Dr. Ingo Froböse

So kommen Sie schlank durch die Weihnachtstage

Von Prof. Dr. Ingo Froböse
Aktualisiert am 08. Sep. 2020

Wer seinen Stoffwechsel gezielt auf einem hohen Niveau hält, verbrennt ordentlich Kalorien und kommt leicht durch die Weihnachtstage. Prof. Ingo Froböse verrät Ihnen 10 Regeln für den Turbo-Stoffwechsel

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Proteinbedarf decken
  2. Nährstoffdichte und kalorienarme Lebensmittel
  3. Wasser trinken nicht vergessen
  4. Power-Workout zwischendurch
  5. Aktive Erholung

Endlich stehen die Weihnachtstage vor der Tür, liebe EAT SMARTER-Leser! Weihnachten bedeutet für mich eine kleine Auszeit vom Alltag: Zeit mit der Familie, ein wenig innere Einkehr, gute Gespräche und natürlich den Genuss der zahlreichen Weihnachts-Menüs. An Weihnachten lassen es sich die meisten richtig gutgehen und achten nicht darauf, ob die Mahlzeiten, die sie zu sich nehmen, nur so vor Fett und Zucker strotzen. Im Prinzip ist diese "Völlerei" auch völlig in Ordnung, denn (viel) Essen gehört einfach zum Weihnachtsfest. Wenn da nicht die unliebsamen Fettpölsterchen wären, die uns auch nach Weihnachten noch an das Fest erinnern!

Über Weihnachten nimmt jeder Deutsche statistisch 0,8 Kilo zu, wie eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab. Und nicht immer sind die Pfunde bis zum Sommer wegtrainiert. Daher gilt auch an Weihnachten: Wer seine Mahlzeiten schlau zusammenstellt und das nötige Quäntchen Bewegung einbaut, wirkt einer Gewichtszunahme effektiv entgegen.

Bei unserem Kampf gegen die Weihnachtspfunde haben wir einen starken Verbündeten: unseren Stoffwechsel. Je aktiver dieser ist, desto mehr Kalorien verbrennen wir auch in der Ruhe. Die folgenden fünf Tipps helfen Ihnen, mit dem Power-Stoffwechsel schlank durch die Weihnachtstage zu kommen.

1. Proteinbedarf decken

Eiweiß hilft beim Abnehmen. Setzen Sie vor allem beim Abendessen auf eiweißhaltige Kost und beschränken Sie den Verzehr von Kohlenhydraten.

Essen Sie täglich Ihre Eiweißportion, damit der Stoffwechsel alle Auf- und Abbauprozesse im Organismus bewältigen kann. Bis zu Ihrem 40. Lebensjahr müssen es 1,0 Gramm pro Kilogramm Normalgewicht sein, bis 50 Jahre 1,5 Gramm und ab dem 50. Lebensjahr sogar 1,8 bis 2 Gramm.

Wie viel Eiweiß worin enthalten ist, lesen Sie hier.

2. Nährstoffdichte und kalorienarme Lebensmittel

Schon Oma sagte, dass wir mehr Gemüse essen sollen. Recht hat sie, auch wenn wir die Weihnachtstage betrachten! Denn Gemüse hat eine Menge gute Eigenschaften: es erhöht die Nährstoffdichte, es erhöht das Volumen, es erhöht den Ballaststoffgehalt und es senkt gleichzeitig den Energiegehalt einer Mahlzeit.

Achten Sie auch über Weihnachten darauf, dass Sie zu jeder Mahlzeit Gemüse essen. Beim Frühstück können das zum Beispiel Tomaten, Gurken oder Radieschen sein. Beim Hauptgang empfiehlt es sich, zuerst einen Rohkostsalat zu verzehren und dann die warmen Speisen. Auch bei Beilagengemüse gilt: Bitte kräftig zugreifen!

Durch nährstoffdichte und gleichzeitig kalorienarme Lebensmittel wird Ihr Organismus bestens versorgt. Er ist länger mit der Verarbeitung der Nahrung beschäftigt, und Sie sind dementsprechend länger satt.

Feine weihnachtliche Beilagen finden Sie hier.

3. Wasser trinken nicht vergessen

Wasser wird für sämtliche Stoffwechselvorgänge benötigt und ist damit der wichtigste Transporteur für alle lebenswichtigen Vital- und Nährstoffe. 30 Milliliter pro Kilo Körpergewicht sollten es täglich mindestens sein. Zwei Drittel davon trinken Sie idealerweise schon am Vormittag.

Achten Sie auch abends darauf, immer ein Wasserglas vor sich stehen zu haben und bei jedem Glas Alkohol, das Sie trinken, mindestens die gleiche Menge Wasser zu sich zu nehmen.

Wie viel Alkohol ist in Ordnung?

4. Power-Workout zwischendurch

Mit einer knackigen Sporteinheit an den Feiertagen heizen Sie Ihrem Stoffwechsel ein. Dafür benötigen Sie nicht mehr als gemütliche Kleidung und eine weiche Unterlage.

Diese Bauch-Express-Übungen sind in weniger als 20 Minuten absolviert und geben Ihnen das angenehme Gefühl, sich ausgepowert zu haben.

5. Aktive Erholung

Endlich Weihnachten, endlich faulenzen? Studien belegen, dass der Wechsel von 100 auf Null – also von einer stressigen Vorweihnachtszeit hin zur Feiertags-Lethargie – für die Erholung eher schädlich ist. Denn ohne Aktivität geraten Körper und Seele in eine Disbalance, weil alle Zellstrukturen ihre Funktionen zurückfahren. 

Erholung ist immer ein aktiver Prozess, auch an den Weihnachtstagen. Raffen Sie sich auf, machen Sie jeden Tag mindestens einen längeren Spaziergang. Bewegung stärkt das Immunsystem, macht den Körper widerstandsfähiger gegen Bakterien und Viren. Auch der Stresspegel sinkt – und da Stress und Gewichtszunahme unmittelbar zusammenhängen, sollte die Erholung "zwischen den Jahren" aktiv gestaltet werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein wunderbares Weihnachtsfest!

Ihr Ingo Froböse


Noch mehr Tipps und Produkte für ein gesundes Leben finden Sie auf der Website zur Formel Froböse. Hier klicken!

Schreiben Sie einen Kommentar