Datteln

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 06. Mai. 2020

Warenkunde Datteln: EAT SMARTER verrät Ihnen alles was Sie über Datteln wissen sollten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Infografik zu Datteln
  2. Das sollten Sie über die Datteln wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
    4. Sorten
  3. Unsere liebsten Dattel-Rezepte
  4. Wie gesund sind eigentlich Datteln?
  5. Gesundheitsvorteile von Datteln
  6. Einkaufs- und Küchentipps für Datteln
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  7. Zubereitungstipps für Datteln

Infografik zu Datteln

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie mehr Informationen unterhalb der Grafik.

Datteln...

  • …sorgen für starke Knochen: Die in Datteln vorkommende Kombi aus jeweils großen Mengen an Calcium und Phosphor sorgt für starke Knochen und Zähne. 
  • …stärken das Herz: Die B-Vitamine in Datteln wirken zusammen mit dem hohen Kaliumgehalt ausgleichend auf den Blutdruck. Gleichzeitig helfen die Ballaststoffe dabei, den Cholesterinspiegel im Blut niedrig zu halten.
  • …machen Nerven und Muskeln stark: Mit gut 50 Milligramm pro 100 Gramm enthalten Datteln viel Magnesium, das gegen Nervosität und Muskelkrämpfe hilft.
  • …fördern den Schlaf: In arabischen Ländern isst man bei leichteren Einschlafproblemen besonders gerne Datteln. Und das vermutlich mit Erfolg, denn tatsächlich enthalten die Früchte Tryptophan, das den Körper bei der Bildung des Schlafhormons Melatonin unterstützt.
  • …wirken blutbildend: Mit fast 2 Milligramm Eisen pro 100 Gramm steuern Datteln immerhin mehr als 10 Prozent zum durchschnittlichen Tagesbedarf von 15 Milligramm (Frauen) bei.
  • …tun Haut und Augen gut: Etwa 25 Mikrogramm Vitamin A stecken in 100 Gramm Datteln – das fördert die Sehkraft und sorgt für gesunde Haut und Schleimhäute.
  •  …entwässern auf natürliche Art Stolze 649 Milligramm Kalium pro 100 Gramm machen Datteln zur perfekten Hilfe bei Flüssigkeitsansammlungen im Körper. Der Mineralstoff bringt den Flüssigkeitshaushalt ins Gleichgewicht und regt die Nierentätigkeit an, sodass überschüssiges Wasser ausgeschieden wird.
  • …sind nur in Maßen gut: Auch wenn Datteln fast kein Fett enthalten - für die schlanke Linie sind sie nur in Maßen zu empfehlen, denn ihr Kalorien- und Kohlenhydratgehalt ist sehr hoch.
  • ...CO2-Bilanz gut: Mit einem Emissionswert von unter 130 Gramm pro 100 Gramm, ist die CO2-Bilanz von Datteln gut. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel“ bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden. Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z. B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.

Das sollten Sie über die Datteln wissen

Wer eine der schönen Dattelpalmen zuhause hat, wird mit größter Wahrscheinlichkeit nie ihre süßen Früchte ernten können, denn bevor sie tragen, brauchen die Palmen mindestens acht bis zehn Jahre Zeit und dazu noch das passende tropische Klima. Dann allerdings belohnen sie die Geduld bei der Kultivierung etwa 100 Jahre lang mit bis zu 200 süßen Früchten, die etwa acht bis zehn Centimeter lang werden. Unter einer rötlich-braunen Schale verbirgt sich das weiße Innere mit dem ungenießbaren Kern.

Herkunft

Die ursprüngliche Heimat der Datteln liegt in Afrika. Längst wachsen die Palmen mit den von Natur aus süßen Früchten aber auch in Israel und im Iran und Irak, in Griechenland, Australien sowie in den subtropischen Gegenden der USA (zum Beispiel Florida, Kalifornien).

Saison

Datteln frisch vom Baum bekommt man bei uns vor allem von Oktober bis Januar; getrocknete Datteln dagegen kann rund ums Jahr kaufen.

Geschmack

Datteln schmecken honigsüß, wobei frische Früchte eine etwas dezentere Süße haben als getrocknete.

Sorten

Als die beste aller Dattelsorten gilt die sogenannte Königsdattel, die aus Tunesien, Algerien und Marokko zu uns kommt.

Unsere liebsten Dattel-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Dattel-Rezepten.

Wie gesund sind eigentlich Datteln?

Datteln haben einen guten Ruf als ebenso leckere wie nahrhafte Früchte, sie sind reich an leicht verdaulichem Fruchtzucker sowie an Eiweiß und Mineralstoffen. Vor allem getrocknete Datteln können mit einem hohen Anteil an Magnesium, Phosphor und Calcium punkten. Besonders beachtlich ist auch der Gehalt an verschiedenen Vitaminen der B-Gruppe und an Vitamin D.

Datteln sind zwar wegen des hohen Zuckergehalts ziemlich kalorienreich, enthalten aber wie andere Früchte auch kaum Fett.

Nährwerte von Datteln pro 100 Gramm  
Kalorien 277
Eiweiß 2 g
Fett 0,5 g
Kohlenhydrate 65 g
Ballaststoffe 9 g

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufs- und Küchentipps für Datteln

Einkauf

Datteln sind meist in Spankörbchen oder Schachteln verpackt. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schont die empfindlichen Früchte auch vor Druckstellen. Achten Sie bei frischen Datteln darauf, dass ihre Haut prall und matt glänzend aussieht.

Lagerung

Frische Datteln halten sich im Gemüsefach des Kühlschranks vier bis fünf Tage. Getrocknete Datteln bleiben bei maximal zwei Grad Celsius fast unbegrenzt genießbar.

Vorbereitung

Die Vorbereitung von Datteln geht kinderleicht: Sie müssen diese einfach mit einem spitzen Messer einmal der Länge nach bis zum Kern einschneiden und den Kern herauslösen.

Zubereitungstipps für Datteln

Mit ihrer Süße bilden Datteln einen interessanten Kontrast zu Schinken oder Speck, weshalb die Spanier diese Kombi zu ihren berühmtesten und beliebtesten Tapas zählt. Noch raffinierter lässt sich diese Köstlichkeit zubereiten, wenn man die Datteln vor dem Umwickeln mit Schinken füllt wie bei unseren gefüllten Datteln. Das Füllen geht übrigens ebenfalls ganz leicht, wie Ihnen Starköchin Cornelia Poletto in unserem Kochschulvideo zeigt.

Im arabischen Raum schätzt man Datteln fein geschnitten in Getreidegerichten wie etwa gedünsteter Hirse, aber auch dem mediterranen Zucchini-Gemüse oder einem eher nordeuropäischen Wirsing-Apfel-Gemüse tut die feine Süße gut. Einen Versuch wert ist außerdem die ausgefallene Balsamico-Dattel-Sauce, die toll zu Gegrilltem passt.

Schreiben Sie einen Kommentar