0
Prof. Dr. Heiner Greten – Experte für Fettstoffwechselstörungen
Wissenschaftlich geprüft

Ist Rotwein gesund?

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 18. Okt. 2018

Kann Rotwein gesund sein? Ein schönes Glas Rotwein am Abend und dazu ein kleines Stück Parmesankäse – für Viele ist dies eine perfekte Kombination. Viele Mythen ranken sich um den alkoholhaltigen Traubensaft: So soll er in Maßen getrunken positive Effekte auf die Gesundheit haben. Doch stimmt diese Annahme wirklich? EAT SMARTER geht dieser Frage genauer nach und prüft, ob Rotwein gesund ist und welche Risiken sich hinter seinem Genuss verbergen.

Rotwein dazu Käse und Brot
0
Drucken

Inhaltsverzeichnis

Ist Rotwein gesund? - Das steckt drin!
Reich an Antioxidantien
Positiver Effekt auf Herzkrankheiten
Negative Effekte von Rotwein
So gesund ist Rotwein wirklich

Ist Rotwein gesund? - Das steckt drin!

Merlot, Shiraz, Cabernet Sauvignon und Dornfelder gehören zu den weltweit beliebtesten Rotweinen. Die vielen verschiedenen Sorten unterscheiden sich in ihrer Farbe und natürlich auch im Geschmack. Der Alkoholgehalt pro Flasche schwankt zwischen zwölf bis 15 Volumenprozent. Aus zerkleinerten und fermentierten dunklen Trauben wird der edle Tropfen gewonnen.

Wein besteht generell zu 80 bis 85 Prozent aus Wasser. Der Rest setzt sich aus Alkohol (circa zehn bis 14 Prozent), Zucker, Säuren, Farb- und Gerbstoffen (Polyphenolen), Eiweißverbindungen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zusammen. Unter den Polyphenolen finden sich Substanzen, die den Rotwein gesund machen.

Keine Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

Dazu gehören der blaue Traubenfarbstoff Anthocyan und Resveratrol – beides sehr wirkungsvolle natürliche Antioxidantien.

Nährwerte von ALKOHOL pro 100 MILLILITER  
Kilokalorien 85
Eiweiß 0 g
Fett 0 g
Kohlenhydrate 2 g
Alkohol 10 g

Merke!

Wasser, Alkohol, Zucker sowie Säuren und Polyphenole sind die Hauptbestandteile von Rotwein. Gesund wird der Traubensaft dank der Polyphenole Anthocyan und Reservatrol – sie gehören zu den wirkungsvollsten Antioxidantien.

Reich an Antioxidantien

Rote Trauben enthalten jede Menge nützliche Pflanzenfarbstoffe, wie Anthocyane und Resveratrol – doch machen sie auch den Rotwein gesund? Diesen sogenannten Flavonoiden wird unter anderem ein positiver Effekt auf das Herz-Kreislauf-System nachgesagt. Gelobt wird bei Trauben auch das Fisetin, ein Pflanzenstoff, der das Langzeitgedächtnis verbessern soll.

Resveratrol steckt in der Schale der Trauben und wird von den Pflanzen natürlicherweise produziert, um Schäden oder Verletzungen in der Haut der Früchte zu heilen. Diesem Flavonoid wird eine Reihe an positiven Effekten auf die Gesundheit zugesprochen.

So hilft es dabei, Entzündungen zu bekämpfen, für eine intakte Blutgerinnung zu sorgen sowie das Risiko für Herzkrankheiten und Krebs zu vermindern.

Hierbei ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass der Resveratrolgehalt in einem Glas Rotwein relativ gering ist. Um einen gesundheitlichen Effekt des Flavonoids zu spüren, müsste eine große Menge an Rotwein getrunken werden – wobei sich die übrigen Inhaltsstoffe des Weins (z. B. Alkohol) dann wiederum negativ auf die Gesundheit auswirken würden (1, 2, 3, 4).

Merke!

In roten Trauben ist eine große Menge an Antioxidantien enthalten – allen voran ist es das Resveratrol, das positiv auf die Gesundheit wirkt. Die im Rotwein enthaltenen Mengen des Flavonoids sind jedoch sehr gering.

BESTSELLER
Image of Leonardo 027810 Dekanter Ecco
VON AMAZON
UVP: 29,95 €
Preis: 24,59 €

Positiver Effekt auf Herzkrankheiten

Rotwein soll einen größeren Effekt auf die Gesundheit haben, als andere alkoholische Getränke. Das liegt überwiegend an dem hohen Polyphenolanteil im Wein.

Laut einer Studie hatten Menschen, die etwa 150 Milliliter Rotwein pro Tag tranken, ein um 32 Prozent geringeres Risiko, an Herzleiden zu erkranken, als Nicht-Trinker. Ein Konsum über diese Menge hinaus, lässt das Risiko jedoch drastisch ansteigen! (5)

Ebenso zeigt die Studie, dass der Anteil an "gutem" HDL-Cholsterin (High Density Lipoprotein) im Blut beibehalten wird, während das "schlechte" LDL-Choelsterin (Low Density Lipoprotein) um rund 50 Prozent reduziert wurde (6).

Merke!

Studienergebnissen zufolge können 150 Milliliter Rotwein pro Tag das Risiko für Herzerkrankungen senken. Ein Konsum über diese Menge hinaus, lässt das Risiko wiederum drastisch ansteigen!

Expertenvideo: Gibt es "gutes" und "schlechtes" Cholesterin?

Prof. Dr. Bischoff

Negative Effekte von Rotwein

Obwohl Rotwein gesunde Aspekte zugesprochen werden, sollte man seinen Alkoholgehalt nicht vergessen und unterschätzen. So kann ein übermäßiger Alkoholkonsum schwerwiegende gesundheitliche Folgen mit sich bringen, darunter:

  • Alkoholabhängigkeit: Wird regelmäßig Alkohol getrunken, kann dies zu einer Sucht werden und außer Kontrolle geraten (7)
  • Leberzirrhose: Übersteigt die tägliche Alkoholmenge den Wert von 30 Gramm, steigt das Risiko für eine Leberzirrhose dramatisch an und kann in schweren Fällen zum Tod führen (8)
  • Anstieg von Depressionen: Menschen mit einem erhöhten Alkoholkonsum haben ein höheres Risiko an einer Depression zu leiden, als es bei Abstinenten der Fall ist (9)
  • Gewichtszunahme: Ein Gramm reiner Alkohol liefert sieben Kilokalorien – eine Menge, die bei häufigem Konsum nicht zu unterschätzen ist und sich zusätzlich erhöht, wenn mit Softdrinks gemixt wird (10)
  • Erhöhtes Krankheits- und Sterberisiko: Ein häufiger Alkoholkonsum kann die Entstehung von Diabetes mellitus sowie Herzkrankheiten begünstigen (11)

Experten raten dazu, dass Frauen täglich nicht mehr als zehn bis zwölf Gramm (0,15 Liter Wein) und Männer nicht mehr als 20 bis 24 Gramm reinen Alkohol (0,3 Liter Wein) zu sich nehmen sollten.

An mindestens zwei bis drei Tagen pro Woche sollte zudem komplett auf Alkohol verzichtet werden. Pro Jahr stehen etwa 74.000 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol – täglich gibt es rund 200 Todesfälle durch zu hohen Alkoholkonsum.

Weitere Infos ►

Merke!

Alkoholkonsum in hohem Maße kann sich negativ auf die physische und psychische Gesundheit auswirken. So können Abhängigkeit, Leberzirrhose oder Gewichtszunahme auftreten.

So gesund ist Rotwein wirklich

Trotz einiger möglicher gesundheitlicher Vorteile von Rotwein sind diese es nicht wert, den eigenen Alkoholkonsum deshalb zu erhöhen. Zahlreiche alkoholfreie Lebensmittel liefern ebenfalls wichtige Nährstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken – ohne Suchtfaktor.

Wenn Sie bereits ein Rotwein-Liebhaber sind, sollten Sie darauf achten, verantwortungsvoll zu trinken. Das betrifft vor allem die Weinmenge: So sollten Frauen pro Tag nicht mehr als 0,15 Liter Wein und Männer nicht mehr als 0,3 Liter Wein trinken. Pro Woche sollte mindestens drei Tage komplett auf Alkohol verzichtet werden, um schwere gesundheitliche Folgen für den Körper soweit wie möglich auszuschließen.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten

Top-Deals des Tages

Sparen Sie bei Melissa and Doug Nahrungsmittelgruppen aus Holz (21 Teile) und mehr
VON AMAZON
Preis: 9,99 €
8,50 €
Läuft ab in:
Sparen Sie bei Melissa and Doug Nahrungsmittelgruppen aus Holz (21 Teile) und mehr
VON AMAZON
Preis: 12,99 €
11,09 €
Läuft ab in:
Papstar Pappteller / Einwegteller rund, "Bayrisch Blau" (100 Stück), 23 cm Durchmesser, aus reinem Frischfaserkarton, für Gastronomie, insbesondere für Feste im Stil vom Oktoberfest, #11177
VON AMAZON
Preis: 15,49 €
13,22 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar