EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Veganer Flammkuchen

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 10. Feb. 2022
© Unsplash | Ashim D’Silva
© Unsplash | Ashim D’Silva

Knusprig, würzig und heiß begehrt: Flammkuchen zeichnet sich durch einen dünnen Teig und den feinen Belag aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Flammkuchenteig vegan zubereiten und auf köstliche Weise belegen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Grundrezept: Veganer Flammkuchenteig
    1. Zutaten für veganen Flammkuchenteig 
    2. Veganen Flammkuchenteig zubereiten 
  2. Flammkuchen vegan zubereiten: Unsere besten Tipps 
  3. Flammkuchenteig vegan belegen 
  4. Veganer Flammkuchen: Nach Elsässer Art 
  5. Leckere Flammkuchen-Rezepte – vegan 
  6. Wissen zum Mitnehmen 

Flammkuchen vegan? Das geht einfacher als gedacht. Flammkuchen mit Speck war gestern – mit unseren köstlichen Flammkuchen-Variationen lassen sich nicht nur Veganer beeindrucken. Hier erfahren Sie, aus welchen Zutaten Sie veganen Flammkuchen selber machen können. 

Grundrezept: Veganer Flammkuchenteig

Für vegane Flammkuchen wird gerne ein einfacher Ölteig verwendet, der sich besonders schnell selber herstellen lässt. 

Zutaten für veganen Flammkuchenteig 

Die Teigmenge reicht für 2 große oder 4 kleinere vegane Flammkuchen. 

  • 250 g Mehl 
  • 120 ml Wasser 
  • 2 EL Öl
  • ½–1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver

Veganen Flammkuchenteig zubereiten 

  1. Den Backofen mit Backblech bei 220 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 
  2. Für den Ölteig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Öl und Wasser hinzugeben und mit einem Holzlöffel verrühren. Mit den Händen weiter zu einem glatten Teig verkneten. 
  3. Den Teig in 2 oder 4 Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder direkt auf dem Backpapier mit einem Nudelholz oval oder eckig dünn ausrollen. 
  4. Den Teig mit veganem Frischkäse oder einer anderen Alternative bestreichen und mit Belag nach Wahl belegen. 
  5. Den Flammkuchen im heißen Ofen auf dem vorgeheizten Backblech 10–15 Minuten knusprig backen. Anschließend mit etwas Salz und Pfeffer würzen sowie  gegebenenfalls mit frischen Kräutern garnieren. Dann den Flammkuchen warm servieren. 

Flammkuchen vegan zubereiten: Unsere besten Tipps 

  • Wenn's mal besonders schnell gehen muss, eignet sich auch fertiger Flammkuchenteig aus dem Kühlregal. Häufig ist dieser vegan und kann nach Geschmack mit frischem Gemüse und Co. belegt werden. 
  • Ein Hefeteig eignet sich neben einem Ölteig ebenfalls für veganen Flammkuchen und sorgt für etwas mehr Luftigkeit in dem dünnen Boden.
  • Damit der Flammkuchen seine typisch knusprige Konsistenz beim Backen bekommt, sollte der Boden mit einem Nudelholz schön dünn ausgerollt werden. 
  • Veganer Flammkuchen Belag muss gar nicht so dick sein. Wenn Sie Gemüse wie Kürbis und Zwiebeln verwenden, sollten Sie diese besonders fein schneiden, damit sie gut im Ofen garen. 
  • Vegane Flammkuchen schmecken am besten frisch aus dem Ofen, wenn sie warm und knusprig sind. Die Reste halten sich jedoch noch 1–2 Tage im Kühlschrank und können erneut kurz aufgebacken oder einfach kalt gegessen werden. 

Flammkuchenteig vegan belegen 

Wer veganen Flammkuchen selber machen möchte, hat vielfältige Möglichkeiten den Flammkuchenteig köstlich zu belegen. Für die “Creme” eignet sich statt Crème fraîche eine vegane Alternative oder veganer Frischkäse. Dieser kann mit etwas ungesüßtem Sojajoghurt glatt gerührt werden. Leckere Varianten lassen sich auch mit Hummus oder anderen veganen Aufstrichen zubereiten. 

Der weitere Belag kann ganz nach Geschmack ausgesucht werden: Gemüse wie Kürbis, Rote Bete, Tomaten, Pilze oder Zucchini passen besonders gut. Sie können veganen Käse selber machen oder fertig kaufen und diesen als Topping verwenden. Süße Früchte wie Birne, Äpfel oder Feigen harmonieren meist gut mit anderen herzhaften Belägen. Frische oder getrocknete Kräuter sowie Nüsse oder Kerne dienen als Garnitur und runden den veganen Flammkuchen geschmacklich ab. 

Veganer Flammkuchen: Nach Elsässer Art 

Viele kennen den klassischen Elsässer Flammkuchen mit Sauerrahm beziehungsweise Crème fraîche, Zwiebeln und Speck. Um nah an das Original zu kommen, eignen sich für die vegane Variante Ersatzprodukte wie veganer Schmand oder Frischkäse besonders gut. 

Auch für Speckwürfel gibt es vielfältige Ersatzmöglichkeiten: Neben Seitan-Speckwürfeln oder anderen Fertigprodukten kann gewürfelter Räuchertofu als Speckersatz dienen. Mit roten Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln sowie etwas Salz und Pfeffer wird der vegane Genuss perfekt!  

Leckere Flammkuchen-Rezepte – vegan 

Unser veganes Rezept Veggie-Flammkuchen mit Lauch und Tofu ist von dem klassischen Elsässer Flammkuchen inspiriert und schmeckt dank des Räuchertofus besonders würzig. Wenn es mal etwas mehr Gemüse sein darf, ist ein Bunter Gemüse-Flammkuchen die richtige Wahl. Eine Kombination aus Kürbis, Birne, roten Zwiebeln, Walnüssen, veganem Käse und Kräutern harmoniert ebenfalls gut. 

Für Vegetarier bieten unsere Rezepte für einen Flammkuchen mit Blumenkohl und Kürbiskernen oder den vegetarischer Flammkuchen mit Schmandguss leckere Alternativen. Für die vegane Variante lässt sich die Crème Fraîche in diesen Rezepten einfach ersetzen. 

Wissen zum Mitnehmen 

Flammkuchen vegan zuzubereiten ist keine große Herausforderung. Der Flammkuchenteig lässt sich aus einem schnellen Ölteig herstellen und kann direkt verarbeitet werden. 

Wenn man den Flammkuchen Belag vegan gestalten möchte, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit veganem Käse, frischem Gemüse, Tofu, Kräutern und Nüssen lassen sich köstliche vegane Flammkuchen herstellen. 

Schreiben Sie einen Kommentar