Banner Oona
10 Ernährungs- und Sporttipps

Fit und schlank im Urlaub

Von Oona Mathys
Aktualisiert am 27. Dez. 2018

Im Urlaub wollen wir die Seele baumeln lassen und alles essen dürfen, was unser Herz begehrt. Leider reisen viele von uns mit Übergepäck auf den Hüften zurück. Mit meinen 10 Sport- und Ernährungstipps könnt ihr den Urlaub genießen und haltet trotzdem euer Gewicht!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Meine Ernährungstipps für den Urlaub
    1. Tschüss Brotkorb
    2. Die Qual der Wahl
    3. Nachtisch, ja bitte!
    4. Hochprozentig – aber richtig!
    5. Salatsoße – Do it yourself!
  2. Meine Sporttipps für den Urlaub
    1. Workout im Pool
    2. Ab in die Natur!
    3. Wasser marsch
    4. Neues entdecken!
    5. Kein Stress

Endlich Entspannung! Wenn wir Urlaub machen, wollen wir diesen in vollen Zügen genießen. Einfach mal Nichts tun, am Strand liegen und uns durch alle kulinarischen Köstlichkeiten des Landes probieren.

Am Ende des Urlaubs kommt dann meistens das böse Erwachen: Während uns luftige Kleider und elastische Badehosen eine Gewichtszunahme verheimlichen, ist die zu enge Jeans im Alltag ein ungnädiger Beweis dafür, dass wir im Urlaub über unsere Stränge geschlagen haben.

An dieser Stelle sollte vielleicht gesagt sein, dass es natürlich Menschen gibt, die diese Entscheidung, im Urlaub eine Auszeit von Sport und gesunder Ernährung zu nehmen, ganz bewusst treffen und mit einer Gewichtszunahme nach dem Urlaub keinerlei Probleme haben.

Für viele von uns beginnt dann jedoch eine neue Spirale von Diäten, Workouts, Unwohlsein und dem Freilegen der ursprünglichen Bikinifigur, die wir uns vor dem Urlaub so hart erarbeitet haben. Das ist nicht nur unglaublich frustrierend, sondern auch einer der Gründe, warum wir im nächsten Urlaub wieder alle guten Vorsätze über Bord werfen.

Wie aber kommt es genau dazu, dass wir um Urlaub plötzlich jegliche Kontrolle abgeben, unsere gesunde Ernährung über den Haufen schmeißen und nicht mal daran denken, uns sportlich zu betätigen? Ganz einfach: Wir haben keine Lust mehr auf Verzicht und Sportzwang. Es macht uns keinen Spaß und wir haben das Gefühl, dass unser alltäglicher Lebensstil die Qualität des Urlaubes mindert.

Das liegt vor allem daran, dass sich insbesondere Frauen in den letzten Wochen vor dem Urlaub in die eine oder andere Radikaldiät stürzen, um am Strand eine perfekte Figur zu machen. Dabei werden Kohlenhydrate, Zucker und fetthaltige Speisen gestrichen, um auch die letzten Fettröllchen endgültig zu verbannen.

Genießerfrühstück im Urlaub

Jedoch ist diese Vorgehensweise keine Ernährungsumstellung, sondern nur eine Unterdrückung von Gelüsten, die dann im Urlaub in regelrechten Fressorgien ausarten kann. Die Voraussetzung für eine ausgewogene Ernährung im Urlaub ist eine gesunde Ernährung ohne Verzicht im Alltag und beginnt also eigentlich schon, bevor wir überhaupt unsere Koffer gepackt haben.

Natürlich dürfen wir unseren Urlaub genießen, Eis am Strand essen, landestypische Spezialitäten probieren und uns Kuchen als Dessert bestellen. Es kommt wie immer auf die Balance an. Das ist jetzt zwar keine neue Erkenntnis, jedoch die einzige Möglichkeit einen entspannten Urlaub in vollen Zügen auszukosten und sein Gewicht ohne Probleme zu halten.

Meine Ernährungstipps für den Urlaub

Frühstücksbuffett mit großer Auswahl

Tschüss Brotkorb

Ich bin ehrlich: Ich liebe Brot. Besonders das frisch aufgebackene Baguette mit einer Knoblauchcreme, welches es in vielen Restaurants die lange Zeit zur eigentlichen Vorspeise überbrücken soll. Meistens komme ich schon hungrig im Restaurant an und kann es kaum erwarten, etwas zu essen. Wie viele von uns habe ich damals versucht, meinen Hunger mit dem Inhalt des gesamten Brotkorbs unter Kontrolle zu bringen. Mein Tipp: Kurz vor dem Restaurantbesuch eine Kleinigkeit essen, zum Beispiel einen Apfel, ein bisschen Gemüse oder ein paar Nüsse. Dann reicht auch ein Stück Brot und es bleibt mehr Platz für das richtige Essen.

Die Qual der Wahl

All-Inklusive Reisen sind für mich, was das Essen angeht, ganz gefährlich. Denn es ist mir oft passiert, dass ich mich durch das vielfältige Nahrungsangebot bestimmt gefühlt habe. Ich wollte unbedingt jedes Gericht probieren und lud mir bis zu drei Teller pro Mahlzeit am Buffet auf. Ich hatte ja schließlich auch einen stolzen Preis dafür bezahlt. Schon nach kurzer Zeit war das Essen der Mittelpunkt meines Urlaubs geworden und ich habe nur überlegt, was ich wann essen kann. Aus diesem Grund meide ich All-inklusive und buche nur Frühstück oder Halbpension. So kann ich im Urlaub auch in einheimischen Restaurants essen oder mir selber etwas kaufen.

Wenn es dann doch in den Rundumurlaub geht, am Buffet pro Mahlzeit wirklich nur ein Gericht probieren und nicht vier unterschiedliche Geschmacksrichtungen auf den Teller laden. Denn die Abwechslung verzögert das Sättigungsgefühl. Der Rest der leckeren Speisen ist am nächsten Tag auch noch da.

Nachtisch, ja bitte!

Was wäre ein richtiges Essen ohne das Dessert? Wenn ich auf etwas Süßes nach dem Essen verzichte, habe ich immer das Gefühl, dass die Mahlzeit noch nicht beendet ist und snacke mich wie die Raupe Nimmersatt durch alles, was ich in die Finger bekomme. Daher esse ich immer einen kleinen Nachtisch, um meinem Kopf und Körper zu signalisieren: Das Essen ist jetzt zu Ende. Es muss ja nicht gleich die Familienportion Tiramisu sein, ein Fruchtsorbet oder ein Dessert zum Teilen mit den Liebsten hat den gleichen Effekt. 

Gesundes Dessert zum Teilen

Hochprozentig – aber richtig!

Am Meer zu sitzen und den Sonnenuntergang mit einem Cocktail zu genießen ist wahrscheinlich für viele Menschen die Vorstellung eines perfekten Abends im wohlverdienten Urlaub. Leider sieht die Realität oft anders aus. Schon ab der Mittagszeit wird in vielen Ländern Hochprozentiges getrunken. Dieser Alkoholkonsum zieht sich dann oft durch den gesamten Tag und kann uns unbemerkt bis zu 1000 flüssige Kalorien zusätzlich bescheren.

Ich trinke eigentlich kaum Alkohol, aber wenn ich dann doch ab und an zu Weißwein und Co. greife, schiebe ich den Verzehr von Hochprozentigem so weit wie möglich auf den Abend und mache zuckerhaltige Cocktails zur Ausnahme. Dadurch spart man nicht nur „leere“ Kalorien, die uns nicht satt machen, sondern hat auch einen klaren Kopf für Aktivitäten am Urlaubsort.

Salatsoße – Do it yourself!

Figurbewusste greifen im Urlaub beim Essen gerne zu gemischten Salaten, die augenscheinlich wenige Kalorien enthalten und somit auch nicht dick machen. Jedoch werden viele Salate im Restaurant nahezu von fettigen Salatsoßen durchtränkt und sind damit energiereicher als so manche Antipasti. Daher bitte ich im Restaurant darum, die Soße separat zu servieren oder bestelle meinen Salat ohne Dressing. In den meisten Hotels und Restaurants gibt es auf dem Tisch eine Menage, mit Essig und Öl mit denen man das Mengenverhältnis des Dressings selber dosieren kann.

Meine Sporttipps für den Urlaub

fitmelonies Workout im Urlaub

Wer im Alltag regelmäßig Sport macht, kennt das Phänomen nur zu genau: Auf einmal ist man im Urlaub und fällt komplett aus seiner täglichen Sportroutine. Es ist gut verständlich, dass viele auf sportliche Betätigung verzichten, um den Urlaub vollkommen genießen zu können. Ich persönlich mache in meinem Urlaub jedoch regelmäßig Sport. Es gehört für mich einfach dazu, macht mir Spaß und schafft mir einen körperlichen Ausgleich. Für alle, die sich im Urlaub jedoch einfach nicht aufraffen können oder angeblich keine Zeit für Sport finden, habe ich hier ein paar Tipps!

Workout im Pool

Planschen und dabei noch fit werden? Diese Gleichung geht ganz eindeutig auf. Wenn ein Pool am Urlaubsort vorhanden ist, solltet ihr euch eine Trainingseinheit im Wasser nicht entgehen lassen. Mit ein paar Liegestützen am Beckenrand, einer Runde Hampelmänner und einigen Bahnen durch den Pool werden nicht nur Muskeln und Ausdauer gefordert, sondern ihr bekommt auch gleich noch eine ordentliche Portion Sonne ab.

Ab in die Natur!

Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein. Die Erkundung eures Urlaubsortes kann, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß, auch zum intensiven Training werden. Ich mag es in der Natur zu sein und mache in jedem Urlaub mindestens eine Wanderung, bei der ich die Umgebung besser kennenlerne. Oft suche ich mir dabei abenteuerliche Strecken, bei denen Klettervermögen und Muskelkraft gefragt sind.

Sport im Urlaub

Wasser marsch

Das eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei heißen Temperaturen ungemein wichtig ist, brauche ich hoffentlich nicht zu erwähnen. Jedoch können volle Wasserflaschen nicht nur bei einer guten Hydrierung, sondern auch bei einer knackigen Trainingseinheit richtig sinnvoll sein. Ihr könnt gefüllte Wasserflaschen wunderbar in eurem Workout verwenden und habt die Möglichkeit das zusätzliche Gewicht individuell anzupassen.abnehmen/abnehmen-mit-sport/5-powerworkouts-teil-2-oberkoerper/seite-2" target="_blank">hier!

Neues entdecken!

Zu Hause dreht ihr routinemäßig eure Runden im Fitnessstudio? Im Urlaub könnt ihr aber weit und breit kein Geeignetes entdecken? Das mag im ersten Moment vielleicht ziemlich frustrierend sein, ist jedoch auch eine große Chance um neue Sportarten auszuprobieren.

Reiten, Surfen oder Yoga – eigentlich bietet uns jedes Reiseziel eine Vielzahl von unterschiedlichen Sportarten, die wir vor Ort kennenlernen können. Es bedarf nur ein bisschen Information und Organisation. Der Ausbruch aus dem immer gleichen Fitnesstrott ist eine Gelegenheit Körper und Kopf Abwechslung zu bieten und vielleicht sogar eine Sportart zu finden, die uns besser gefällt als unser ursprüngliches Workout.

Kein Stress

Ihr habt es euch fest vorgenommen im Urlaub Sport zu machen, findet aber partout keine Gelegenheit? Bloß nicht verrückt machen. Eine geplante Sportpause kann dem Körper sogar gut tun. Moderate Bewegung darf jedoch auch bei einer Auszeit nicht fehlen. Am Abend kann man auch einfach mal das Auto stehen lassen und vom Restaurant zu Fuß zum Hotel zurück gehen, einen ausgedehnten Strandspaziergang machen oder ein paar Sehenswürdigkeiten in der Stadt ansehen.

leerer Strand mit Fußabdrücken

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und entspannten Urlaub!

Schreiben Sie einen Kommentar