EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Nudelteig selber machen

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 04. Jan. 2022
© Unsplash/ Yoav Aziz
© Unsplash/ Yoav Aziz

In der Küche ist Pasta ein wahrer Allrounder. Dabei sind selbstgemachte Nudeln ein ganz besonderer Genuss. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ohne Pastamaschine und aus wenigen Zutaten Nudelteig selbst machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Nudelteig-Rezept
    1. Zutaten für Nudelteig
    2. Nudelteig zubereiten (ohne Nudelmaschine) 
  2. Nudelteig Rezept ohne Ei 
  3. Pastateig selber machen – Zubereitungstipps 
  4. Wissen zum Mitnehmen 

Spaghetti, Bandnudeln, Lasagne oder Ravioli – Pasta ist heiß begehrt und kann einfach selber gemacht werden. Hier erfahren Sie, wie Sie Nudelteig für die eigene Pasta selber herstellen können. Pastateig selbstgemacht – so geht’s: 

Nudelteig-Rezept

Mit unserem Rezept für Nudelteig gelingt die geliebte Pasta auch ohne Nudelmaschine. Besonders gut lassen sich Bandnudeln oder Lasagnenudeln herstellen. Dazu benötigen Sie neben den Zutaten lediglich ein Nudelholz und gegebenenfalls ein Handrührgerät.

Zutaten für Nudelteig

Für die Zubereitung des Nudelteigs benötigen Sie nur eine Handvoll Zutaten: 

  • 400 g Mehl für Pasta
  • 4 Eier 
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz 
  • 1–2 EL Wasser nach Bedarf 
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Nudelteig zubereiten (ohne Nudelmaschine) 

  1. Mehl, Eier, Olivenöl und Salz in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Besonders einfach gelingt dies mit einem Handrührgerät. Nach Bedarf einen Schluck Wasser hinzufügen. 
  2. Den Teig aus der Schüssel nehmen und mit den Händen auf einer bemehlten Fläche für 10 Minuten kneten. Der Teig sollte schön elastisch sein. 
  3. Teigball in Frischhaltefolie wickeln oder mit einem feuchten Tuch abdecken und 30–60 Minuten ruhen lassen. 
  4. Den Teig portionsweise auf der bemehlten Fläche mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Für Lasagnenudeln etwa 2 mm dünn, für Bandnudeln 1 mm. Wer eine Nudelmaschine besitzt, kann den Nudelteig damit ebenfalls dünn ausrollen.
  5. Die Nudeln vor dem Zuschneiden kurz antrocknen lassen und in die gewünschte Form schneiden. Die Nudeln auf einem bemehlten Tuch locker verteilen und vor dem Kochen nochmals kurz antrocknen lassen. 
  6. Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die frische Pasta je nach Dicke darin etwa 1–3 Minuten kochen lassen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Nudelteig Rezept ohne Ei 

Wer veganen Nudelteig herstellen möchte, kann die Zutaten für das Rezept etwas abwandeln und auf das Ei verzichten:

  • 400 g Mehl für Pasta
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz 
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Wer es bunt liebt, kann einen herrlich grünen Spinat-Nudelteig ohne Ei herstellen.

Pastateig selber machen – Zubereitungstipps 

  • Welches Mehl sollte für Nudelteig verwendet werden?: Das A und O für selbstgemachten Nudelteig ist das richtige Mehl. Dafür eignen sich besonders doppelgriffige Mehlsorten wie Weizenmehl Typ 00 und Instantmehl Typ 405. Auch fein gemahlener Hartweizengrieß kann für Nudelteig verwendet werden. 
  • Was macht Nudelteig elastisch?: Der Pastateig sollte schön elastisch sein, damit dieser beim Formen nicht reißt. Dabei ist die Wahl des Mehls sowie die Zugabe von Olivenöl entscheidend, diese sorgen für einen geschmeidigen Teig, der beim Kneten und Ausrollen nicht so leicht reißt. 
  • Die Eier sollten Zimmertemperatur haben und das Wasser sollte am besten lauwarm sein: Ist der Teig zu trocken kann immer etwas Wasser hinzugefügt werden. Ist er zu feucht, hilft mehr Mehl. 
  • Den Teig nicht zu kurz und nicht zu lange kneten: 10 Minuten genügen, um einen geschmeidigen Teig zu erhalten. Er sollte nicht an den Händen kleben und leicht glänzen. 
  • Wer es lieber bunt mag, kann den Nudelteig leicht einfärben: Pürierter Spinat, etwas Tomatenmark oder Rote-Bete-Saft sorgt für eine grüne, rote oder sogar pinke Färbung. Kurkuma, Safran oder Curry sorgen für ein intensives Gelb. 
  • Nudelteig variieren: Wem normaler Nudelteig zu langweilig ist, der kann einen raffinierten Nudelteig mit Basilikum herstellen. Diese sind ein wahrer Blickfang und ein echtes Highlight für Gourmets. 
  • Glutenfreien Nudelteig selber machen: Bei Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit kann ein glutenfreier Nudelteig mit Maismehl zubereitet werden. 

Wissen zum Mitnehmen 

Nudelteig selbst machen ist leichter als gedacht: Mehl, Eier, Wasser, Olivenöl und Salz – mehr braucht es nicht für einen perfekten Nudelteig. Mithife eines Nudelholzes gelingt das Aurollen auf einer bemehlten Fläche leicht. Frische Pasta kann nach einer Kochzeit von 1–3 Minuten serviert werden. 

Schreiben Sie einen Kommentar