Wissenschaftlich geprüft

Fettverbrennung ankurbeln: Mit diesen 10 Lebensmitteln

Von Marieke Dammann und Leonie Busse
Aktualisiert am 09. Jun. 2020
Fettverbrennung ankurbeln

Von Obst über Nüsse bis hin zur Schokolade – EAT SMARTER verrät Ihnen, mit welchen zehn Lebensmitteln Sie Ihre Fettverbrennung ankurbeln können!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Alle 10 Lebensmittel im Überblick
  2. Grapefruit
  3. Ingwer
  4. Griechischer Joghurt
  5. Schokolade
  6. Mandeln
  7. Avocado
  8. Grüner Tee
  9. Apfelessig
  10. Chili
  11. Zimt
  12. Wissen zum Mitnehmen

Alle 10 Lebensmittel im Überblick

Fettverbrennung ankurbeln

1. Grapefruit

Obwohl die etwas bittere Frucht kaum Kalorien oder Fett enthält, sättigt sie nachhaltig. Dies liegt an dem in der Grapefruit enthaltenen Bitterstoff Naringin. Naringin regt die Magensaftproduktion an, wodurch es zu einem Sättigungsgefühl kommt, da mit dem Beginn der Verdauung auch der Hunger nachlässt. Demnach regt Naringin auch die Verdauung, insbesondere die Fettverdauung an. Auch reguliert der Bitterstoff den Insulin- sowie Cholesterinspiegel.

Zudem ist der Eisengehalt von Grapefruits mit circa zwei Gramm pro Frucht nicht gerade unerheblich. Studien belegen, dass eine eisenhaltige Ernährung zu einem schnelleren Sättigungsgefühl beiträgt. Grund dafür ist die durch das Eisen erhöhte Verdauungszeit (1).

Merke!
Der Bitterstoff Naringin in Grapefruits führt zu einem schnelleren Sättigungsgefühl und regt die Fettverdauung an.

2. Ingwer

Die Ingwerknolle regt nicht nur den Stoffwechsel an, fördert die Verdauung und sorgt für ein früher einsetzendes Sättigungsgefühl, sondern sie macht Speisen und Getränke auch wunderbar scharf. Dies liegt am im Ingwer enthaltenen Stoff Oleoresin. Durch die Schärfe wird der Körper erwärmt und mehr Fett verbrannt.

Forscher der Universität Columbia konnten die appetitzügelnde Eigenschaft der Knollenpflanze in einer Studie nachweisen: Probanden, die regelmäßig Ingwer in ihren Speiseplan integrierten, aßen insgesamt weniger (2).

Merke!
Scharfstoffe aus der Ingwerknolle erwärmen den Körper und fördern die Fettverbrennung.

3. Griechischer Joghurt

Trotz des hohen Fettanteils von rund 10 Prozent ist der Griechische Joghurt perfekt zum Ankurbeln der Fettverbrennung sowie zum Abnehmen geeignet.

Durch den hohen Eiweiß-Anteil versorgt er den Körper nachhaltiger mit Energie und hält sie länger satt. Außerdem beugt der Griechische Joghurt Heißhungerattacken vor, da der Insulinspiegel durch die gesunden Fette und die Extraportion Protein reguliert wird (3).

Merke!
Dank des hohen Proteingehalts hält griechischer Joghurt den Insulinspiegel stabil und sorgt für langanahaltende Sättigung.

Lesen Sie auch: Heißhunger vermeiden mit diesen 10 Tipps

4. Schokolade

Tatsächlich kann Schokolade die Fettverbrennung ankurbeln – allerdings weder weiße noch Vollmilchschokolade, sondern lediglich dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 75 Prozent. Bei dieser Schokolade ist der Zuckergehalt meist geringer, dafür enthält sie einen hohen Ballaststoffanteil und Antioxidantien.

Ein Forscherteam fand heraus, dass Menschen, die viel Schokolade naschen, im Durchschnitt einen um etwa 18 Prozent niedrigeren BMI haben als Schoko-Muffel (4).

Merke!
Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 75 Prozent kann dazu beitragen, die Fettverbrennung anzuregen.

5. Mandeln

Die kleinen Nüsse enthalten wertvolle und gesunde Fette sowie Eiweiße und wirken sich positiv auf das Sättigungsgefühl sowie den Insulinspiegel aus. Denn obwohl Mandeln selbst einen relativ hohen Fettgehalt besitzen, können sie helfen den Appetit zu zügeln. Dies belegt nun auch eine Untersuchung der Purdue University (5).

Das in den Mandeln enthaltene Fett reguliert den Stoffwechsel und beugt Heißhungerattacken vor. Zudem sind Mandeln eine hervorragende Magnesium- und Eisenquelle – ein perfekter Snack für die Regeneration der Muskeln und die Verbrennung von Fett!

Merke!
Mandeln liefern jede Menge gesunde Fettsäuren und Protein, welche den Stoffwechsel regulieren.

6. Avocado

In der Avocado stecken allerlei ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Antioxidantien. Die Avocado wirkt regulierend auf den Insulinspiegel im Blut. Trotz des hohen Fettgehalts, immerhin rund 23 Gramm Fett pro 100 Gramm Avocado, kann die Avocado die Fettverbrennung ankurbeln.

Das liegt insbesondere am Enzym Lipase, welches die Fettverbrennung während der Verdauung und im Fettgewebe steuert. Auch soll Lipase das Speichern des Fettes der Avocado verhindern und so den Abbau von Fett im Körper pushen (6).

Merke!
Die in der Avocado enthaltenen Enzyme steuern die Fettverbrennung und verhindern das Speichern von Fett.

7. Grüner Tee

Das kalorienfreie Heißgetränk kurbelt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Die im grünen Tee enthaltenen Bitterstoffe fördern die Verbrennung des Fettes und das Koffein regt gleichzeitig die Verdauung an.

Studien haben gezeigt, dass bereits vier bis fünf Tassen grüner Tee am Tag dazu beitragen können, Körperfett zu reduzieren. Auch einer Tierstudie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung zufolge konnte Grüntee-Extrakt im Futter der Tiere nach einigen Wochen eine Gewichtsreduktion erzielen (7).

Merke!
Bitterstoffe, die in grünem Tee enthalten sind, fördern die Fettverbrennung und das enthaltene Teein regt die Verdauung an.

8. Apfelessig

Der saure Essig ist eine kleine Wunderwaffe – er fördert die Verdauung und wirkt sich positiv auf den Insulinspiegel aus, sodass erst gar keine Heißhungerattacken auftreten können. Wer hart im Nehmen ist, kann 1 Esslöffel Apfelessig pur vor jeder Mahlzeit zu sich nehmen (8).

Auch interessant: Verrückt! Das passiert, wenn Sie jeden Tag Apfelessig trinkst!

Wenn Ihnen das zu sauer ist, können Sie den Essig auch einfach in eine Tasse Tee mit etwas Honig geben oder aber Ihr Salatdressing oder eine Marinade mit Apfelessig zubereiten. Viele Inspirationen für die Verwendung von Apfelessig in Speisen finden Sie in unserem Apfelessig-Kochbuch.

Merke!
Apfelessig hält den Insulinspiegel stabil und verhindert Heißhungerattacken.

9. Chili

Ebenso wie Ingwer sorgt Chili für eine erhöhte Kalorienverbrennung durch Schärfe, da in Chili Capsaicin enthalten ist, womit sie leichter unerwünschte Kilos loswerden.

Eine Untersuchung der Universität von Wyoming konnten in einer Studie mit Mäusen eine durch Capsaicin hervorgerufene Gewichtsreduktion der Tiere feststellen (9).

Capsaicin wirkt auf spezielle Rezeptoren und ruft somit einen Hitz- oder Schärfereiz hervor, wodurch die Fettverbrennung und die Verdauung angeregt werden. Aber Vorsicht: Ein zu viel an Chili kann den Magen auf Dauer überreizen.

Merke!
Der Scharfstoff Capsaicin in Chilis kurbelt die Fettverbrennung an.

10. Zimt

Auch Zimt, ebenso wie andere orientalische Gewürze wie Kardamom und Koriander, kann die Fettverbrennung ankurbeln. In Zimt sind sowohl sekundäre Pflanzenstoffe als auch Ballaststoffe enthalten, die regulierend auf den Blutzuckerspiegel wirken (10).

Die im Zimt vorkommenden Antioxidantien sind hingegen wahre Radikalfänger und regenerieren hervorragend die Muskulatur. Im Vergleich mit 25 anderen Gewürzen konnte bei Zimt die höchste antioxidative Wirkung nachgewiesen werden (11).

Merke!
Die im Zimt enthaltenen Ballaststoffe regulieren den Blutzuckerspiegel und sorgen für langanhaltende Sättigung.

Wissen zum Mitnehmen

Sie möchten Ihre Fettverbrennung ankurbeln? Mit diesen 10 Lebensmitteln funktioniert’s:

  • Grapefruit
  • Ingwer
  • Griechischer Joghurt
  • Schokolade
  • Mandeln
  • Avocado
  • Grüner Tee
  • Apfelessig
  • Chili
  • Zimt
Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar