Fieber und Kalorienverbrauch – verbrennt der Körper mehr Kalorien?

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 15. Jun. 2022
@ Pexels/ Polina Tankilevitch
@ Pexels/ Polina Tankilevitch

Sie liegen krank im Bett und haben Fieber, ihr Körper arbeitet auf Hochtouren, um wieder gesund zu werden. Doch ist der Kalorienverbrauch bei Fieber erhöht? Hier erfahren Sie mehr.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Erhöhter Kalorienverbrauch bei Fieber
  2. Fieber und Kalorienverbrauch: Der Gewichtsverlust
  3. Wissen zum Mitnehmen

Erhöhter Kalorienverbrauch bei Fieber

Selbst im Ruhezustand verbrennt der Körper Kalorien. Die optimale Kalorienverbrennung findet aber bei einer mittleren Herzfrequenz von 135 statt und bei einer körperlichen Betätigung über einen Zeitraum von mindestens 20 Minuten.

Aber verbrennt man bei Fieber mehr Kalorien? Nicht nur Sport oder körperlich anstrengende Tätigkeiten führen zu einem vermehrten Kalorienverbrauch, auch eine erhöhte Körpertemperatur kann dafür sorgen, dass Sie mehr Kalorien als gewöhnlich verbrennen.

Das könnte Sie auch interessieren: Gegen Viren: So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

Wenn Sie erkrankt sind, verbrennen Sie mehr Kalorien als wenn Sie normal sitzen oder liegen. Das liegt daran, dass der Körper sich durch Viren, Bakterien und Co. bedroht fühlt und Heilungsprozesse angeschoben werden, wofür mehr Energie benötigt wird, was wiederum mehr Kalorien verbrennt. Doch in den meisten Fällen besitzt der Mensch ausreichend Fettreserven, die für das Mehr an benötigter Energie verwendet werden können, sodass durch einen erhöhten Kalorienverbrauch bei Fieber keine Gewichtsabnahme erfolgt.

Merke!
Bei Fieber werden aufgrund körperlichen Heilungsprozesse etwas mehr Kalorien verbraucht als gewöhnlich. Die benötigte Energie zieht sich der Körper aus den vorhandenen Fettreserven, sodass ein Abnehmen für gewöhnlich nicht stattfindet.

Fieber und Kalorienverbrauch: Der Gewichtsverlust

Der bei Fieber erhöhte Kalorienverbrauch führt nicht zu einer angekurbelten Fettverbrennung. Das liegt daran, dass die Erkrankung meist mit Bettruhe einhergeht und sich somit weniger bewegt und angestrengt wird. Der ansonsten übliche und stete Energieverbrauch durch Hausarbeit, Sport und Co. fällt weg und kann durch den leicht gesteigerten Kalorienverbrauch bei Fieber nicht ausgeglichen werden.

Lesen Sie auch: Was ist mein täglicher Kalorienbedarf?

Der Gewichtsverlust bei Fieber rührt eher daher, dass der Körper durch die Bekämpfung der Krankheit überanstrengt wird und im Zusammenhang mit der Erkrankung weniger Nahrung aufgenommen und diese wiederum schnell vom Körper verarbeitet wird, um die daraus gewonnene Energie für die Genesung aufzuwenden.

Das könnte Sie auch interessieren: 6 Fehler, die eine Erkältung verschlimmern

Merke!
Fieber geht meist mit Bettruhe einher, sodass anstrengende Tätigkeiten wegfallen. Der leicht gesteigerte Kalorienverbrauch kann die Inaktivität somit nicht ausgleichen. Der Gewichtsverlust bei Fieber kommt daher, dass weniger gegessen wird.

Wissen zum Mitnehmen

Da der Körper für die Heilungsprozesse bei Fieber mehr Energie als üblich benötigt, ist der Kalorienverbrauch etwas erhöht. Die für die Genesung aufgewendete Energie wird hierfür aus den meist ausreichend vorhandenen Fettreserven gewonnen, sodass ein Abnehmen während der Erkrankung eher selten stattfindet – zumindest nicht aufgrund der erhöhten Körpertemperatur.

Da Fieber und andere Erkrankungen meist mit Bettruhe zusammenhängen, fallen alltägliche Bewegungen, Haushalt oder Sport weg. Dadurch wird der leicht gesteigerte Kalorienverbrauch durch die Inaktivität nicht ausgeglichen. Lässt sich bei Fieber aber dennoch ein Gewichtsverlust verzeichnen, liegt dies meist an der verringerten Nahrungsaufnahme, die häufig mit Erkältungen und Co. einhergehen.


Sie sind erkältet und möchten Ihren Körper bei der Genesung unterstützen? In unserem Themen-Special finden Sie alles zu Ernährung bei Erkältung.

 
Auch ich finde den Artikel gut und hilfreich. Seit meine Tochter mich animiert hat bewusst mit der Nahrungsaufnahme umzugehen habe ich schon kleine Erfolge der Gewichtsabnahme zu verzeichnen. Somit ist auch die Erkenntnis gekommen was ich früher in mich unkontrolliert hineingestopft habe. Ich bin dadurch kein Gesundheitsfanatiker geworden gehe aber schon sorgfältiger mit mir um. Kann ich nur jedem empfehlen.
 
Aus der Formel geht nicht klar hervor, ob für den Grundumsatz das tatsächliche Körpergewicht genommen wird, oder das Gewicht, welches man aufgrund der Körpergröße als Normalgewicht haben sollte. Verbraucht Fettgewebe denn auch Energie? Dann hätte ein stark Übergewichtiger ja einen deutlich höheren Grundumsatz als ein Normalgewichtiger.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Nasupi! Da Sie Ihren persönlichen Kalorienbedarf ausrechnen wollen, verwenden Sie selbstverständlich Ihr aktuelles Gewicht in der Formel. Fett wirkt sich negativ auf den Grundumsatz aus. Viele Grüße von ES
 
Diesen Artikel finde ich ganz hilfreich nicht nur für Abnehmwilligen, sondern auch für alle,die sich vorgenommen haben, sich gesund zu ernähren und etwas Gutes für den eigenen Körper zu tun. Eben die richtige bzw.ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel des balancierten Lebens.Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie man mit eigenem Organismus umgehen soll.
 
Diese Formel ist totaler Blödsinn! Danach hätte ich einen Grundumsatz von 2.040 Kcal und einen Leistungsumsatz von 3.264. Wie kommt es dann, dass ich bei einer täglichen Kalorienaufnahme von 1.500 Kcal und meiner "sitzenden mit teilweise gehenden und stehenden Tätigkeit" trotzdem stetig zunehme?
Schreiben Sie einen Kommentar