Advertorial

Die besten Hausmittel gegen Halsschmerzen

Von Maja Seimer
Aktualisiert am 19. Okt. 2020
© Unsplash/ Drew Jemmett
© Unsplash/ Drew Jemmett

Wenn es im Rachen brennt und schmerzt, ist schnelles Handeln gefragt. Wir verraten Ihnen, welche Hausmittel bei Halsschmerzen besonders wirksam sind.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Symptome ernst nehmen
  2. 5 Hausmittel aus der Natur
    1. Holunderbeersaft mobilisiert Abwehrkräfte
    2. Propolis transportiert Erreger ab
    3. Cistus gegen Viren und Bakterien
    4. Echinacea fördert die Bildung weißer Blutkörperchen
    5. Ätherische Öle zum Durchatmen
  3. Passende Produktempfehlungen
  4. Wissen zum Mitnehmen

Expertenrat von
Petra Simmank
Petra Simmank ist Reformhaus® Bezirksleiterin in München und Oberbayern. Bereits seit 20 Jahren hilft sie als Reformhaus® Fachberaterin Menschen dabei, auf natürlichem Wege gesund zu bleiben.

Halsschmerzen beginnen oft mit einem trockenen Hals und einem lästigen Kratzen. Häufig ignorieren wir die ersten Symptome einfach. Doch wenn Sie rechtzeitig eingreifen, können Sie mit den passenden Hausmitteln eine Entzündung abwenden.

Symptome ernst nehmen

Halsschmerzen können verschiedene Gründe haben, unter anderem können Allergien oder Reizstoffe in der Umwelt Auslöser sein. Meistens sind es jedoch Viren und Bakterien, die Beschwerden im Hals verursachen. Halsschmerzen sind oft der Beginn eines Infekts. Um Schlimmeres zu verhindern, ist es daher wichtig, die Warnsignale ernst zu nehmen.

„Wenn die Stimme belegt ist und Sie sich häufig räuspern, kann es gut sein, dass sich Krankheitserreger im Hals breitmachen“, erklärt Reformhaus® Fachberaterin Petra Simmank. „Kommen Abgeschlagenheit, Frieren und andere Symptome hinzu, kann dies der Beginn einer Erkältung oder sogar einer Grippe sein.“

Merke!
Meistens sind Krankheitserreger für Halsschmerzen verantwortlich – oftmals sind sie ein Symptom für eine beginnende Erkältung.

5 Hausmittel aus der Natur

Die Natur gibt uns alles, was wir brauchen – auch Mittel gegen Halsschmerzen. Viele natürliche Stoffe wirken desinfizierend, antibakteriell und antiviral. Daher werden sie auch als natürliche Antibiotika bezeichnet.

Holunderbeersaft mobilisiert Abwehrkräfte

Holunderbeersaft, auch Fliederbeersaft, ist der Klassiker aus Omas Hausapotheke. Bei Halsschmerzen, Erkältung und Fieber wirkt er Wunder. Der herbe Saft beruhigt die Schleimhäute und lindert so den Schmerz. Gleichzeitig mobilisieren die kleinen Beeren, die besonders reich an Vitamin C sind, die Abwehrkräfte. Die enthaltenen Flavonoide und Anthocyane, sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, stärken das Immunsystem und schützen die Zellen.

Wichtig: Holunderbeeren dürfen nicht frisch gepflückt gegessen werden. „Rohe Holunderbeeren enthalten das schwache Gift Sambunigrin“, klärt Reformhaus® Fachberaterin Petra Simmank auf. „Dieses schlägt auf den Magen und kann zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen.“ Sobald sie über eine Grenze von etwa 76,3 Grad erhitzt wurden, wird der toxische Stoff abgebaut und die Minis sind bereit zum Verzehr.  

Wenn Sie Holunderbeersaft in Flaschen kaufen, ist dieser Prozess schon abgeschlossen. Bei Halsschmerzen und Erkältung ist zu empfehlen, den Saft warm zu trinken. Diesen dazu nur leicht in einem Topf erhitzen, bis er eine angenehme Trinktemperatur hat. Wenn Sie den Saft aufkochen, können wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen.

Propolis transportiert Erreger ab

Ein weiteres Heilmittel aus der Natur ist Propolis – ein Schutz- oder Kittharz, das von Bienen produziert und genutzt wird, um den Bienenstock abzudichten. Propolis dient aber nicht nur der physikalischen Abdichtung, sondern umschließt „im Körper Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze und Viren, um diese aus dem Körper heraus zu transportieren. So sorgt es dafür, dass sie sich nicht verbreiten und uns schaden können. Propolis ist ein natürliches Antibiotikum“, so Petra Simmank.

Propolis wirkt im Körper also ebenso wie im Bienenstock. Bei Halsschmerzen sind Lutschtabletten oder Pastillen mit dem Inhaltsstoff Propolis daher eine wirksame natürliche Hilfe. Ebenso können sie zur Prävention genutzt werden – dies ist besonders in der kalten Jahreszeit empfehlenswert.

Cistus gegen Viren und Bakterien

Ein weiteres Heilmittel aus der Natur ist Cistus incanus, auch Zistrose oder abgekürzt Cistus. Die Mittelmeerpflanze enthält besonders viele Polyphenole. Diese sekundären Pflanzenstoffe haben antibakterielle und antivirale Wirkung. Seit jeher wird Cistus-Tee daher als natürliches Heilmittel gegen vielerlei Beschwerden, wie Magen-Darm-Probleme und Erkältungen eingesetzt.

Heute wird Cistus auch als Wirkstoff in Halsbonbons verwendet. „Der enthaltene Pflanzenstoff legt sich wie ein Schutzfilm über die Schleimhäute in Rachen, Mund und Nase“, erklärt Petra Simmank. Sie hat, wie alle Reformhaus® FachberaterInnen eine spezielle Ausbildung an der Reformhaus®-Fachakademie abgeschlossen.

Echinacea fördert die Bildung weißer Blutkörperchen

Eine weitere Pflanze, die als natürliches Antibiotikum gilt, ist Echinacea oder Sonnenhut. Sie verfügt über eine ganz besondere Eigenschaft, die kaum eine andere Pflanze hat. „Echinacea regt die Bildung der weißen Blutkörperchen an“, weiß Petra Simmank. „Diese sind ein wichtiger Teil der Immunabwehr.“ So stärkt Echinacea auf direktem Wege das Immunsystem. Nicht nur bei beginnenden Halsschmerzen und zur Prävention eignet sich der Wirkstoff, sondern auch bei einer handfesten Halsentzündung unterstützt Echinacea eine schnelle Heilung.  

Ätherische Öle zum Durchatmen

Auch ätherische Öle, wie Thymian, Minze und Salbei sind bei Halsschmerzen und Beschwerden der oberen Atemwege eine gute Unterstützung. Gerade bei ersten Anzeichen einer Erkältung kann das Inhalieren Beschwerden lindern und Entzündungen vorbeugen. Geben Sie wenige Tropfen des Öls oder Saftes in ein heißes Wasserbad und atmen Sie mit einem Handtuch über dem Kopf tief ein und aus, etwa zehn Minuten lang. Der Wasserdampf verteilt die Wirkstoffe optimal in den Atemwegen.

Merke!
Propolis, Echinacea, Holunderblütensaft und ätherische Öle– die Natur bietet viele wirksame Mittel gegen Halsschmerzen.

Passende Produktempfehlungen

Alsiroyal - Hyaluron Husten Hals Sirup 
Der Sirup dient der Behandlung von gereizter Mund- und Rachenschleimhaut.
Zum Produkt >

Alsiroyal - Cistus Plus
Bei regelmäßiger Anwendung hilft der Infektblocker den Mund- und Rachenschleimhäute dabei, Viren und Bakterien abzuwehren. 
Zum Produkt >

Hübner - Tannenblut Bronchial-Sirup
Der Bronchial-Sirup unterstützt die Schleimlösung in Rachen, Hals und Bronchien und fördert die natürliche Selbstreinigung der Atmungsorgane.
Zum Produkt >

Schoenenberger - Echinacea-Saft bio Sonnenhut
Der Heilpflanzensaft stärkt das Immunsystem und schützt somit den Körper vor Krankheitserregern.
Zum Produkt >

Bakanasan - Propolis Kapseln
Die Kapseln helfen unter anderem bei Stress und typischen Erkältungskrankheiten.
Zum Produkt >

Wissen zum Mitnehmen

Halsschmerzen sind nicht nur lästig, sie können auch erste Symptome einer Erkältung oder Grippe sein. Wenn Sie schon bei dem ersten Kratzen und Brennen eingreifen, können Sie eine Entzündung oftmals verhindern.

Propolis, ein sogenanntes Kittharz, das Bienen produzieren, um Mikroorganismen fernzuhalten, wirkt auch im menschlichen Körper. Es schließt Viren und Bakterien ein und transportiert sie ab.

Ebenso wird Echinacea unter anderem in Lutschpastillen verwendet. Dieser Pflanzenstoff wirkt nicht nur antibakteriell, er hat auch einen direkten Einfluss auf die Immunabwehr, indem er die weißen Blutkörperchen aktiviert.  

Um die Schleimhäute zu entlasten, eignen sich ätherische Öle wie Thymian, Rosmarin und Eukalyptus zum Inhalieren.

 
Ein toller Artikel, danke dafür. Kalte Halswickel helfen bei mir auch häufig, wenn ich Halsschmerzen habe. Bleibt gesund!
 
Das sind ja tolle Tipps! Nur der Fliederbeersaft aus dem Artikel war mir bisher bekannt, den mache ich jedes Jahr selbst und schmeckt so einfach super lecker.
Schreiben Sie einen Kommentar