Banner Oona
Von wegen Schlankmacher!

3 Lebensmittel-Irrtümer, die das Abnehmen verhindern

Von Oona Mathys
Aktualisiert am 05. Jun. 2020

Überflüssige Speckröllchen zu verlieren ist nicht nur anstrengend, sondern manchmal auch ganz schön frustrierend. Wenn das Gewicht trotz gesunder Ernährung und Sport stagniert, kann es sein, dass diese drei Lebensmittelirrtümer dafür verantwortlich sind. Sie gelten eigentlich als Diäthelferlein, sind jedoch alles andere als figurfreundlich. Um welche drei Lebensmittel es sich handelt, erfahrt ihr hier!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Abnehmen ist ein echter Knochenjob. Das wissen alle, die es schon mal versucht haben. Dass es mittlerweile fast so viele Diätformen, wie Abnehmwillige gibt macht die ganze Sache nicht grade einfacher.

Während sich die Diätindustrie mit ihren zahlreichen Abnehmprogrammen dumm und dusselig verdient, sind wir diejenigen, die am Ende durch die Röhre gucken. Denn manchmal sind wir nach unserer Abspeckkur sogar noch dicker als vorher. Dann geht das lustige Abnehmkarussell meist von vorne los und am Ende wissen wir eigentlich nicht mehr so richtig, warum wir uns diesen Stress antun und woher unsere utopische Idee kam, abnehmen zu wollen.

Ich denke, dass wir uns alle einig sind, dass das Schlimmste an einer Diät der Verzicht ist. Süßigkeiten, Schokolade und Co. werden in den hintersten Küchenschrank verbannt. Ganz nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn. Her mit Salat und Rohkost!

Glaubt man aber der Diät- und Sportindustrie, dann müssen wir auch beim Abnehmen auf nichts verzichten und können fast alles essen, worauf wir Lust haben.

Denn es gibt fast von jedem verarbeiteten Lebensmittel eine Light-Version, die uns Genuss ohne Reue verspricht. Jedoch ist den meisten von uns mittlerweile auch klar, dass Light-Produkte nicht zwingend schlank machen und nicht jeder neues Abnehmprodukt zum langfristigen Gewichtsverlust beiträgt.

Übersicht zu diesem Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar