Klassiker mal anders

Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft

3.6
Durchschnitt: 3.6 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft

Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft - Einfache Gnocchi mit würzigen Zutaten aufgepeppt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 10 min
Zubereitung
Kalorien:
491
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die mediterrane Mahlzeit liefert dank der Kartoffeln reichlich Kalium. Kalium ist ein Mineralstoff, der eine wichtige Rolle für die Funktionsfähigkeit aller Zellen spielt, vor allem von Nerven und Muskeln. Eigelb und Weizenvollkornmehl versorgen uns zusätzlich mit Zink; das Spurenelement ist unerlässlich für Kernfunktionen wie Verdauung, Fortpflanzung und Wachstum.

Wenn Sie 50 Gramm Mehl durch 50 Gramm Hartweizengrieß oder Polenta ersetzen, bekommen die Gnocchi mehr Biss und schmecken herzhafter. Außerdem können Sie die Nocken gut einfrieren und sich so die lange Vorbereitung sparen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien491 kcal(23 %)
Protein15 g(15 %)
Fett22 g(19 %)
Kohlenhydrate56 g(37 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,3 g(21 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin K10,5 μg(18 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin7,7 mg(64 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure64 μg(21 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin7,2 μg(16 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C38 mg(40 %)
Kalium983 mg(25 %)
Calcium276 mg(28 %)
Magnesium102 mg(34 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod24 μg(12 %)
Zink3,5 mg(44 %)
gesättigte Fettsäuren11,8 g
Harnsäure75,1 mg
Cholesterin96,6 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
750 g
mehligkochende Kartoffeln
2
1 EL
350 ml
100 ml
1
150 g
4 Stiele
75 g
Parmesan (30 % Fett i. Tr.)
50 g
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleiner Topf, 1 Pfanne, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 Sieb, 1 feines Sieb, 1 Schaumkelle, 1 Kartoffelpresse, 1 Deckel, 1 Schüssel, 1 Holzlöffel

Zubereitungsschritte

1.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser 30–35 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

2.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Schalotten schälen und fein würfeln. Öl erhitzen und die Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Fleischbrühe und Traubensaft einrühren und bei mittlerer Hitze in 10–20 Minuten um 2/3 einkochen lassen.

3.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 3

Fond durch ein feines Sieb gießen und beiseitestellen.

4.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 4
Kartoffeln abgießen, abschrecken und anschließend noch heiß pellen.
5.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 5
Durch eine Kartoffelpresse drücken.
6.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 6

Ei trennen (Eiweiß anderweitig verwenden). Kartoffelmasse mit Eigelb, Mehl, Salz, Pfeffer und etwas frisch abgeriebenem Muskat zu einem glatten Teig verarbeiten.

7.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 7

Stärke auf einer Arbeitsfläche ausrollen. Teig vierteln und auf der Fläche zu 4 Rollen von etwa 1 cm Durchmesser formen.

8.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 8
In etwa 2 cm lange Stücke schneiden und grob rund drehen. Auf ein mit Mehl bestreutes Arbeitsbrett legen.
9.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 9

Salbei waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen. Käse mit einem Sparschäler in Späne hobeln.

10.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 10

Die Gnocchi in reichlich kochendes Salzwasser legen und aufkochen. Hitze sofort reduzieren und die Gnocchi etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Butter in einer Pfanne aufschäumen und leicht bräunen. Salbeiblätter hineingeben.

11.
Kartoffel-Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Traubensaft Zubereitung Schritt 11

Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben. Gut abtropfen lassen und in der Salbeibutter schwenken. Fond erneut erhitzen, Gnocchi auf Teller geben und den Sud drumherum träufeln. Mit dem Käse bestreut servieren.

 
Wenn Ihr jetzt die Fleischbrühe durch eine andere Brühe (z. B. Gemüsebrühe) ersetzten würdet, nehme ich Euch das mit dem "vegetarisch" in der Überschrift auch ab. Gruß Volker
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Herr Wedemeyer, danke für den Hinweis! Haben wir korrigiert. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Ich habe keine Kartoffelpresse, aber einen Kartoffelstampfer. Geht das damit auch oder ist das dann zu grob? EAT SMARTER sagt: Das funktioniert auch. Mit einer Presse tut man sich nur etwas leichter.
 
eigentlich nur ein hinweis auf einen falschen "terminus technicus"; man nennt es nicht reduzieren, wenn man den rotweinsud durch ein sieb gießt, sondern der vorgehende einkochvorgang heißt so. das rezept hat mir ansonsten gut gefallen! EAT SMARTER sagt: Da haben Sie natürlich Recht. Wir haben es sofort geändert. Danke für den Hinweis.
 
Meine haben leider die Form nicht bewahrt und sind teilweise zu einem Einheitsbrei verkocht... Allerdings werde ich naechstes Mal den Topf vom Herd nehmen, weil die Reduktion vom Kochen zum Sieden eine Weile gedauert hat. Aber lecker war's. EAT SMARTER sagt: Schade - beim nächsten Mal gelingt es Ihnen bestimmt. Falls Sie den Eindruck haben, der Gnocchi-Teig ist zu weich, garen Sie vorab ein Probe-Gnocchi. Zerfällt der Teig, können Sie noch etwas Mehl oder Grieß zufügen.
 
Eine Frage : Wenn man den Rotweinsud durch ein Sieb gibt , verwendet man dann die Flüssigkeit oder dir Matschepampe im Sieb ? EAT SMARER sagt: Verwendet wird dann die Flüssigkeit.
 
Mein Gott, war das lecker! Total toll. Hab mich vorher noch nie getraut, Gnocchi selbstzumachen, aber mit eurer Anleitung war das gar kein Problem. Und lohnen tut es sich allemal!! Die Sauce passt auch wirklich gut dazu. Und übrig bleibendes Eiweiß ist bei meinem Mann sehr beliebt, er spekuliert auch im Jahr gerne auf eine kleine Portion Kokosmakronen :O)
 
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Text sofort überarbeitet. Herzliche Grüße Ihr EAT SMARTER Redaktionsteam
 
Muss es nicht heißen, dass das Eiweiß anderweitig verwendet werden muss?