Chia-Samen vs. Brauner Reis

Superfoods: Der große Vergleich

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 21. Okt. 2020
Chia-Samen

Superfoods sind gerade in aller Munde, denn sie gelten als besonders gesund. Doch sind sie wirklich so viel reicher an Nährstoffen als „herkömmliche Lebensmittel“? Wir machen den Vergleich und sagen Ihnen, wo Superfoods gewinnen und wo sie verlieren.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Chia-Samen vs. Brauner Reis
  2. Leinsamen vs. Brauner Reis
  3. Quinoa vs. Brauner Reis
  4. Grünkohl vs. Spinat
  5. Griechischer Joghurt vs. Normaler Joghurt
  6. Tofu vs. Schwarze Bohnen
  7. Mandelmilch vs. Kuhmilch
  8. Agavendicksaft vs. Brauner Zucker

Chia-Samen vs. Brauner Reis

Brauner Reis wird auch Vollkorn- oder Naturreis genannt und ist im Vergleich zu normalem Reis gesünder. Er enthält mehr Vitamine und Nährstoffe. Außerdem wird brauner Reis von unseren Magenenzymen langsamer aufgespalten als weißer Reis. Die Folge dessen: Stärke wird nicht so schnell in Zucker umgewandelt und der Blutzuckerspiegel steigt langsamer an. Insofern ist brauner Reis eine gute Wahl. Doch gegen Chia-Samen kommt er nicht an. Denn diese liefern im Vergleich noch mehr gesunde Nährstoffe. Die kleinen Samen enthalten zwar mehr Fett als brauner Reis, doch hierbei handelt es sich um gesunde Omega-3-Fettsäuren.  

Einen faden Beigeschmack hinterlässt Chia dennoch, nachdem die meisten Anbieter beim letzten Ökotest aufgrund einer zu hohen Schadstoff-Belastung mit "ungenügend" oder "mangelhaft" bewertet wurden (mehr dazu hier).

Leinsamen vs. Brauner Reis

Auch im Vergleich mit Leinsamen schneidet brauner Reis schlechter ab, denn Leinsamen haben ein ähnliches Nährstoffprofil wie Chiasamen. Sie enthalten z. B. mehr Magnesium, Phosphat, Thiamin oder Zink als brauner Reis. Auch die Ballaststoffdichte ist höher. Leinsamen regen die Verdauung an und dürfen deshalb gerne übers Müsli oder andere  Gerichte gegeben werden. Mit dem Fett verhält es sich wie bei Chiasamen. Leinsamen sind zwar fettig, doch gegen die guten Omega-3-Fettsäuren lässt sich nichts sagen.

Quinoa vs. Brauner Reis

Einem letzten Vergleich muss sich brauner Reis noch stellen, denn auch Quinoa wird als wahres Superfood gefeiert und gern als Reisersatz gegessen. Doch ist das eine so gute Idee? Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Quinoa ist wesentlich nährstoffreicher als brauner Reis, und enthält z. B. reichlich Eisen. Das ist besonders für Vegetarier und Veganer interessant. Außerdem handelt es sich bei Quinoa um Pseudogetreide, da die Inkahirse, wie die kleinen weißen oder roten Kugeln auch genannt werden, botanisch zu den Gänsefußgewächsen gehört und eng verwandt ist mit Spinat, Mangold und Roter Bete. Zudem enthält Quinoa wenig Fett.

Grünkohl vs. Spinat

Grünkohl ist besonders in Amerika gerade in aller Munde  – und zwar in Form von Green Smoothies. Doch kann die Kohlsorte wirklich Spinat ausbooten? Die beiden Gemüsesorten sind von ihren Nährwerten her relativ identisch. Allerdings enthält Grünkohl deutlich mehr Vitamin C als Spinat. Das Lieblingsessen von Popeye hat allerdings  mehr Eisen zu bieten. Bei diesen beiden Lebensmitteln herrscht also nahezu Gleichstand. 

Griechischer Joghurt vs. Normaler Joghurt

Während für die Herstellung von einem Liter herkömmlichem Joghurt auch ein Liter Milch verwendet wird, werden bei griechischem Joghurt, der auch als Abtropfjoghurt bekannt ist und eine festere Konsistenz hat, vier Liter Milch benötigt. Somit ist das Produkt proteinreicher als normaler Joghurt. Außerdem punktet griechischer Joghurt mit mehr Vitamin B2 (Riboflavin) und Vitamin B12 und enthält weniger Zucker als herkömmlicher Joghurt. 

Tofu vs. Schwarze Bohnen

Alle Tofuverfechter werden jetzt möglicherweise enttäuscht sein, doch im Vergleich mit schwarzen Bohnen schneidet das Sojaprodukt schlecht ab. Denn die Hülsenfrüchte liefern deutlich mehr Eisen, Phosphor, Magnesium, Zink und Thiamin (Vitamin B1) als Tofu. Allerdings haben die Bohnen mehr Kohlenhydrate als Tofu. Sich für ein Produkt entscheiden müssen Sie allerdings nicht, denn Tofu und schwarze Bohnen harmonieren auch wunderbar zusammen. 

Mandelmilch vs. Kuhmilch

Haben Sie schon einmal Mandelmilch getrunken oder diese gar selbst gemacht? Nein? Sollten Sie aber, dann Mandelmilch ist gesund, lecker und enthält mehr Vitamin E als Kuhmilch. Diese hat allerdings etwas mehr Nährstoffe (mehr Phosphor, Riboflavin, Vitamin B12) zu bieten. Das tierische Produkt enthält jedoch auch mehr Zucker und Fett als vegane Mandelmilch.

Agavendicksaft vs. Brauner Zucker

Agavendicksaft wird immer wieder als gesunde Alternative zu Zucker angepriesen. Dabei ist das Süßungsmittel, welches aus Agaven (Kakteen) gewonnen wird, gar nicht so gesund. Es enthält zwar mehr Vitamin K, B6 und Vitamin C als brauner Zucker, aber Zucker bleibt Zucker. Also gilt auch für Agavendicksaft: In Maßen zum Süßen einsetzen. 

 
Die Idee für den Beitrag finde ich auch klasse. Viele der Lebensmittel sind Gesprächsthema. Die Vergleiche und andere Alternativen hätten wirklich etwas mehr ausgearbeitet werden können. (dem Vorkommentator/in "Wir" schließe ich mich an. z.B. Griechicher Joghurt im Vergleich zu normalen. Treffender wäre hier vll ein Vergleich zu körnigem Frischkäse? Auch die vielen Vergleiche zu braunem Reis hätten überdacht werden können.
 
Idee für den Artikel super, Ausführung: na ja... Die Vergleiche hinken besonders in den ersten 3 Vergleichen extrem. Für alle, die für Chiasamen und Quiona "heimische" Produkte in der Küche einsetzen möchten - hier wären Leinsamen oder Hirse wohl vergleichbar. Brauner Reis hat nunmal eine völlig andere Verwendung in der Küche als Chiasamen und ist daher ein völlig absurder Vergleich.
 
Super Idee, das Thema Superfoods aufzugreifen, denn es ist wirklich in aller Munde und die Meinungen und Informationen nicht immer gleich. Jedoch, würde ich empfehlen Dinge zu vergleichen, die auch wirklich austauschbar sind. (Reis durch Lein-/Chiasamen zu ersetzen erscheint mir als nicht sinnvoll, denn es wird sicher kein Leinsamenrisotto oder Chiasamen mit Curry gekocht)Bei schwarzen Bohnen fände ich den Vergleich zu Kidneybohnen interessant und auch der Vergleich Goji Beeren mit Rosinen, Kokosbutter mit Rapsöl, roher Kakao mit Backkakao o.ä. Nichtsdestotrotz, ein schöner Beitrag!Danke
 
Sehr interessante Informationen über Lebensmittel die man vielleicht noch gar nicht kennt.Was den Spinat betrifft muss man allerdings erwähnen das er sehr viel Oxalsäure enthält,was zur Folge hat das die Resorption (Aufnahme)von Eisen im Darm erschwert wird.
 
Hallo Roland, alle Lebensmittel mit Oxalsäure (Rhabarber....) sollten immer mit Fett (am besten schmeckt z.B. Sahne -dies ist der Blubb im Spinat!) gegessen werden, da dies das Aufspalten dieser Säure verhindert. LG D.B.
  • 1
  • 2
Schreiben Sie einen Kommentar