Smarte Sättigungsbeilage

Glutenfreier Nudelteig mit Maismehl

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Glutenfreier Nudelteig mit Maismehl

Glutenfreier Nudelteig mit Maismehl - Auch mit einer Zöliakie können Nudeln genossen werden.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
432
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Glutenfreier Nudelteig mit Maismehl liefert reichlich energiegebende Kohlenhydrate sowie leicht verdauliche Stärke und ist ideal bei einer glutenfreien Ernährung. Das Maismehl punktet zudem mit viel Provitamin A. Die Vorstufe von Vitamin A stärkt unsere Sehkraft und schützt unsere Zellen.

Wer das Klebereiweiß Gluten gut verträgt, kann die den Nudelteig auch mit normalen Mehl aus Dinkel oder Weizen herstellen. Aber auch statt dem Maismehl funktioniert die Pasta mit Buchweizen-, Linsen- oder Kichererbsenmehl. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien432 kcal(21 %)
Protein10 g(10 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate79 g(53 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K5,9 μg(10 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin2,8 mg(23 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure41 μg(14 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin15,2 μg(34 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium127 mg(3 %)
Calcium43 mg(4 %)
Magnesium26 mg(9 %)
Eisen2,2 mg(15 %)
Jod7,2 μg(4 %)
Zink2,1 mg(26 %)
gesättigte Fettsäuren2 g
Harnsäure10 mg
Cholesterin198 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
300 g
glutenfreies Mehl (für Nudeln)
100 g
¼ TL
4
1 EL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MaismehlOlivenölSalzEi
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Nudelholz

Zubereitungsschritte

1.

Mehl, Eier, Öl und Salz zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten, nach Bedarf 3–4 EL Wasser dazugeben. Teig zu einer Kugel formen zugedeckt oder in einem feuchten Küchentuch gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2.

Teig in 3–4 Stücke teilen und nochmals durchkneten. Teigstücke zu rechteckigen Stücken formen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz messerrückendick ausrollen.

3.

Ist der Teig dünn genung, die Teigbahnen in etwa 10 cm lange Stücke schneiden und zu Tagliatelle oder Linguini scheiden. Nudeln auf einen großen Teller, Platte oder Brett mit Mehl geben und etwas antrocknen lassen.

4.

Währenddessen reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, Nudeln etwa 3 Minuten kochen, abgießen und servieren.