Reformhaus Headerwerbung
Advertorial

Gesunde Erfrischungsgetränke selber machen

Von Maja Seimer
Aktualisiert am 23. Jun. 2021
© Unsplash/ Kim Daniels
© Unsplash/ Kim Daniels

Genügend und vor allem das Richtige zu trinken ist in der warmen Jahreszeit ausgesprochen wichtig. Wir verraten Ihnen, worauf es im Sommer ankommt und geben Ihnen Tipps, wie Sie leckere Erfrischungsgetränke selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Richtig trinken bei Sommerhitze
  2. Aromatisiertes Wasser
  3. Stoffwechsel ankurbeln
  4. Verdauung auf Trab bringen
  5. Passende Produktempfehlungen

Expertenrat von
Frau Schorscher
Frau Schorscher ist Reformhaus® Fachberaterin und berät mit ihrem Fachwissen in der Filiale in Würzburg KundInnen zu passenden Produkten für ein gesundes, natürliches Leben.

Reformhaus® in Ihrer Nähe finden
Möchten Sie ein Reformhaus® für einen Einkauf und/oder einer Beratung vor Ort besuchen? Dann können Sie sich hier ganz einfach alle Reformhäuser® in Ihrer Umgebung anzeigen lassen.


Da wir im Sommer vermehrt schwitzen, müssen wir viel trinken, um den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen. Dabei ist nicht nur wichtig, was wir trinken, sondern auch wie.

Richtig trinken bei Sommerhitze

„Auch für Menschen, die grundsätzlich wenig Durst verspüren ist es wichtig, regelmäßig und ausreichend zu trinken“, weiß Frau Schorscher. Denn fehlender Durst bedeutet nicht automatisch, dass der Körper ausreichend versorgt ist.

Nicht nur bei Durst

„Wer generell wenig trinkt, hat oft auch ein geringeres Durstgefühl“, erklärt die Reformhaus® Fachberaterin. Sie empfiehlt im Sommer 1,5 bis 3 Liter Flüssigkeit am Tag – bei Sport und großer Hitze kann es sogar mehr sein. Was vielen nicht bewusst ist: Durst ist ein Warnsignal. Noch besser ist es, den Körper regelmäßig zu versorgen, sodass großer Durst gar nicht erst entsteht. 

Zimmerwarm statt eiskalt

Ob Sie Wasser oder selbstgemachte Erfrischungsgetränke in kleinen Schlucken zu sich nehmen oder alle ein bis zwei Stunden ein Glas in einem Zug leeren, ist eine reine Typfrage. „Die Hauptsache ist, dass ausreichend getrunken wird“, betont Frau Schorscher. Anstatt Getränke eiskalt zu konsumieren, empfiehlt sie, diese zimmerwarm zu genießen. „Da der Körper Energie aufwenden muss, um die Temperatur des Getränks an die Körpertemperatur anzupassen, läuft der Schweiß umso mehr, je kälter das Getränk ist.“

Merke!
Täglich sollten Sie im Sommer 1,5 bis 3 Liter trinken. Getränke mit Zimmertemperatur sind für den Körper leichter zu verarbeiten.

Aromatisiertes Wasser

Softdrinks und Säfte enthalten reichlich Zucker. Damit liefern sie nicht nur viele Kalorien, sondern führen auch zu Blutzuckerschwankungen. Als Durstlöscher sind zuckerhaltige Getränke daher nicht zu empfehlen. Bei selbstgemachten Erfrischungsgetränken dagegen können Sie bestimmen, was drinsteckt.

Verfeinern mit Kräutern und Früchten

Wenn Ihnen Wasser auf Dauer zu eintönig wird, können Sie ihm Aroma verleihen, ohne dabei den Kalorien- und Zuckergehalt bedeutend zu steigern. Um sogenanntes Infused Water herzustellen, eignen sich sämtliche Früchte, Kräuter und Gemüsesorten. Diese geben Sie in beliebigen Kombinationen, etwa Himbeeren zusammen mit Minze, einfach in das Wasser.

Positive Wirkungen auf die Gesundheit  

„Die ätherischen Öle, zum Beispiel aus Ingwer, Minze, Rosmarin oder Fenchel, gehen ins Wasser über und wirken sich so positiv auf die Verdauung und das Immunsystem aus“, erklärt Frau Schorscher. Ein weiterer positiver Effekt: Infused Water mit Zitrone, Minze oder Beeren schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch appetitlich aus und animiert zum Zugreifen. So fällt das Trinken gleich viel leichter.

Merke!
Infused Water mit Kräutern, Früchten oder Gemüse sorgt für Geschmack und regt damit zum Trinken an.

Stoffwechsel ankurbeln

Kleine Helfer aus der Natur können den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung unterstützen. „Chili, Ingwer und Kurkuma etwa wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus“, erklärt die Reformhaus® Fachberaterin. Kurkuma sei zudem der Entzündungshemmer Nummer eins aus der Natur. Einheizende Gewürze können Sie ebenfalls gut für Infused Water verwenden.

Kreislauf stabil halten

Ein weiterer Benefit von scharfen Gewürzen im Sommer: Sie helfen dabei, den Kreislauf stabil zu halten. Vermehrtes Schwitzen sorgt in der warmen Jahreszeit für einen abfallenden Blutdruck, der zu Schwindel und Abgeschlagenheit führen kann.

Apfelessig

Auch Apfelessig ist mit seinen zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen ein toller Zusatz für Wasser. „Apfelessig kurbelt nicht nur die Verdauung an, er hilft auch, die Darmflora nachhaltig in Balance zu halten“, erklärt Frau Schorscher. „Außerdem stärkt er das Immunsystem.“ Sie empfiehlt folgende Dosierung: Ein bis zwei Esslöffel auf einen Liter Flüssigkeit – schmeckt auch lecker mit kohlensäurehaltigem Wasser.

Kräuterelixiere

Ebenso eignen sich Kräuterelixiere, die es zum Beispiel im Reformhaus® zu kaufen gibt. Sie bringen Geschmack ins Wasser und versorgen den Körper gleichzeitig mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen sowie gesunden Bitterstoffen. Diese regen Galle, Leber und das gesamte Verdauungssystem an. Zudem hemmen sie den Appetit und helfen so beim Abnehmen.

Merke!
Ingwer, Chili, Kurkuma und Apfelessig sind mit ihren gesundheitlichen Vorteilen wertvolle Zutaten für selbstgemachte Erfrischungsgetränke.

Verdauung auf Trab bringen

Wenn wir uns bei großer Hitze weniger bewegen als sonst oder die Verdauung im Sommerurlaub träge wird, brauchen Sie Unterstützung für Ihren Darm.

Fermentierte Milchprodukte

„Fermentierte Milchprodukte enthalten gute Darmbakterien, die sich bei regelmäßigem Verzehr ansiedeln und so die Verdauung in Schwung bringen“, erklärt die Reformhaus® Fachberaterin. Aber nicht nur das: Eine gesunde Darmflora ist entscheidend für ein starkes Immunsystem und schützt so vor einer Sommergrippe.

Kefir und Buttermilch verfeinern      

Zu den sogenannten probiotischen Milchprodukten zählen Kefir und Buttermilch. Tipp: Wenn Sie diesen Getränken zusätzlich Geschmack verleihen möchten, pressen Sie etwas Zitrone oder Orange hinein. So versorgen Sie Ihren Körper mit einer Extraportion Vitamin C. Übrigens zählt auch Joghurt zu den probiotischen Lebensmitteln, ebenso wie Kimchi und Sauerkraut.

Merke!
Fermentierte Milchgetränke wie Kefir und Buttermilch halten im Sommer die Verdauung auf Trab.

Passende Produktempfehlungen

Brecht - Cumin Koriander Muskatnuss Komplex 
Die Kombination aus Cumin, Koriander und Muskatnuss wurde durch TV-Sendungen wie NDR-Visite bekannt. Kurkumawurzelstock-Extrakt vervollständigt die gesunde Rezeptur.
Zum Produkt >

Reformhaus - Datteln Softies bio
Die Datteln von Reformhaus sind soft im Biss und honigsüß. Dazu liefern sie Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.
Zum Produkt >
 

Salus - Freetox Löwenzahn-Brennnessel 12-Kräuter-Elixier
Das Kräuterelixier besteht aus zwölf Kräutern und liefert jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
Zum Produkt >
 

Voelkel - Apfelessig demeter naturtrüb 
Der Apfelessig in Demeter-Qualität ist vielseitig verwendbar: Sie können Ihre Salate damit würzen oder den Essig in Mineralwasser verdünnt als Getränk genießen.
Zum Produkt >


 

Voelkel - Feldfrischer Möhrensaft
Der farbkräftige, aromatische Möhrensaft wird sofort nach der Ernte gepresst und direkt in Flaschen abgefüllt. So bleiben die wertvollen Nährstoffe erhalten. 
Zum Produkt >

 


Wissen zum Mitnehmen

Anstatt zuckerhaltige Drinks wie Limonaden und Säfte zu trinken, können Sie smarte Erfrischungsgetränke einfach selber machen.

Mit Infused Water verleihen Sie Ihrem Wasser Aroma, ohne Kalorien hinzuzufügen. Ob Minze, Beeren oder Fenchel – Sie können sämtliche Kräuter, Früchte und Gemüsesorten hinzufügen. Das schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch noch appetitlich aus.

Mit Ingwer, Chili und Kurkuma im Getränk aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel und unterstützen einen stabilen Kreislauf. Fermentierte Milchgetränke wie Kefir und Buttermilch halten die Verdauung in Schwung.

Bild des Benutzers Monika Neumann
Super Infos!! Ich merke auch immer direkt, wenn ich an heißen Tagen zu wenig trinke. Bekomme direkt Kopfschmerzen. Die ganzen Limos sind oft viel zu süß, deshalb mache ich mir auch lieber ein leckeres Wasser mit Pfefferminze, Zitrone und Ingwer. Das mit dem Apfelessig wusste ich nicht, guter Tipp. Danke Eat Smarter :)
Schreiben Sie einen Kommentar