Wissenschaftlich geprüft

5 Gründe: Darum ist Blumenkohl gesund

Von Aaron Jöcker
Aktualisiert am 22. Mai. 2019
© Pixabay/ Hans
© Pixabay/ Hans

Warum ist Blumenkohl gesund? Hier erfahren Sie mehr über Nährwerte, Kalorien und die gesundheitlichen Vorteile von Blumenkohl. Außerdem warten leckere Rezepte auf Sie.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Liefert zahlreiche Nährstoffe
  2. Ist low carb und kalorienarm
  3. Wirkt Entzündungen entgegen
  4. Stabilisiert die Zellmembran
  5. Kann bestimmte Krankheiten vorbeugen
  6. Unsere 30 besten Blumenkohl-Rezepte
  7. Wissen zum Mitnehmen

Blumenkohl hat einen festen Platz in der deutschen Küche. Nicht nur kann er mit seinem buttrigen Aroma sowie seiner Vielseitigkeit überzeugen, er ist zudem eine hervorragende Quelle für Vitamine und Mineralien. Sein hoher Gehalt an einzigartigen gesunden Substanzen macht Blumenkohl zu einem echten heimischen Superfood. Aufgrund seiner feinen Zellstruktur ist Blumenkohl besonders leicht bekömmlich und magenfreundlich.

Unsere 3 liebsten Blumenkohl-Rezepte:

1. Liefert zahlreiche Nährstoffe

Blumenkohl beeindruckt mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. 100 Gramm Blumenkohl enthalten bereits 50 Mikrogramm Folsäure sowie 280 Milligramm Kalium, 180 Mikrogramm Mangan sowie 45 Mikrokramm Kupfer (1).

Während Folsäure insbesondere für die Funktion der Nerven unerlässlich ist, wird Kalium von sämtlichen Körperzellen für die Signalweiterleitung benötigt.

Mangan und Kupfer sind essenzielle Spurenelemente. Mangan ist an der Entsäuerung der Muskulatur beteiligt und ist aus diesem Grund für den Säure-Basen-Haushalt unerlässlich. Kupfer ist unter anderem an der Blutbildung beteiligt und dient im Körper als Antioxidans (2).

Hier haben wir die Nährwerte von 100 Gramm Blumenkohl im Überblick:

Blumenkohl  PRO 100 GRAMM
Kalorien 22 kcal
Eiweiß 2,5 g
Fett < 1 g
Kohlenhydrate 2,3 g
Ballaststoffe 2,9 g

Lesen Sie auch: Warenkunde über Blumenkohl mit interaktiver Infografik

Bereits Babys vertragen die weißen Röschen gekocht problemlos. In Deutschland hat der Blumenkohl von Juni bis Ende Oktober Saison. Wird das Gemüse mit einem Schuss Zitronenwasser oder Milch im Kochwasser gegart, behält er seine schöne weiße Farbe.

Merke!
Blumenkohl liefert zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe und trägt somit maßgeblich zur Deckung des täglichen Nährstoffbedarfs bei.

2. Ist low carb und kalorienarm

Mit nur 22 Kalorien pro 100 Gramm enthält Blumenkohl besonders wenige Kalorien. Da 100 Gramm Blumenkohl weniger als 2 Gramm Kohlenhydrate enthalten, ist er darüber hinaus der perfekte Sattmacher im Rahmen einer Low-Carb-Ernährung (1).

Wer sich Low Carb ernährt, kann Blumenkohl zum Beispiel als Reisersatz verwenden. Zerkleinern Sie hierzu den Blumenkohl vor dem Garen mithilfe einer Küchenmaschine. So erhalten Sie einen Low-Carb-Blumenkohlreis. Klassischer Reis enthält im Vergleich zu Reis aus Blumenkohl rund fünfmal mehr Kohlenhydrate sowie ein vielfaches an Kalorien – Blumenkohlreis ist hier eine super Alternative, um Kalorien einzusparen.

Lesen Sie auch: 25 Lebensmittel, die erstaunlich wenig Kalorien haben

Übrigens: Wussten Sie, dass Blumenkohl auch zu Püree oder Hummus verarbeitet werden kann? Er ist zudem eine schmackhafte Alternative für Teig als Pizza-Boden. Ausprobieren lohnt sich! Low-Carb-Pizza selber machen: So geht's!

Merke!
Blumenkohl ist ein echtes Low-Carb-Lebensmittel. Er kann Reis, Kartoffeln oder Hülsenfrüchte problemlos ersetzen und hilft somit dabei, Kalorien einzusparen.

3. Wirkt Entzündungen entgegen

Blumenkohl ist eine hervorragende Quelle für Antioxidantien. Diese unterstützen den Körper beim Schutz vor zellschädigenden freien Radikalen und Entzündungsprozessen (4).

Wie andere Kreuzblütler auch, ist Blumenkohl reich an Glucosinolaten und Isothiocyanaten. Diese Antioxidantien können nachweislich das Wachstum von Krebszellen verlangsamen (5).

Weitere Antioxidantien, wie Carotinoide und Flavonoide, können nicht nur vor Krebs, sondern auch vor koronaren Herzerkrankungen schützen. Sie steigern die Produktion von Stickstoffmonoxid und verbessern so die Durchblutung der Herzkranzgefäße. Zudem wirken sie Entzündungen entgegen und stärken so die Gesundheit der Gefäßwände (6).

Merke!
Blumenkohl liefert gesunde Antioxidantien. Diese helfen gegen Entzündungen und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

4. Stabilisiert die Zellmembran

Blumenkohl enthält Cholin, einen Stoff, der in der Ernährung von vielen Menschen häufig zu wenig verzehrt wird. Cholin hat viele Aufgaben im Körper. Zum einen ist es dafür zuständig, die Zellmembran zu stabilisieren, zum anderen unterstützt es den Stoffwechsel und ist an der DNA-Synthese beteiligt (7).

Der Körper nutzt Cholin zudem, um Neurotransmitter herzustellen, die für ein gesundes Nervensystem unerlässlich sind (8). Wer jedoch wenig Cholin zu sich nimmt, erhöht die Wahrscheinlichkeit an einer Leber- oder Herzerkrankung sowie Demenz und Alzheimer zu erkranken (9).

Merke!
Blumenkohl ist eine gute Quelle für Cholin. Cholin ist an zahlreichen Vorgängen im Körper beteiligt und kann vor einigen Krankheiten schützen.

5. Kann bestimmte Krankheiten vorbeugen

Blumenkohl liefert den gesunden Pflanzenstoff Sulforaphan. Sulforaphan findet sich neben Blumenkohl auch in Brokkoli und ist ein besonders gut erforschtes Antioxidans (10).

Studien zeigen, dass Sulforaphan das Wachstum von Krebszellen potenziell aufhalten kann. Diese Wirkung ist vor allem bei Darm- sowie Prostatakrebs am stärksten ausgeprägt. Doch auch bei Brustkrebs, Leukämie, sowie Hautkrebs scheint Sulforaphan das Zellwachstum hemmen zu können (11).

Sulforaphan schützt darüber hinaus vor Diabetes und diabetesbedingten Folgeerkrankungen sowie vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen (12). Aus diesen Gründen ist es insbesondere der hohe Sulforaphan-Gehalt, der Blumenkohl gesund macht.

Merke!
Blumenkohl ist reich an Sulforaphan. Sulforaphan ist ein Pflanzenstoff mit einer präventiven Wirkung in Bezug auf Krebs, Diabetes und koronare Herzkrankheiten.

Hier gibt es leckere Blumenkohl-Rezepte:

Wissen zum Mitnehmen

Blumenkohl ist ein ausgesprochen gesundes Gemüse. Es liefert zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe sowie einige Pflanzenstoffe wie Cholin und Sulforaphan, die das Nervensystem stärken und vor Krebs schützen können.

Darüber hinaus enthält Blumenkohl Antioxidantien, welche im Körper gegen freie Radikale vorgehen und Entzündungen bekämpfen.

Wer abnehmen oder sich kohlenhydratarm ernähren möchte, ist bei Blumenkohl genau an der richtigen Adresse. Blumenkohl hat nur wenige Kalorien und fast keine Kohlenhydrate.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar