Veganen Käse selber machen

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 31. Aug. 2021
© Pexels/ Tabitha Mort
© Pexels/ Tabitha Mort

Muss Käse immer aus Kuhmilch sein? Veganer Käse wird als pflanzliche Alternative immer beliebter und kann aus wenigen Zutaten hergestellt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie veganen Käse selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist veganer Käse?
  2. Veganen Käse selber machen: Die Vorteile 
  3. Veganen Käse herstellen – so geht’s
    1. Veganen Schnittkäse selber machen 
    2. Veganen Parmesan herstellen
    3. Rezept für veganen Frischkäse 
    4. Veganen Feta selber machen 
    5. Veganen Mozzarella herstellen 
    6. Rezept für veganen Camembert 
  4. Veganen Käse verfeinern
  5. Wie lange ist selbstgemachter veganer Käse haltbar?
  6. Wissen zum Mitnehmen 

Käse ohne Milch? Das geht! Auf Basis von Nüssen, Soja oder Kartoffeln kann Käse-Genuss auch vegan sein. Für unser Rezept für milchfreien Käse benötigen Sie nur wenig Zutaten und Zubereitungsschritte. 

Was ist veganer Käse?

Pflanzliche Milchalternativen wie veganer Käse sind hoch im Kurs. Käse als Nahrungsmittel wird traditionell aus Kuhmilch hergestellt und ist ein beliebter Brotbelag. Die verschiedenen Käsesorten wie Frischkäse, Mozzarella, Camembert, Parmesan oder Feta lassen sich abgewandelt auch vegan herstellen, ganz ohne Kuhmilch oder tierisches Lab. Veganer Käse besteht in der Regel aus Nüssen, Soja oder pflanzlichen Ölen sowie Bindemitteln wie Stärke oder Agar-Agar. Hefe sorgt für den “käsigen” Geschmack. 

Veganen Käse selber machen: Die Vorteile 

Käse ist ein beliebtes Lebensmittel und für so manche unverzichtbar. Für diejenigen, die sich für eine rein pflanzliche Ernährung entscheiden, fällt der Verzicht auf Käse manchmal schwer. Aber eine vegane Ernährung ist kein Grund den Käse-Genuss völlig zu missen. 

Veganer Käse besteht in der Regel aus wenig Zutaten und kommt im Gegensatz zu gekauften veganen Käsealternativen ohne viele Zusatzstoffe aus. Zudem ist es wesentlich günstiger den veganen Käse selbst herzustellen. Der pflanzliche Käse kann außerdem einfach nach Belieben verfeinert und mit Kräutern oder Gewürzen aromatisiert werden. 

Veganen Käse herstellen – so geht’s

Veganen Schnittkäse selber machen 

Zutaten

  • 100 g Cashewkerne oder Cashewbruch
  • 2 EL Hefeflocken
  • ¼ TL Knoblauchpulver 
  • 250 ml Wasser
  • 3 TL Agar-Agar
  • Salz oder Gemüsebrühe nach Geschmack 
  • ½ TL Paprikapulver 
  • 1 Messerspitze Kurkuma 

Zubereitung

  1. Cashewnüsse mit heißem Wasser übergießen und für 1 Stunden einweichen lassen. Cashewkerne abgießen. 
  2. In einem Mixer die eingeweichten Cashewkerne, Hefeflocken und Gewürze und 150 ml Wasser fein pürieren. 
  3. In einem Topf 100 ml Wasser mit dem Agar-Agar vermengen und unter Hitze andicken lassen. 
  4. Die Cashewmasse hinzufügen, aufkochen und bei niedriger Temperatur weiter andicken lassen. 
  5. Die fertige Käsemasse noch heiß in eine gefettete Form geben. Zum Beispiel eine eckige Glasform oder Schüssel. Anschließend abkühlen und im Kühlschrank ca. 7 Stunden fest werden lassen. 
  6. Den veganen Käse aus der Form stürzen und genießen. 

Veganen Parmesan herstellen

Parmesan ist vor allem zu Pasta ein beliebter Begleiter. Auf Basis von Mandeln und Hefeflocken lässt sich der käsig-würzige Geschmack auch ohne tierische Produkte herstellen. 

Zutaten

  • 100 g geschälte Mandeln 
  • 30 g Hefeflocken 
  • 30 g Semmelbrösel
  • ½ TL Salz

Zubereitung

  1. Die geschälten Mandeln in einem Mixer nach Belieben grob bis fein vermahlen oder fein hacken. Für noch mehr Aroma können die gemahlenen Mandeln kurz in einer Pfanne leicht angeröstet werden. Anschließend abkühlen lassen. 
  2. Mit Semmelbröseln, Hefeflocken und Salz vermengen – fertig ist die vegane Parmesan-Alternative. 

Rezept für veganen Frischkäse 

Frischkäse ist besonders beliebt unter den veganen Käsevarianten. Dieser kann einfach aus Cashewkernen hergestellt werden und ist eine Art Nusscreme. Kräuter und Gewürze können den pflanzlichen Frischkäse verfeinern.

Zutaten

  • 200 g Cashewkerne 
  • 1 EL Zitronensaft 
  • 1 EL Apfelessig 
  • 1 EL Hefeflocken 
  • ½ TL Knoblauchpulver oder eine halbe Knoblauchzehe
  • ½ TL Salz 
  • Pfeffer
  • Wasser oder pflanzliche Milch nach Bedarf 
  • Kräuter nach Geschmack  

Zubereitung

  1. Cashewkerne mit heißem Wasser übergießen und 1 Stunde einweichen lassen. Anschließend abgießen. 
  2. Cashews mit den restlichen Zutaten in einem Mixer fein pürieren. Wenn die Masse zu fest ist, Wasser oder pflanzliche Milch hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 
  3. Für Kräuterfrischkäse können frische Küchenkräuter wie Schnittlauch hinzugefügt werden. Mit Salz abschmecken und genießen. 

Veganen Feta selber machen 

Eine pflanzliche Alternative zu Feta oder Hirtenkäse lässt sich besonders einfach selber machen. Dabei kann einfach auf Tofu als Grundzutat zurückgegriffen werden, der sich nach Belieben weiterverarbeiten lässt. 

Zutaten

  • 200 g fester Natur Tofu 
  • 100 ml Olivenöl
  • getrocknete Kräuter der Wahl (z. B. Oregano, Thymian, Basilikum) 
  • 1 TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe gepresst oder gehackt 
  • 1 TL Essig oder Zitronensaft 
  • 1 EL Hefeflocken nach Bedarf 

Zubereitung

  1. Den Tofu gut trocken tupfen und in größere Würfel schneiden. 
  2. In einem Gefäß die Marinade vorbereiten: Olivenöl, getrocknete Kräuter, Knoblauch und Salz vermengen. 
  3. Tofuwürfel in die Marinade geben. Das Gefäß gut verschließen und kräftig schütteln, bis die Tofu-Würfel von allen Seiten bedeckt sind. 
  4. Die Würfel für mehrere Stunden oder über Nacht in der Marinade ziehen lassen. 

Veganen Mozzarella herstellen 

Zutaten

  • 100 g Cashewkerne 
  • 2 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 EL Zitronensaft 
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Salz

Zubereitung

  1. Cashewkerne mit heißem Wasser übergießen und 1 Stunde einweichen lassen. Flohsamenschalen mit 150 ml Wasser übergießen und 2 Stunden quellen lassen. 
  2. Cashewkerne abgießen.  
  3. Cashewkerne mit der Flohsamenmischung und den restlichen Zutaten in einem Mixer fein pürieren.
  4. Die Masse in ein Schälchen geben und für 3 Stunden im Kühlschrank noch fester werden lassen. 

Rezept für veganen Camembert 

Weichkäse wie Camembert ist eine besondere Delikatesse. Die vegane Variante ist zwar aufwendig und erfordert Geschick, überzeugt aber auf ganzer Linie. Auch er kann auf Basis von Cashewkernen hergestellt werden. 

Er wird mit Weißschimmelkulturen geimpft und muss anschließend reifen. Bei der Zubereitung ist unbedingt auf Hygiene zu achten, damit keine unerwünschten Keime oder Schimmel bei der Reifung entstehen. 

Zutaten

  • 300 Cashewkerne, geschälte Mandeln oder Sonnenblumenkerne
  • 300 ml Wasser 
  • 2 TL Salz 
  • Sporen: Penicillium Candidum

Zubereitung

  1. Cashewkerne mit heißem Wasser übergießen und 1 Stunde einweichen lassen. Anschließend abgießen. 
  2. Cashews mit 300 ml Wasser und Salz in einem Mixer fein pürieren.
  3. Penicillium Candidum nach Packungsangabe hinzufügen und kurz mixen. Die Masse sollte dickflüssig sein. 
  4. Aus der Masse 2 Laibe formen oder in zwei saubere Schüsseln geben und abgedeckt für einen Tag bei Zimmertemperatur trocknen lassen. 
  5. In einem Behälter (zum Beispiel Form mit Backpapier ausgekleidet) im Kühlschrank für mindestens 2 Wochen reifen lassen. Dabei den Behälter täglich öffnen und den Laib alle 2 Tage wenden. Dabei stets mit sauberen Händen, Materialien und Utensilien arbeiten. Während des Reifungsprozesses wachsen die weißen Schimmelkulturen. Dabei wird der vegane Camembert fester und bekommt einen intensiveren Geschmack. 

Veganen Käse verfeinern

Für das käsige Aroma sorgen in der veganen Variante vor allem die Hefeflocken. Etwas Knoblauch oder frische Kräuter machen sich besonders gut in veganem Käse. Wer den Käse noch mehr aromatisieren möchte, kann geräuchertes Paprikapulver, Rosmarin, Oregano oder andere Gewürze hinzufügen. Paprika und Kurkuma verleihen dem Käse außerdem die authentische gelbe Farbe. 

Wie lange ist selbstgemachter veganer Käse haltbar?

Je nach Sorte hält sich veganer Käse unterschiedlich lang. Veganer Schnittkäse aus Nüssen kann etwa 3–4 Tage aufbewahrt werden. Alternativ lässt er sich auch für längere Zeit einfrieren. Eingefroren eignet sich veganer Schnittkäse auch zum Reiben, zum Beispiel für überbackene Speisen. Veganer Parmesan aus gemahlenen Nüssen hält sich gut verschlossen etwa eine Woche im Kühlschrank. 

Wissen zum Mitnehmen 

Egal ob veganer Feta, Parmesan, Mozzarella, Frischkäse oder Camembert – mit unseren Rezepten können Sie veganen Käse selber machen. Neben den Grundzutaten wie Nüssen, Samen oder Tofu werden je nach Sorte nur Salz, Hefeflocken und Gewürze benötigt. 

Schreiben Sie einen Kommentar