Studien zur Fitness

Hier informieren wir Sie über interessante Fitness-Studien.

zur Studien-Übersicht

Juli 2019, Khon Kaen Universität, Thailand, u. a.

Neues Trendgetränk für mehr Muskeln

0
Photo: © Pexels/ Санжар Саиткулов Photo: © Pexels/ Санжар Саиткулов

Cashew-Apfelsaft ist die neue Geheimwaffe unter Sportlern. Der Saft wird aus den Fruchtabfällen der Cashewkern-Ernte gewonnen, hat eine hohe Konzentration von Antioxidantien und wird als Immun-Booster für Sportler gehandelt, die High-Intensity-Training (HIT) bevorzugen und oxidativen Stress durch anaerobes Training ausgleichen wollen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Januar 2019, Rutgers University, New Jersey, USA, u. a.

Kann Vitamin C Muskelkater verhindern?

0
Limetten

Immer wieder ist zu lesen, dass Vitamin C in Form von Ascorbinsäure das Ansteigen des Laktatwertes und damit oxidativen Stress im Muskel verhindern kann. Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse einer Studie.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Oktober 2019, Arizona State University, USA

Stärker durch Mungobohnen – auch ohne Training?

0
© Pixaby/ivabalk © Pixaby/ivabalk

Obwohl die gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen und veganen Ernährung gut dokumentiert sind, gibt es Zweifel an der Versorgung mit Nährstoffen, allen voran die Proteine. Folgen eines Mangels könnten langfristig ein verminderter Lean Body Mass (LBM; gibt die Muskelmasse ohne Speicherfett an) und Muskelschwäche sein.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Oktober 2019, Universität Illinois, USA

Kartoffelpüree steigert die Ausdauer

0
© Unsplash/ Paul Green © Unsplash/ Paul Green

Ein hoher Blutglukosespiegel sorgt für eine fixe Energiebereitstellung beim Training. Der schnellste und einfachste Weg, dem Körper Glukose zuzuführen, ist der Verzehr von Kohlenhydraten. Es gibt Gele mit hohem Kohlenhydratanteil, die allerdings oftmals sehr süß und künstlich schmecken. Die simple Alternative: Kartoffelpüree.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

April 2020, University of Texas at Austin, USA

4-Sekunden-Sprints verbessern die Fettverbrennung

0
Photo: © Unsplash/ Dorothea Oldani Photo: © Unsplash/ Dorothea Oldani

Wir sind eine sitzende Gesellschaft. Wir werden immer dicker. Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes zeigen pandemische Ausmaße. Die Mehrheit der Bevölkerung ist passiv. Dabei wirken schon sportliche Mini-Einheiten positiv auf den Stoffwechsel.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

November 2019: University of Mary Hardin-Baylor, Texas, USA

Sportler: Finger weg von diesen Pillen!

0
Photo: © Unsplash/ Halacious Photo: © Unsplash/ Halacious

Koffein, Teein und Tyrosin – drei Stoffe, die auf unsere Fitness großen Einfluss haben sollen. Aber: Weder wurde bisher die Wirkung dieser Nahrungsergänzungen auf Leistungsmuster von Athleten untersucht, noch die Wirkung aller drei Komponenten gleichzeitig. Da kommt diese Studie ins Spiel.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Oktober 2019, Duke University, USA

Das verrät das Gehtempo über Ihr Alter

0
© Unsplash/kowalikus © Unsplash/kowalikus

Eine aktuelle Studie sieht einen Zusammenhang zwischen unserem biologischen Alter und dem individuellen Gehtempo. Demnach scheinen 45-Jährige mit eher gemütlichem Gang körperlich und geistig einige Jahre schneller gealtert zu sein, als ihre Altersgenossen mit einem schnellen Schritt. Deutet ein langsamer Gang also auf eine beschleunigte Alterung hin?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Oktober 2019, Trinity College Dublin

Vitamin-D-Mangel schwächt die Muskeln

0
© Unsplash/Becca Matimba © Unsplash/Becca Matimba

Eine Analyse von Untersuchungen einer großen britischen Längsschnittstudie zeigt einen signifikanten Zusammenhang zwischen einem Vitamin-D-Mangel und einer beeinträchtigten Muskelkraft. Trotz großer Teilnehmerzahl können die Ergebnisse nur auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe projiziert werden.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Januar 2020, University College London

Ausdauertraining stoppt das Altern

0
© Unsplash/Mārtiņš Zemlickis © Unsplash/Mārtiņš Zemlickis

Wie weit muss ich laufen, um meine Arterien zu verjüngen? 42 Kilometer lautet die Antwort. Dahinter steckt: Forscher stellten fest, dass die Vorbereitung gesunder, ungeübter Läufer auf eine solche Marathondistanz einer Verjüngung der Hauptschlagader um bis zu vier Jahre entspricht.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel