EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr
MÄRZ 2022, UNIVERSITY OF ESSEX, ENGLAND

Kalorienfalle: Wir essen mehr als wir denken!

Von Katrin Lammers
Aktualisiert am 20. Jun. 2022

Wer dauerhaft zu viel isst, nimmt zu – und auch das Risiko ernährungsbedingter Krankheiten steigt. Eine neue Studie fand nun heraus, dass Erwachsene ihre tägliche Kalorienaufnahme im Schnitt um ganze 900 Kalorien, also der Menge von drei Cheeseburgern unterschätzen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Worum ging es bei dieser Studie?

  • In der Studie wurde ermittelt, in welchem Ausmaß über- und normalgewichtige Erwachsene die täglich aufgenommenen Kalorien falsch angeben beziehungsweise einschätzen.

Wie lautet die zentrale Forschungsfrage?

  • Geben Personen unterschiedlicher Gewichtsklassen die täglich aufgenommenen Kalorien falsch an und wenn ja, in welchem Ausmaß?

Wie viele Probanden nahmen teil?

  • An der Studie nahmen 221 Männer und Frauen mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren teil.

Welche Methode wurde angewandt?

  • Es handelt sich hierbei um eine Beobachtungsstudie.
  • Für die Studie wurden körperliche Untersuchungen durchgeführt, bei denen unter anderem auch die individuelle Energiemenge ermittelt wurde, die eine Person an einem Tag verbrennt.
  • Die Teilnehmenden führten zudem ein Ernährungstagebuch.

Smarte Rezepte zum Nachkochen

Was sind die wichtigsten Ergebnisse?

  • Insgesamt schätzten die Teilnehmenden aller Gewichtsklassen ihre Kalorienaufnahme zu niedrig ein.
  • Die größere Untererfassung der Kalorien erkannten die Forschenden bei adipösen Personen (Body-Mass-Index (BMI) über 29), bei Aktiven (PAL (Physical Activity) Level über 1,7) sowie bei Jüngeren (≤ 55 Jahren). Also Gruppen, die auch einen höheren Energiebedarf haben. 
  • Wurde der tatsächliche Bedarf mit der eingeschätzten Kalorienmenge abgeglichen, unterschätzen Adipöse wie auch Normalgewichtige darunter auch Aktiven und Jüngeren ihre tägliche Kalorienaufnahme um durchschnittlich 900 Kalorien, das entspricht ganzen drei Cheeseburgern von McDonalds. 

Wer hat die Studie finanziert und durchgeführt?

  • Korrespondierende Autorin ist Sally P. Waterworth, School of Sport, Rehabilitation, and Exercise Sciences, University of Essex. Die Autoren erklären, dass keine potenziellen Interessenkonflikte bestehen.

Wo ist die Original-Studie zu finden?


Begriffe: Was ist/sind eigentlich ...?


Wie bewertet EAT SMARTER diese Studie?

  • Kalorienzufuhr wurde unterschätzt: Die Falschangaben für die aufgenommenen Kalorien waren bei Adipösen (BMI über 29) höher. Da diese jedoch auch einen größeren Energieverbrauch haben, glich sich die falsche Einschätzung der aufgenommenen Kalorien in Bezug auf den Bedarf zwischen den Gewichtsgruppen wieder aus. 
  • Enorme Differenz zum Bedarf: Alle Teilnehmenden nahmen 900 Kalorien mehr auf, als sie selbst dachten beziehungsweise angaben. Das entspricht der Menge von ganzen drei Cheeseburgern von McDonalds.
  • Erhöhtes Risiko für Übergewicht: Bei einer dauerhaft zu hohen Energieaufnahme, speziell bei ganzen 900 Kalorien am Tag, steigt das Risiko für Übergewicht und ernährungsbedingte Krankheiten wie Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen an. 
  • Bessere Aufklärung nötig: Um Übergewicht und dessen Folgen durch eine zu hohe Energieaufnahme zu vermeiden, ist es die Aufgabe von Politik sowie Bildungswesen, das Ernährungswissen in der Bevölkerung zu verbessern und eine bessere Kennzeichnung der Produkte im Lebensmitteleinzelhandel zu gewährleisten. Damit eine ausgewogene und gesundheitsförderliche Ernährung gelingt, sollten frische Lebensmittel, insbesondere viel Obst und Gemüse mit reichlich Ballast- und Vitalstoffen sowie gesunde Fette und Proteine im Fokus stehen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der EAT SMARTER-Academy.
Schreiben Sie einen Kommentar