Steinpilze zubereiten: Steinpilze putzen & braten

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 05. Okt. 2021
© Unsplash/ Megumi Nachev
© Unsplash/ Megumi Nachev

Vor allem für Pilzliebhaber sind Steinpilze eine ganz besondere Delikatesse. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit wenigen Zutaten und Handgriffen Steinpilze schmackhaft zubereiten können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Steinpilze zubereiten: so geht’s
    1. Zutaten für gebratene Steinpilze
    2. Steinpilze putzen
    3. Steinpilze braten – Rezept
  2. Getrocknete Steinpilze zubereiten
  3. Steinpilze: Zubereitungstipps
  4. Wissen zum Mitnehmen

Mit der richtigen Zubereitung schmecken Steinpilze einfach köstlich. Sie haben eine zarte aber bissfeste Konsistenz und ein fein nussiges Aroma. Bei der Zubereitung von Steinpilzen ist weniger mehr: Goldbraun gebraten in etwas Butter und nur mit Salz, Pfeffer gewürzt, kommen die Steinpilze besonders gut zur Geltung. 

Steinpilze zubereiten: so geht’s

Kenner dünsten oder braten die in Scheiben geschnittenen Edelpilze meist nur kurz in etwas Olivenöl oder Butter oder hobeln sie hauchdünn und essen sie roh (mit etwas Öl und Essig) wie ein Carpaccio aus Steinpilzen. Ein Hochgenuss sind auch kurz angedünstete Steinpilze mit etwas Sahne und eventuell fein gehackter Petersilie zu frisch gekochter Pasta.

Zutaten für gebratene Steinpilze

  • ca. 500 g Steinpilze
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter oder Öl
  • etwas frische Petersilie, gehackt 
  • Salz, Pfeffer 

Steinpilze putzen  

Wie putzt man einen Steinpilz und was kann man von Steinpilzen essen? Vor der weiteren Zubereitung sollten Pilze richtig geputzt werden. Am besten werden sie mit einem feuchten Tuch gereinigt oder unter wenig Wasser vorsichtig mit den Händen abgewaschen. 

Das hölzerne Ende des Stiels wird abgeschnitten. Je nach Größe der Steinpilze kann das schwammige Gewebe unter dem Pilzkopf entfernt werden, da sich dort vermehrt Schmutz und Ungeziefer sammeln kann. 

Steinpilze braten – Rezept   

  1. Zwiebel klein würfeln. Steinpilze putzen und längs in Scheiben schneiden. 
  2. Butter oder Öl in einer Pfanne leicht erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. 
  3. Steinpilze hinzugeben und von allen Seiten 2–3 Minuten goldgelb anbraten. 
  4. Zum Schluss die Pilze mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren. 

Getrocknete Steinpilze zubereiten 

Getrocknete Steinpilze weicht man etwa 30 Minuten in lauwarmem Wasser ein, bevor man sie klein schneidet und in Saucen, Gulasch oder Ragouts mitgart. Besonders lange haben Sie etwas von getrockneten Steinpilzen, wenn Sie sie mahlen, denn dann genügen schon kleinste Mengen. Einfach im Blitzhacker oder im Mörser kurz vor der Verwendung zu sehr feinem Pulver verarbeiten und direkt ans Gericht geben.

Steinpilze: Zubereitungstipps 

  • Kann man bei Steinpilzen den Stiel mitessen? Der Stiel kann mitgegessen werden, jedoch sollte beim Putzen das holzige Ende entfernt werden. 
  • Wie schmecken Steinpilze am besten? Besonders aromatisch werden Steinpilze beim Braten in Butter. So kommt ihr Eigengeschmack gut zur Geltung und sie können einfach zu Pasta oder etwas Brot serviert werden. 
  • Beim Würzen von Steinpilzen sollte man es nicht übertreiben, damit das eigene köstliche Aroma der Pilze nicht überdeckt wird. Neben Salz und Pfeffer passen Petersilie oder Thymian gut zu Steinpilzen. Wer gebratene Steinpilze noch deftiger zubereiten möchte, kann neben Zwiebeln und Butter noch ein paar kleine Schinkenwürfel mit anbraten. 

Steinpilze schmecken nicht nur pur, sondern zu Pasta, Risotto, Salaten oder einem Omelette und verleihen den Speisen herrliche Aromen. 

Wissen zum Mitnehmen 

Richtig zubereitet sind Steinpilze ein geschmackliches Highlight. Um aus den Pilzen ein köstliches Gericht zuzubereiten, benötigt es nur wenige Zutaten und Handgriffe. Nachdem die Steinpilze geputzt sind, können sie mit etwas Zwiebeln in Butter goldbraun gebraten und mit Salz, Pfeffer und Petersilie serviert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar