4
Drucken
4

Do it Yourself

Frisch aus dem Ofen: Pommes selber machen

Pommes gelten als dickmachendes, fettiges Fast Food, von dem man bloß die Finger lassen sollte. Von wegen! Wenn Sie Pommes selber machen, hält sich der Fettgehalt in Grenzen. Wie das geht? EAT SMARTER verrät es Ihnen!

Pommes selber machen ist ganz leicht Pommes selber machen ist ganz leicht

Ob am Imbiss oder im Fast-Food-Restaurant: Fast jeder bestellt eine Portion Pommes. Auch in der heimischen Küche sind die kleinen Kartoffelstäbchen beliebt: Mit einem jährlichen Absatz von 300.000 Tonnen sind sie eines der meist gekauften Tiefkühlprodukte.

Doch Pommes haben alles andere als einen guten Ruf: Das Fast Food gilt als Dickmacher und Fettbombe. Ab und zu können Sie sich Pommes jedoch ruhig gönnen – erst Recht, wenn diese selber machen. So können Sie nämlich selbst entscheiden, wie fettig Ihre Pommes werden. Denn die Garmethode macht den Unterschied: Während Pommes, die in der Fritteuse zubereitet werden (so wie in Imbissen, Restaurants und Buden), vor Fett triefen, enthalten Ofen-Pommes wesentlich weniger Fett. EAT SMARTER zeigt Ihnen, wie Sie die leichte Variante selber machen können – knusprig und lecker.

Pommes selber machen: Hier ist die Anleitung

Pommes schneidenSchälen Sie die Kartoffeln (unbedingt eine festkochende Sorte verwenden) und schneiden Sie sie anschließend in etwa ein Zentimeter breite Stifte. Vermischen Sie diese dann in einer Schüssel mit circa zwei Esslöffel Olivenöl und einem Teelöffel Kurkuma (Alternative: Paprika- oder Currypulver).

 

 

Pommes aufs BackblechDie Pommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 200 Grad Umluft (Gas: Stufe 3-4) etwa 35 Minuten backen. Wichtig: Wenden Sie die Pommes zwischendurch – optimalerweise zwei Mal.

Salzen Sie die Pommes erst ganz zum Schluss. Am besten schmecken sie, wenn Sie dafür Meersalz benutzen.

Das lange Rezept mit Step-Fotos finden Sie hier.

 
 

Auch Ketchup können Sie selber machen

Ketchup selber machenUnd für alle, die ihre Pommes gerne mit Ketchup essen, gibt es hier die Anleitung, wie Sie Ketchup selber machen können – ohne Konservierungsstoffe und Zucker, die sonst massenweise im Industrie-Ketchup stecken.

(bor)

Top-Deals des Tages

WMF Küchenrollenhalter Gourmet Cromargan Edelstahl rostfrei 18/10 poliert spülmaschinengeeignet
VON AMAZON
Preis: 39,95 €
29,32 €
Läuft ab in:
Philips GC2045/35 EasySpeed Plus Dampfbügeleisen (hitzebeständige Aufbewahrungsbox, CalcClean, 2300 W) türkis/violett/weiß
VON AMAZON
Preis: 54,99 €
34,36 €
Läuft ab in:
Ausgewählte W6-Nähmaschinen jetzt ab 89,99€
VON AMAZON
Preis: 129,00 €
109,00 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
man braucht so wenig ketchup, daß man auch ein gekauftes, gutes!! nehmen kann! ja, genau, man nimmt immer mehlige erdäpfel!
 
Für Pommes nimmt man immer mehlig kochende Kartoffeln, denn durch den höheren Anteil an Stärke, werden die viel knuspriger!!!!!
 
Bei der Zubereitung im Ofen gibt es leider keine Angabe für Elektroherd. Kann das bitte noch nachgereicht werden? Danke! Gruss Bettina Weber
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Frau Weber, meinen Sie die Angaben für Ober- und Unterhitze? Das wären 225 Grad. Viele Grüße aus der EAT SMARTER-Redaktion!