Topliste

Die 10 beliebtesten Nüsse im Check

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 18. Jan. 2019
Die beliebtesten Nüsse im Check.
Die beliebtesten Nüsse im Check.

Sie enthalten zwar viel Fett und waren lange Zeit als Kalorienbomben verschrien, aber in den letzten Jahren hat sich ihr Ruf entscheidend gewandelt: Nüsse gelten als kleine Kraftpakete und Gesundheitswunder. Die 10 beliebtesten Sorten stellen wir Ihnen heute näher vor und erklären, was sie so besonders macht und warum sie Teil jedes Speiseplans sein sollten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Cashewnüsse
  2. Erdnüsse
  3. Haselnüsse
  4. Kokosnuss
  5. Macadamia
  6. Mandeln
  7. Paranüsse
  8. Pekannüsse
  9. Pistazien
  10. Walnüsse
  11. Wissen zum Mitnehmen

1. Cashewnüsse

Cashewnüsse – lecker, gesund, was will man mehr? Sie stammen ursprünglich aus Südamerika, enthalten mehr sättigende Kohlenhydrate als viele andere Nüsse und bestechen durch ihren sehr milden, leicht süßlichen Geschmack. Mit lediglich 42 Gramm Fett pro 100 Gramm zählen Cashewkerne zu den vergleichsweise fettarmen Nüssen.

Sie enthalten viel wertvolles Eiweiß und gelten dank 270 Milligramm Magnesium pro 100 Gramm als perfekte Nervennahrung. Zudem beinhalten Cashewkerne Tryptophan, das unser Gehirn bei der Produktion des „Glücklichshormons“ Serotonin unterstützt. Wer dringend gute Laune braucht, darf bei Cashewnüssen also gerne großzügig zugreifen!

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 221 Kalorien.

2. Erdnüsse

Sie stammen ursprünglich aus Peru und Brasilien und gehören für viele zu einem perfekten Fernsehabend: Erdnüsse liefern neben B-Vitaminen und den wichtigen Mineralstoffen Fluor und Jod vor allem jede Menge Eiweiß. Da sie etwa zur Hälfte aus Fett bestehen, sind sie allerdings auch sehr kalorienreich. Man sollte es beim Snacken also nicht übertreiben.

Die in Erdnüssen enthaltene Linolsäure soll die Herzgesundheit unterstützen, die B-Vitamine wirken sich zudem positiv auf den Energiestoffwechsel aus und helfen bei der Zellerneuerung.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 226 Kalorien.

3. Haselnüsse

Haselnüsse sind nicht nur etwas für flauschige Eichhörnchen – sie schmecken auch Nuss-Fans hervorragend. Die älteste in Europa beheimatete Nussart ist reich an hochwertigem Eiweiß, gesunden ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E, das Schadstoffe vom Organismus abwendet und unsere Zellen schützt.

Das enthaltene Lezithin hält zudem das Gehirn auf Trab. Die richtige Kost für Denker! Übrigens: Sogar viele Allergiker vertragen Haselnüsse, wenn diese nur gründlich erhitzt worden sind.

Lesen Sie auch: 5 Gründe: Darum sind Haselnüsse gesund

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 254 Kalorien.

4. Kokosnuss

Vor allem beim Strandurlaub darf diese Delikatesse nicht fehlen: Kokosnüsse sind in den Sommermonaten äußerst begehrt, obwohl es nicht ganz einfach ist, sie zu knacken. Die Steinfrüchte können bis zu 2,5 Kilo schwer werden und besitzen durch ihren hohen Wasseranteil einen wesentlich geringeren Fettanteil als viele andere Nussarten.

Neben Kalium, Kupfer und Eisen liefern Kokosnüsse zudem ebenfalls wichtige ungesättigte Fettsäuren.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Stück (40 Gramm) enthält 143 Kalorien.

5. Macadamia

Wer die ursprünglich aus Australien stammenden Nüsse einmal gekostet hat, wird voll des Lobes sein! Mag sein, dass dies dem hohen Fettgehalt der Macadamianüsse zu verdanken ist. Allerdings handelt es sich hier um „gutes Fett“, das sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt. Studien haben gezeigt, dass durch den täglichen Verzehr von etwa zehn Macadamianüssen der Blutcholesterinspiegel um bis zu 12 Prozent gesenkt werden kann.

Darüber hinaus enthalten Macadamianüsse reichlich Eiweiß, Magnesium, Phosphor, Calcium und B-Vitamine, die gut für Nerven und Knochen sind.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 281 Kalorien.

6. Mandeln

Sie sind extrem lecker und zählen zu den Lieblingszutaten vieler vegetarischer Köche: Mandeln enthalten neben hochwertigem Fett viele sättigende Ballaststoffe und Eiweiß. Aus Studien ist bekannt, dass die in den Kernen enthaltene Energie offenbar nur teilweise vom Körper verwertet wird. Grund soll der Fasergehalt bzw. die Stabilität der Mandelzellwände sein, welche Nährstoffe einkapseln und sie für die Aufnahme bei der Verdauung unzugänglich machen. Gemäß dieser Erkenntnis wurde die Kalorienzahl, die Mandeln liefern, 2012 korrigiert und um rund 20 Prozent reduziert.

Abgesehen davon gehören Mandeln zu den Top-Lieferanten für Vitamin E (1), Beta-Carotin und für die Gruppe der B-Vitamine. Gut zu wissen: Für Menschen, die auf Salicylsäure überempfindlich reagieren, sind Mandeln unverträglich. Sie enthalten von diesem natürlichen Konservierungsstoff mehr als alle anderen Nusssorten. Wenn Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile wissen möchten, erfahren Sie hier mehr. 

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 228 Kalorien.

7. Paranüsse

Schon einmal probiert? Paranüsse stammen aus Brasilien, besitzen ein angenehm öliges, leicht mandelartiges und süßes Aroma und punkten durch große Mengen an wertvollem Protein. Ernährungsexperten rühmen die Paranuss als den größten natürlichen Lieferanten für Selen. Das Spurenelement ist Bestandteil wichtiger Enzyme und hilft unserem Organismus, zellschädigende freie Radikale abzuwehren.

Abgesehen davon muss auch an dieser Stelle der Fettgehalt angesprochen werden: Paranüsse gehören zu den Nusssorten mit einem besonders hohen Fettanteil. Doch auch hier gilt: In Maßen genossen sind Paranüsse echte Gesundheitswunder. Die vielen ungesättigten Fettsäuren, die darin enthalten sind, wirken sich positiv auf Herz, Gefäße und Kreislauf aus.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 264 Kalorien.

8. Pekannüsse

Eiweiß, Kohlenhydrate und ungesättigte Fettsäuren – Pekannüsse erinnern nicht nur optisch an Walnüsse; auch ihre Inhaltsstoffe sind sehr ähnlich. Beheimatet ist die Pekannuss in Nordamerika. Sie schmeckt leicht süßlich und wird hierzulande meist in Süß- und Backwaren verarbeitet.

Das in der Pekannuss enthaltene Vitamin A schützt unsere Augen; Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen sorgen dafür, dass unsere Knochen gesund und der Stoffwechsel aktiv bleiben.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 281 Kalorien.

9. Pistazien

Pistazien gehören genau genommen zu den Steinfrüchten und finden in zahlreichen Lebensmitteln Verwendung – ob nun gemahlen im Eis oder aber gehackt in der Mortadella. In der arabischen Welt gelten die kleinen grünen Kerne als besonderer Leckerbissen, was nicht sonderlich verwundert, wenn man weiß, dass Pistazien ursprünglich aus Afghanistan und Persien stammen und auch im Hinblick auf die Gesundheit einige Vorzüge aufweisen.

Auch sie enthalten große Mengen an wertvollen ungesättigten Fettsäuren, gelten als hevorragende Eisenlieferanten und können darüber hinaus mit Ballaststoffen und Vitamin B punkten. Ihr Ruf ist dementsprechend vorzüglich: So sollen Pistazien den Cholesteringehalt senken, Knochen und Zähne stärken (2).

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 154 Kalorien.

10. Walnüsse

Auch sie stammen ursprünglich aus Persien: Walnüsse stecken voller Nährstoffe. Bereits 30 Gramm decken den Tagesbedarf an Linolsäure, einer für den Körper unentbehrlichen mehrfach ungesättigten Fettsäure. Zudem liefern Walnüsse viel Eiweiß sowie Vitamin E, das dabei hilft, Störungen im Fettstoffwechsel zu verhindern.

Eine Studie der University of Texas hat des Weiteren gezeigt, dass die Walnuss darüber hinaus eine hervorragende Quelle für das Hormon Melatonin ist. Letzteres soll eine antioxidative Wirkung besitzen und abermals unser Herz-Kreislauf-System schützen (3). Doch Vorsicht: Auch die Walnuss ist sehr fettreich. In Maßen genossen ist gegen den Verzehr jedoch nichts einzuwenden.

Merke!
Kaloriengehalt: 1 Portion (40 Gramm) enthält 262 Kalorien.

Wissen zum Mitnehmen

Nüsse schmecken nicht nur richtig lecker, sondern wirken sich auch positiv auf unseren Körper und die Gesundheit aus. Allem voran sind Nüsse hervorragende Quellen für Eiweiß, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren.

Zwar sind Nüsse meist nicht besonders fettarm, aber dafür enthalten sie wichtige A-, B- und E-Vitamine. Diese Vitamine sind wichtig für den Schutz der Zellen und Augen und wirken sich positiv auf den Energiestoffwechsel aus.

Außerdem sind Nüsse essenziell für die ausreichende Versorgung mit Magnesium, was wichtig für die Nerven ist. Zudem liefern Sie dem Körper Calicum und Eisen – das hält den Stoffwechsel aktiv und die Knochen gesund.

Schreiben Sie einen Kommentar