Wissenschaftlich geprüft

5 Gründe: Darum ist Kakao gesund

Von Julia Gerbeth
Aktualisiert am 06. Jun. 2019
© Pexels/ Samer Daboul
© Pexels/ Samer Daboul

Kakao ist nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen sehr beliebt. Warum das Superfood aus der Kakaobohne gesund ist und wie viele Kalorien und Nährwerte es enthält, erfahren Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Reich an Nährwerten
  2. Natürliches Antidepressivum
  3. Blutdruck natürlich senken
  4. Abwehrkräfte unterstützen
  5. Gut gegen Stress und Verkrampfungen
  6. Unsere 30 besten Rezepte mit Kakao
  7. Wissen zum Mitnehmen

Schon die Azteken und Mayas wussten das dunkle Kakaopulver aus der Kakaobohne zu schätzen – damals wurde es jedoch als bitterscharfes Getränk zubereitet. Erst im Laufe der Zeit entwickelte sich der Kakao unter der Beimischung von Zucker zu dem beliebten Heißgetränk, das aus dem Leben der meisten Menschen kaum mehr wegzudenken ist.

Ob als heiße Schokolade, Schokolade oder Schokokuchen: das Pulver ist in der Küche vielseitig einsetzbar und besitzt stimmungsaufhellende Eigenschaften. Doch wussten Sie, dass Kakao auch einige gesundheitliche Vorteile mit sich bringt? Wir verraten Ihnen fünf Gründe, warum Kakao gesund ist, und lassen auch den kulinarischen Aspekt nicht zu kurz kommen!

Unsere 3 liebsten Kakao-Rezepte

1. Reich an Nährwerten

Wenn wir von den Nährwerten in Kakaopulver sprechen, müssen wir zunächst in industriellen und natürlichen Kakao unterscheiden. Ersterer besitzt einen sehr hohen Anteil an Zucker und ist aus diesem Grund nicht wirklich gesund. Natürlicher Kakao besitzt nur etwa zwei Prozent Zucker und ist somit die gesündere Alternative. Nichtsdestotrotz wartet Kakao mit einer Vielzahl an Kalorien auf – ganze 337 Kalorien stecken in 100 Gramm Kakaopulver.

Was den Kakao gesund macht, sind seine enthaltenen Mineralstoffe. So besitzt das Powerfood hohe Mengen an Eisen, Kalium und Magnesium – wichtige Stoffe für unseren Körper, die dauerhaft benötigt werden. Auch Calcium, Zink und Vitamin E bringen gesundheitliche Vorteile mit sich. Grundsätzlich gilt jedoch: Je höher der Anteil an Kakao in Schokolade, desto höher auch die Anteile an Mineralien.

Kakao pro 100 Gramm
Kalorien 337 kcal
Kohlenhydrate 10 g
Eiweiß 23 g
Fett 15 g
Ballaststoffe 35 g 

Lesen Sie auch: Warenkunde über Kakao mit interaktiver Grafik

Merke!
Natürlicher Kakao enthält viele Kalorien, ist dafür jedoch reich an Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Eisen.

2. Natürliches Antidepressivum

Dass Kakao beziehungsweise Schokolade glücklich macht, ist wohl den meisten Menschen bekannt. Doch wussten Sie auch, warum das so ist? Das liegt vor allem daran, dass der Verzehr von Kakao für die Ausschüttung von Neurotransmittern sorgt. So erhöht sich etwa der Serotoninspiegel im Körper, was ein allgemeines Gefühl des Wohlbefindens fördert. Auch wird die Ausschüttung von Endorphinen stimuliert, was das sogenannte "Runner’s High Gefühl" zutage bringt. Dieses Gefühl weckt die Motivation, Tausende von Kilometern zu laufen oder unglaubliche Dinge zu bewirken.

Ein weiterer Transmitter ist Phenylethylamin, das sich positiv auf die Stimmung auswirkt und als natürliches Antidepressivum wirkt. Interessant zu wissen: Phenylethylamin wird im Gehirn überwiegend bei Verliebten hergestellt und freigegeben. Auch der „Glücksstoff“ Anandamid wirkt stimmungsaufhellend und sorgt für mehr Ausgeglichenheit und Entspannung – auch bei prämenstruellen Beschwerden.

Merke!
Die beim Verzehr von Kakao ausgeschütteten Neurotransmitter sorgen für Glücksgefühle und mehr Ausgeglichenheit und Entspannung.

3. Blutdruck natürlich senken

Neben Glücksgefühlen kann sich der Genuss von Kakao auch positiv auf Ihr Herz-Kreislauf-System auswirken und den Bluthochdruck senken. Gemeint ist hier allerdings Schokolade mit einem Kakaoanteil von über 70 Prozent. Warum das so ist? Verantwortlich sind die enthaltenen Stoffe Theobromin und Theophyllin, die den Kreislauf und das zentrale Nervensystem stimulieren.

Darüber hinaus wirken sich die in Kakao enthaltenen Flavonole positiv auf die Elastizität der Blutgefäße und damit auch den Blutdruck aus. Das bestätigen auch australische Wissenschaftler, die 13 Einzelstudien zum Thema Schokolade und Blutdruck ausgewertet haben. Als Vorbeugung gegen hohen Blutdruck eigne sich dunkle Schokolade jedoch nicht. Auch eine Langzeittherapie sei fraglich, da Übergewicht ebenfalls ein bekannter Faktor für hohen Blutdruck sei. Zur kurzfristigen Senkung des Blutdrucks könne jedoch beherzt zugegriffen werden (1).

Merke!
Theobromin und Flavonole wirken sich positiv auf unsere Blutgefäße aus und können somit den Blutdruck bei Menschen mit Hypertonie senken.

4. Abwehrkräfte unterstützen

Kakao besitzt eine Vielzahl von lebenswichtigen Antioxidantien. Die bereits erwähnten antioxidativen Flavonole sind so reich vertreten, dass sie sogar Lebensmittel wie Blaubeere und grünen Tee übertreffen.

Zu den zahlreichen natürlichen Pflanzenfarbstoffen (Flavonoiden) gehören auch einige, die Viren bekämpfen und Entzündungen hemmen können. Antioxidantien können den LDL-Cholesterinspiegel senken und vor Arterienverkalkung schützen. Gleichzeitig können sie das Risiko eines Schlaganfalls und eines Herzinfarktes reduzieren.

Eine US-Studie der Loma Linda University fand heraus, dass der regelmäßige Verzehr von dunkler Schokolade positive Auswirkungen auf Stress, Entzündungen, Stimmung, Gedächtnis und Immunität haben kann (2).

Merke!
Die in Kakao enthaltenen Antioxidantien unterstützen unsere Abwehrkräfte und wirken sich positiv auf unsere Immunität aus.

5. Gut gegen Stress und Verkrampfungen

Wer unter Schlafproblemen leidet, schläft oft nach einem Becher Kakao besser. Und das ist keine Einbildung: Denn tatsächlich kann das mit 414 Milligramm pro 100 Gramm üppig enthaltene Magnesium in Kakaopulver Verkrampfungen und Spannungen lösen.

Magnesium ist ein wichtiger Energielieferant für unsere Muskeln und unterstützt den Knochenaufbau. Davon profitiert besonders unser Herzmuskel, sodass auch die Herzgesundheit gefördert wird. Und nicht nur das: Der Mineralstoff sorgt auch für eine Erhöhung der Gehirnleistung und Regulierung des Stoffwechsels. Sollten Sie sich also antriebslos oder müde fühlen, probieren Sie es mit einem Stück rohem Kakao.

Tipp: Wer besonders unter Menstruationsbeschwerden leidet, kann mit ruhigem Gewissen zu dunkler Schokolade greifen. Sie wirkt krampflösend und entspannend. Bon Appetit!

Merke!
In Kakao steckt jede Menge Magnesium, das sich krampflösend und entspannend auf Ihren Körper auswirkt.

Hier gibt es Rezepte mit Kakaopulver:

Wissen zum Mitnehmen

Wie Sie sehen, können Sie gerne häufiger zum beliebten Kakao greifen. Das leckere Pulver streichelt nicht nur Ihre Seele, sondern hat auch eine gesunde Wirkung auf Ihren Körper. Doch wie bei den meisten Leckereien heißt es auch hier: Die Dosis macht das Gift!

In normalen Mengen kann sich Kakao positiv auf uns auswirken. Wenn Sie es jedoch mit der Menge übertreiben, kann das Ihren Körper auch negativ beeinflussen. Allgemein gilt: Der Kakao ist dann am gesündesten, wenn er aus natürlichen Bohnen zubereitet und mit wenig Zucker oder natürlichen Süßungsmitteln vermischt wird. Je höher der Anteil an Kakaopulver ist, desto höher ist der Anteil an Mineralstoffen.

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar