis?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Paella-Reis
  5. Paella-Reis von ORYZA
  6. Rezepte mit Paella-Reis

Interaktive Infografik zu Paella-Reis

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann klicken Sie einfach auf die entsprechenden Pluspunkte.

 

 

Paella-Reis ...

  • ...ist besonders cremig: Die Reiskörner haben durch eine perfekte Glätte die Fähigkeit, Sud perfekt aufzunehmen und dabei trotzdem angenehm bissfest zu bleiben. Durch die beim Kochen freiwerdende Stärke wird die Textur angenehm cremig.
  • ...ist glutenfrei: Reis ist von Natur aus glutenfrei und daher auch für Menschen mit Gluten-unverträglichkeit geeignet. Außerdem enthält er kein Cholesterin und löst keine Allergien aus.
  • ...kann gut gelagert werden: Richtig gelagert hält sich Paella-Reis mindestens für zwei bis drei Jahre, da beim Schleifen und Polieren der fetthaltige Keimling entfernt wurde.
  • ...enthält wichtige Kohlenhydrate Paella-Reis kann sich mit 76 Gramm Kohlenhydraten sehen lassen: Die überwiegend langkettigen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und können so für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.
  • ...ist ein Mittelkornreis: Mittelkornreis ist etwa 5,2 bis 6 Millimeter lang. Er kocht klebrig, bleibt dabei aber bissfest.
  • ...ist perfekt für mediterrane Gerichte: Trotz der Vielzahl an Rezeptvariationen basiert jede Paella auf einer Zutat, dem Paella-Reis. Er muss ganz bestimmte Eigenschaften wie etwa die Korngröße aufweisen, damit die Paella gelingt.

Das sollten Sie über Paella-Reis wissen

Der Paella de Valencia von ORYZA wird auf traditionelle und natürliche Weise im spanischen Albufera Naturschutzgebiet angebaut. Diese erlesene Reissorte, bei der es sich um einen Mittelkornreis handelt, hat sich optimal an die klimatischen Bedingungen der Region angepasst.

Auszeichnungsmerkmal des Paella-Reis sind die gleichmäßig geformten Körner, die eine ideale Glätte haben und daher in der Lage sind, den Sud bei der Zubereitung perfekt aufzunehmen und dabei trotzdem angenehm bissfest zu bleiben. Durch die beim Kochen freiwerdende Stärke wird die Textur besonders cremig und der Geschmack des spanischen Traditionsgerichts intensiviert.

Wie gesund ist eigentlich Paella-Reis?

Die Reiskörner von Paella-Reis werden nach der Ernte geschliffen und poliert, weshalb dieser Reis etwas weniger Nährstoffe als andere Reissorten enthält.

Trotzdem liefert der glutenfreie Mittelkornreis, dessen Körner zwischen 5,2 und 6 Millimeter groß sind, dem Körper essenzielle Proteine! In 100 Gramm ungegartem Reis stecken immerhin 6,5 Gramm Eiweiß. Auch der Kohlenhydratgehalt ist nicht außer Acht zu lassen, denn Paella-Reis kann mit 76 Gramm überzeugen. Hierbei handelt es sich fast ausschließlich um langkettige Kohlenhydrate, durch die der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und so ein langanhaltendes Sättigungsgefühl hervorgerufen wird.

Integrieren Sie ruhig häufiger Reis in Ihre Ernährung! Gerichte mit dem kleinen Korn weisen trotz des langen Sättigungseffektes nicht allzu viele Kalorien auf und Sie können den Reis ohne schlechtes Gewissen genießen.

Nährwerte von Paella-Reis pro 100 g (ungegart | im Durchschnitt)  
Kalorien 344 kcal
Eiweiß 6,5 g
Fett 0,7 g
Kohlenhydrate 76 g
Ballaststoffe 3,6 g 

Einkaufs- und Küchentipps für Paella-Reis

Einkauf: Paella-Reis kann problemlos auf Vorrat gekauft werden, so dass Sie jederzeit mit dem köstlichen Reis kochen können. Richtig gelagert hält er sich zwei bis drei Jahre und somit weitaus länger als Naturreis. Die Haltbarkeit erlangt der Paella-Reis dadurch, dass beim Polieren und Schleifen der Keimling entfernt wird, welcher Fett enthält und unter Umständen ranzig werden kann.

Zubereitung: Paella-Reis lässt sich kreativ in der Küche einsetzen – Sie können damit die unterschiedlichsten Paella-Gerichte zubereiten.

Für vier Reisportionen erhitzen Sie 2 EL Olivenöl in einer Paella-Pfanne und fügen nach Belieben Hähnchenfleisch, Meeresfrüchte und Gemüse hinzu. Dünsten Sie anschließend Knoblauch und Zwiebeln an. 

Bringen Sie 1,5 Liter Brühe mit einigen Fäden Safran zum Kochen und geben Sie 375 Gramm ORYZA Selection Paella de Valencia hinzu. Kochen Sie den Reis fünf Minuten bei starker Hitze, danach zehn Minuten weiterköcheln lassen, bis die Brühe fast vollständig aufgesogen ist.

Nehmen Sie den Reis vom Herd und lassen Sie ihn vor dem Servieren fünf Minuten ziehen. Schmecken Sie das Gericht anschließend mit Salz und Zitronensaft ab. Schon ist eine leckere Paella fertig!

Paella-Reis von ORYZA

Der ORYZA Selection Paella de Valencia ist der ideale Begleiter für Paella-Gerichte! Durch die perfekten Kocheigenschaften werden Paellas mit diesem Reis besonders schmackhaft. Der Reis überzeugt auch mit seiner Ursprungsgarantie, er stammt zu 100 Prozent aus Spanien und wird im valencianischen Albufera Naturschutzgebiet angebaut. 

Rezepte mit Paella-Reis

Entdecken Sie die schmackhaften Rezeptinspirationen mit ORYZA, wie zum Beispiel Paella-Reis-Bällchen gefüllt mit Tomaten auf mediterranem Gemüse oder eine Paella valencianischer Art mit Hähnchen!

Auch hier bei EAT SMARTER finden Sie tolle Paella-Reis-Rezepte. Haben Sie beispielsweise Lust auf eine spanische Reispfanne? Hier werden Sie fündig!

Schreiben Sie einen Kommentar