0
Drucken
0
Clean Eating Blog von Adaeze Wolf
14. August 2017

Gesunde Aprikosenmarmelade

Träumen Sie von gesunder Fruchtmarmelade, die zu 100 Prozent aus reinen Früchten besteht und frei von jeglichem Industriezucker sowie natürlichen Zuckerzusätzen ist? Dann werden Sie mein Aprikosenmarmeladen-Rezept lieben, denn es besteht lediglich aus zwei Zutaten. Durch den 100-prozentigen Fruchtanteil ist sie geschmacklich ganz klar ein richtiges Highlight und ausgesprochen gesund.

Aprikosenmarmelade

Marmelade selber kochen lohnt sich!

In den meisten gekauften Marmeladen steckt in der Regel viel zu viel Zucker in Form von Gelierzucker. Hinzu kommen zahlreiche Geschmacksverstärker Aroma- und Konservierungsstoffe, was den Fruchtaufstrich schnell zur ungesunden Kalorienbombe macht. Durch das Zuviel an Zucker und künstlicher Zusatzstoffe wird der Eigengeschmack der Früchte meistens so überladen, dass die ursprüngliche Obstsorte kaum noch zu schmecken ist.

Haben Sie schon mal versucht, die Geschmacksrichtung von gekaufter Marmelade mit verschlossenen Augen zu erraten? Sie werden feststellen, dass die eigentliche Obstsorte kaum noch herauszuschmecken ist.

Anders ist das bei selbst gekochter Marmelade. Im besten Fall enthält sie nichts als den natürlichen Geschmack der Früchte. Mein Aprikosenmarmeladen-Rezept besteht deshalb aus lediglich zwei Zutaten und kommt gleichzeitig ohne Gelierzucker oder zusätzliche Zuckeralternativen aus.

Marmelade ohne Gelierzucker zubereiten

Wenn Sie meinen Blog schon länger lesen, dann kennen Sie bereits meinen einfachen Trick, um Marmelade ohne Gelierzucker zuzubereiten. Denn ganz ohne Verdickungsmittel geht es bei Marmelade meistens doch nicht. Vor allem Beeren tendieren durch das Einkochen oder Zerdrücken der Früchte dazu, flüssig zu werden. Der Garant fürs Gelingen ohne Gelierzucker? Chia-Samen! 

Ein einfacher Trick mit Geling-Garantie um selbst gemachte Fruchtaufstriche gelierzuckerfrei zu halten. Da Chia-Samen geschmacksneutral sind und nachquellende Eigenschaften haben, eignen sie sich perfekt als Gelierzucker-Alternative. Als wahres Superfood sorgen sie in der Marmelade sogar noch für ein zusätzliches ‚health benefit‘.

Aprikosenmarmelade

Und das Beste daran? Diese Marmelade muss noch nicht mal lange eingekocht werden. Ein zusätzliches Plus, denn somit bleiben wertvolle Vitamin- und Mineralstoffe erhalten. Gleichzeitig bleibt durch diese Art der Zubereitung nichts, als der wunderbare Geschmack der reinen Früchte zurück. Zudem ist die Marmelade durch den fehlenden Gelierzuckeranteil nicht so penetrant süß und weniger kalorisch, was für mich ebenso ein überzeugendes Argument ist.

Und es gibt noch weitere entscheidende Vorteile, die für Chia statt Gelierzucker sprechen. Weil die kleinen Powersamen enorm proteinreich sind, auf 100 Gramm sind ca. 17 Gramm Protein enthalten, wird Chia-Marmelade auch gerne als Protein- oder Low-Carb-Marmelade bezeichnet.

Selbst gekochte Marmelade bietet neben dem einzigartigen Frucht-Geschmack also gleich mehrere gesundheitliche Vorteile. Weniger Zucker und mehr Protein durch Chia sind für mich überzeugende Argumente, die für sich sprechen, Marmelade ab sofort nur noch selbst zuzubereiten?

Die Haltbarkeit

Ein Hauptargument, das ich immer wieder für das Einkochen von Marmelade mit Zucker bzw. Gelierzucker zu hören bekomme, betrifft das Thema Haltbarkeit. Zucker konserviert und macht Marmelade haltbar. Sprich: Je mehr Zucker enthalten ist, desto länger hält sie sich im Kühlschrank. Klar ist Marmelade, die mit Gelierzucker eingekocht wird haltbarer. Lassen Sie sich davon dennoch nicht abschrecken Marmelade zuckerfrei zuzubereiten.

Möchten Sie ganz auf zusätzlichen Zucker verzichten und lediglich die Süßkraft der Früchte für die Zubereitung von Marmelade nutzen, dann gibt es auch hierfür einen einfachen Trick für eine längere Haltbarkeit. Portionieren Sie Ihre Marmelade und frieren Sie diese ein. Frisch gekochte zuckerfreie Marmelade hält sich im Kühlschrank ca. 6 bis 7 Tage.

Die Zubereitung

Wenn Sie Marmelade ausschließlich aus reinen Früchten und ohne zusätzliche Süße zubereiten, dann verwenden sie unbedingt reife Früchte. Denn je süßer Ihre Früchte, desto süßer ist Ihre Marmelade. Für die Zubereitung habe ich ein Kilogramm Aprikosen eingekocht und keinerlei zusätzliche Süße zugefügt.

Mögen Sie es gerne etwas süßer, dann fügen Sie dem Kochvorgang noch 1-2 Esslöffel Reissirup oder ein natürliches Süßungsmittel Ihrer Wahl zu. Oder arbeiten mit Gewürzen wie Vanille und Zimt, die Ihre Speisen ebenfalls auf natürliche Weise süßen und verfeinern.

Übrigens verwende ich die Marmelade nicht nur als reinen Brotaufstrich: Sie schmeckt genauso gut zu Waffeln, Crêpe oder im Frühstücks-Porridge. Das Rezept finden Sie wie immer hier auf meinem Blog:

Zum Rezept ►

Herzlich,

Adaeze Wolf

Top-Deals des Tages

Technoline, WT 3000 Funk-Wanduhr, silber, Ø 17,2 x 5,4 cm
VON AMAZON
Preis: 24,99 €
15,59 €
Läuft ab in:
Polder 18-Glas-Gewürzregal, silberfarben
VON AMAZON
29,99 €
Läuft ab in:
KRUPS EA8150 Kaffeevollautomat (1,8 l, 15 bar, LC Display, CappuccinoPlus-Düse) schwarz
VON AMAZON
Preis: 699,99 €
289,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar