bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Cashewkerne

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 02. Mär. 2019

Jeder zählt sie zu den Nüssen, aber tatsächlich gehören sie zu den Steinfrüchten – rein botanisch betrachtet sind Cashewkerne also eine Mogelpackung. Macht nichts, finden wir, denn davon abgesehen haben die Nüsse, die keine sind, wirklich eine Menge zu bieten!

0
Drucken

Interaktive Infografik zu Cashewkernen

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann klicken Sie einfach auf den entsprechenden Plus- oder Minuspunkt.

 

Cashewkerne...

  • ...haben relativ wenig fett: Mit fast 41 Prozent Fett kann man Cashewkerne zwar nicht gerade zu den Diät-Lebensmitteln rechnen. Verglichen mit allen anderen Nüssen, die es im Durchschnitt auf 60 Prozent Fett bringen, gehen Cashewkerne aber auf jeden Fall als relativ fettarm durch.
  • ...unterstützen Muskeln und Nerven: Der hohe Magnesiumgehalt in Cashewkernen sorgt für eine gute Funktion von Nervensystem und Muskulatur; er schützt vor Krämpfen und außerdem vor Muskelkater. 100 g Cashewkerne decken fast 90 Prozent des durchschnittlichen Tagesbedarfs dieses Mineralstoffs!
  • ...stärken die Knochen: Cashewkerne enthalten pro 100 g ganze 31 mg Calcium und 375 mg Phosphor – eine perfekte Kombi für feste Knochen und gesunde Zähne! Zusätzliches Plus: Phosphor unterstützt den Körper beim Aufbau gesunder Zellen.
  • ...machen gute Laune: Cashewkerne gegen depressive Verstimmungen? Das nicht, aber bei kleineren Stimmungstiefs kann es durchaus helfen, Cashews zu knabbern: Pro 100 g enthalten sie nämlich satte 450 mg Tryptophan, aus dem im Gehirn der „Glücksstoff“ Serotonin entsteht.
  • ...sind super für Veggies: Viele Vegetarier essen gern und häufig Cashewkerne. Gut so, denn mit 17 g Eiweiß und 270 mg Magnesium pro 100 g bieten sie wichtige Nährstoffe, die speziell auch bei Veganern sonst oft zu kurz kommen.
  • ...fördern die Blutbildung: Besonders für Frauen, aber auch für Veggies sind Cashewkerne aus einem weiteren Grund super: Sie enthalten fast 3 mg Eisen pro 100 g, das dem Körper bei der Blutbildung hilft und Anämie (Blutarmut) verhindert.
  • ...sorgen für gute Sicht: Mit 10 mg Vitamin A pro 100 g gehören Cashewkerne zwar nicht zu den Top-Lieferanten, steuern aber eine beachtliche Menge zur Versorgung bei. Das sorgt für gutes Sehen (speziell bei Nacht) und außerdem für eine gesunde Haut.
  • ...können Wechselwirkungen haben: So gesund Cashewkerne sein mögen – in einem Fall sind sie tabu: Wer das Schmerzmittel Tramadol nimmt, muss auf Cashews ganz verzichten. Grund ist der hohe Tryptophangehalt darin, der in Wechselwirkung mit dem Medikament gefährliche Folgen haben kann.

Das sollten Sie über Cashewkerne wissen

In Thailand nennt man die Frucht des Cashewbaums aus gutem Grund „Mango des Waldes“: Botanisch ist das immergrüne Gewächs nämlich mit dem Mangobaum eng verwandt. Seine Früchte sind einzigartig, denn er liefert gleich zwei davon: einmal die bunten Cashew-Äpfel, aus denen die Brasilianer Saft und Konfitüre kochen, und dann die Cashewkerne, die in ihrer harten Schale wie ein Anhängsel daran baumeln. Genauer betrachtet, sind die Cashew-Äpfel allerdings die Verdickungen des Fruchtstiels und damit sogenannte Scheinfrüchte; die eigentliche Frucht ist die Cashewnuss mit den darin versteckten nierenförmigen Samen, den Cashewkernen.

Um an die begehrten Kerne heranzukommen, ist viel Aufwand nötig: Damit sich die sehr harte Schale besser knacken lässt – was meistens per Hand erledigt wird – müssen Cashewnüsse zunächst geröstet werden. Nach dem Knacken erhitzt man die Kerne noch einmal, um die braune Samenhaut zu entfernen.

Herkunft

Ursprünglich stammen Cashewkerne aus Südamerika; heute baut man sie vor allem in Indien, Ostafrika, Brasilien und Asien an.

Saison

Cashewkerne gibt es das ganze Jahr über.

Geschmack

Die fast weißen Cashewkerne glänzen mit einem sehr milden, feinen und leicht süßlichen Geschmack. Ihre Konsistenz ist deutlich weicher als bei echten Nüssen und ein bisschen cremig-buttrig.

Unsere liebsten Cashewkern-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Cashewkern-Rezepten. 

Wie gesund sind eigentlich Cashewkerne?

Mit nur 42 g Fett pro 100 g zählen Cashewkerne zu den verhältnismäßig fettarmen Nüssen. Ihr hoher Eiweißgehalt und ihre 270 mg Magnesium pro 100 g machen sie zur perfekten Nervennahrung für Vegetarier und Veganer. Außerdem können Cashewkerne vor allem mit Tryptophan punkten, aus dem im Gehirn der „Glücklichmacher “ Serotonin entsteht: Mit satten 450 mg Tryptophan pro 100 g sind sie ein echter Stimmungsmacher.

Eine Allergie gegen Cashewkerne kommt zwar verhältnismäßig selten vor, kann aber zu besonders heftigen Symptomen führen. Viele Experten raten darum allen zur Vorsicht, die auf andere Nussarten wie z.B. Erd- oder Haselnüsse allergisch reagieren – das Risiko, auch Cashewkerne nicht zu vertragen, ist bei Nussallergikern deutlich erhöht. Eine Allergie gegen Cashewkerne kommt zwar verhältnismäßig selten vor, kann aber zu besonders heftigen Symptomen führen. Viele Experten raten darum allen zur Vorsicht, die auf andere Nussarten wie z.B. Erd- oder Haselnüsse allergisch reagieren – das Risiko, auch Cashewkerne nicht zu vertragen, ist bei Nussallergikern deutlich erhöht.

Wer gerne Pesto isst, kann die im Originalrezept verwendeten teuren Pinienkerne gut durch Cashewkerne ersetzen. Das spart auch einiges an Kalorien, denn Cashewkerne enthalten rund 18 Prozent weniger Fett als Pinienkerne.

Nährwerte von Cashewkernen pro 100 Gramm  
Kalorien 575
Eiweiß 21 g
Fett 40,5 g
Kohlenhydrat 30,7 g
Ballaststofe 2,4 g

Einkaufs- und Küchentipps für Cashewkerne

Einkauf

Die Schale von Cashewkernen ist nicht nur extrem hart, sondern enthält außerdem ein giftiges Öl; die Kerne selbst sind roh ungenießbar. Das ist der Grund, warum man Cashews nur geschält und getrocknet kaufen kann. Wenn Sie Wert auf nachhaltigen Anbau und höchste Qualität legen, empfiehlt sich der Griff zu Cashewkernen aus Bio-Anbau und fairem Handel.

Lagerung

In der verschlossenen Verpackung sind Cashewkerne bei kühler, trockener Lagerung lange haltbar. Angebrochene Packungen sollten Sie möglichst luftdicht wieder verschließen und zügig aufbrauchen, denn Cashewkerne nehmen schnell das Aroma von anderen, stark riechenden Lebensmitteln an und werden außerdem rasch ranzig.

Vorbereitung

Wer Cashewkerne im Ganzen verwenden möchte, braucht nichts zu tun als sie aus der Verpackung zu nehmen. Vor allem zum Rösten ist aber das Hacken von Cashewkernen empfehlenswert, denn im Ganzen verbrennen sie wegen ihrer sehr unregelmäßigen Form in der Pfanne schnell. Das Hacken geht ganz einfach: Einfach die Kerne auf das Arbeitsbrett geben und mit einem großen, schweren Messer zerkleinern. In unserem Kochschul-Video können Sie sich genau anschauen, wie´s gemacht wird. Noch leichter geht es natürlich mit einem Blitzhacker!

Zubereitungstipps für Cashewkerne

Ob Gebäck, Reisgericht, Nudelgericht, Salat, Geflügel, Fisch oder Gemüse: Mit ihrem milden Geschmack lassen sich Cashewkerne in der Küche vielseitig einsetzen und passen zu fast allem. Besonders gut harmonieren sie mit Asia-Gerichten aus dem Wok; aber man kann sie auch prima im Ganzen oder gehackt über europäische Gerichte streuen. Natürlich können Sie geröstete und gesalzene Cashewkerne auch einfach so knabbern! Allen, die es auch gerne mal pikant mögen, empfehlen wir unser raffiniertes Rezept für Gewürznüsse vom Blech mit Chili und Honig, das Sie auch ausschließlich mit Cashewkernen zubereiten können. Alternativ können Sie auch ein tolles Nussmus selber machen

Top-Deals des Tages

Birkmann 143517 Ausstechform Blume des Lebens, 5cm
VON AMAZON
8,64 €
Läuft ab in:
Rotho Fun Bananenbox, Kunststoff (BPA-frei), gelb, 0.45 Liter (24,5 x 12 x 5,1 cm)
VON AMAZON
3,89 €
Läuft ab in:
Joseph Joseph Totem Abfall-und Recycling-Systemeinheit, 60 L, 40 x 30 x 80 cm, schwarz, 60 l
VON AMAZON
207,30 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar