bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel
Wissenschaftlich geprüft

4 Gründe: Darum sind Maulbeeren gesund

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 15. Aug. 2019
© Pexels/ Nastya Day
© Pexels/ Nastya Day

Die eher unbekannten Beeren sind nicht nur lecker im Geschmack, sondern haben auch viele wertvolle Inhaltsstoffe zu bieten. Außerdem sollen die roten Früchtchen sogar vor Adipositas schützen. Alles Weitere rund um Kalorien und Nährstoffe und was Maulbeeren gesund macht, erfahren Sie hier.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Sind voll mit wichtigen Nährstoffen 
  2. Sollen das Risiko von Diabetes senken
  3. Schützen vor Fettleibigkeit
  4. Hemmen Metastasen bei Hautkrebs
  5. Hier gibt es leckere Beeren-Rezepte:
  6. Wissen zum Mitnehmen 

Maulbeeren gehören zur Familie der Maulbeergewächse und versüßen mit ihrem Geschmack die ein oder andere Speise. Als Eis, im Kuchen oder im Dessert – die roten Beeren passen einfach überall. Doch neben dem leckeren Geschmack sind Maulbeeren voll mit wichtigen Nährstoffen, die für unseren Körper eine wichtige Rolle spielen.

1. Sind voll mit wichtigen Nährstoffen 

An essenziellen Inhaltsstoffen haben Maulbeeren so einiges zu bieten. So enthalten sie reichlich Kalium. Das Mengenelement ist wichtig für die Weiterleitung von Nervenimpulsen sowie für den Säure-Basen-Haushalt. Maulbeeren können also ein guter Kaliumlieferant sein. Aber auch Magnesium, Calcium, Eisen und Ballaststoffe sind in kleineren Mengen in den Beeren zu finden (1).

Ebenfalls kommen auch verschiedene Vitamine in Maulbeeren vor, so auch Folsäure. Diese ist an verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt und daher elementar. Die Substanz ist zwar nur in kleineren Mengen in Maulbeeren zu finden, kann jedoch die tägliche Zufuhr unterstützen. Außerdem ist neben Folsäure auch Vitamin C, Vitamin B2 und B6 (ebenfalls in kleineren Mengen) in Maulbeeren vorhanden (2).

Maulbeeren können zudem ein guter Eiweißlieferant sein und sollen vor allem in getrockneter Form besonders viele Proteine bringen.

Einen Überblick über genannte Nährstoffe mit genauer Mengenangabe erhalten Sie in folgender Tabelle: 

MAULBEEREN ROH PRO 100 GRAMM
Kalorien 43
Fett 0,4 g
Eiweiß 1,4 g
Kohlenhydrate 10 g davon 8,1 g Zucker
Ballaststoffe 1,7 g
Kalium 260 mg
Magnesium 15 mg
Calcium 36 mg
Eisen 1,6 mg
Folsäure 6 µg
Vitamin C 10 mg

Lesen Sie auch: Warenkunde über Maulbeeren mit Infografik

Merke!

Maulbeeren sind reich an Nährstoffen wie beispielsweise Kalium, Vitamin C oder Folsäure.

2. Sollen das Risiko von Diabetes senken

Neben genannten Inhaltsstoffen enthalten Maulbeeren weitere wertvolle Verbindungen, die das Risiko von Diabetes senken sollen. Das wurde zumindest im Rahmen einer Studie festgestellt. Dafür verantwortlich sind laut den Wissenschaftlern sogenannte Phenole, welche eine antidiabetische und antioxidative Wirkung haben sollen. Diese Substanzen deuten darauf hin, Alpha-Glukosidasen (Enzym) zu hemmen und dadurch genannte Wirkung hervorzurufen. Allerdings ist hier weiterer Forschungsbedarf nötig (3).

Die sogenannten Alpha-Glukosidase-Hemmer werden allgemein in der Diabetes-Therapie eingesetzt, um eine verringerte Resorption von zugeführten Kohlenhydraten hervorzurufen. Dies wiederum führt zu einem verlangsamten Anstieg des Blutzuckerspiegels, der bei Diabetes-Patienten eine entscheidende Rolle spielt (4).

Wenn oben genannte Aussage der Wissenschaftler tatsächlich stimmt, können durch Maulbeeren genannte Hemmer natürlich zugeführt werden. Ein regelmäßiger Verzehr der roten Beeren kann also für Diabetiker beziehungsweise als Präventionsmaßnahme erhebliche Vorteile bringen und zeigt, dass Maulbeeren gesund sind.

Merke!

Bestimmte Substanzen in Maulbeeren sollen das Risiko von Diabetes senken.

3. Schützen vor Fettleibigkeit

Auch gegen überschüssige Pfunde haben Maulbeeren etwas zu bieten: bestimmte Wasser-Extrakte, die sich in den Beeren befinden, sollen uns vor Adipositas schützen. Dies wurde durch eine Studie an Hamstern festgestellt. Genannte Substanzen führten zumindest bei den Tieren zu einer Verringerung der Fettsäure-Synthase, also des Aufbaus und der Speicherung von Fettsäuren. Somit soll durch die Extrakte eine vermehrte Fettspeicherung gehemmt werden können. Da genannte Studie bisher nur an Tieren durchgeführt wurde, ist ebenfalls weiterer Forschungsbedarf notwendig (5).

Durch eine weitere Studie konnte zudem erforscht werden, dass durch enthaltene Anthocyane (wasserlösliche Farbstoffe) das LDL-Cholesterin gehemmt werden kann. Dies wiederum verringert den Tod von wichtigen Fresszellen, welcher oftmals durch genanntes Cholesterin ausgelöst wird. Dadurch kann laut den Wissenschaftlern das Risiko von Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose reduziert werden (6).

Bei einer Arteriosklerose verengen sich die Blutgefäße durch verschiedene Substanzen wie Blutfette (zum Beispiel schlechtes Cholesterin) oder auch Bindegewebe. Daraufhin kann das Blut nicht mehr ordnungsgemäß fließen und der Blutfluss wird im schlimmsten Fall unterbrochen, was zu einem Herzinfarkt führen kann (7).

Ein regelmäßiger Verzehr der süßen Beeren sorgt demnach nicht nur für eine Verringerung der Fettspeicherung, sondern kann uns auch vor einer Arterienverkalkung schützen und zeigt somit, warum Maulbeeren gesund sind.

Merke!

Bestimmte Extrakte in Maulbeeren sorgen für eine Verringerung der Fettspeicherung und reduzieren somit das Risiko von Adipositas.

4. Hemmen Metastasen bei Hautkrebs

Maulbeeren können nicht nur vor Adipositas, sondern auch nachgewiesen vor Metastasen bei Hautkrebs schützen. Bereits genannte Anthocyane sollen auch hier gemäß einer Studie der medizinischen Universität Taiwan dafür verantwortlich sein. Laut den Wissenschaftlern hemmen diese Substanzen die Bildung von Metastasen bei Hautkrebs-Patienten (8).

Metastasen gelten allgemein bei der Behandlung von Krebs als die größte Bedrohung. Denn diese sind in der Lage bereits gestreute Tumorzellen, die an einem bestimmten Ort im Körper lokalisiert sind (zum Beispiel in der Lunge), an andere Organe und Gewebe zu transportieren. Dort angekommen machen es Metastasen möglich, neue Tumorzellen zu bilden. Dieser Vorgang ist nachgewiesen der häufigste Grund für Todesfälle bei Krebserkrankungen (9).

Somit kann durch Maulbeeren die Bildung von Metastasen bei Hautkrebs unter Umständen verhindert werden. Da auch diese Erkenntnis aus einer Studie an Tieren stammt, besteht in diesem Zusammenhang ebenfalls weiterer Forschungsbedarf.

Merke!

Enthaltene Anthocyane sollen die Metastasenbildung bei Hautkrebs hemmen.

Gut zu wissen: Maulbeeren werden auch oftmals bei Blasen- oder Harnwegsinfektionen sowie gegen Erkältungen eingesetzt. Entweder in Form von zerkleinerten Beeren oder als Aufguss der Blätter. Zudem sollen die Beeren das Hautbild verfeinern und beim Abnehmen helfen. Außerdem enthalten sie eine große Menge an Antioxidantien wie beispielsweise Resveratrol, welches unsere Zellen vor schädlichen Stoffen schützt. Genannte Gründe machen somit deutlich, dass Maulbeeren gesund sind.

Hier gibt es leckere Beeren-Rezepte:

Wissen zum Mitnehmen 

Warum sind Maulbeeren gesund? Maulbeeren liefern eine Vielzahl an wertvollen Nährstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium sowie Vitamin C, B1 und B6. Außerdem sollen die süßen Beeren das Risiko von Diabetes und Adipositas senken. 

Dem nicht genug ist es sehr wahrscheinlich, dass Maulbeeren auch die Metastasenbildung bei Hautkrebs hemmen. Ein regelmäßiger Verzehr lohnt sich also! 

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten

Top-Deals des Tages

Philips HD9350/90 Wasserkocher (2200 Watt, 1.7 Liter, Edelstahl)
VON AMAZON
Preis: 49,99 €
27,81 €
Läuft ab in:
Dampfglätter, Homever 1750W Dampfbürste mit Schnell-Heiz Heizelement und 2 Kleiderbügel, Einstellbarer Dampfdurchfluss, perfekt für Haushalt
VON AMAZON
47,99 €
Läuft ab in:
NUOLUX Kiefer Basis Fotohalters Stehen Memo-Clip - 16pcs
VON AMAZON
10,19 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar