Langkornreis

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 02. Jun. 2020
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Interaktive Infografik zu Langkornreis
  2. Unsere liebsten Langkornreis-Rezepte

Infografik zu Langkornreis

Langkornreis...

  • ...kann beim Abnehmen helfen: Die relativ hohe Kalorienzahl von Langkornreis schreckt auf den ersten Blick Figurbewusste manchmal ab. Dabei führt sie in die Irre. Schon 50 Gramm roher Langkornreis reichen als Beilage pro Portion, denn beim Kochen verdreifacht sich die Menge ungefähr auf etwa 150 Gramm!
  • ...festigt die Knochen: Besonders bei ungeschältem Langkornreis ist der Gehalt an Phosphor mit gut 280 Milligramm ziemlich hoch. Das sorgt für gesunde Zähne und Knochen; außerdem braucht der Körper den Mineralstoff für den Aufbau der Zellmembranen.
  • ...kann heilsam wirken: Aus gutem Grund empfehlen viele Mediziner bei Durchfall eine reine Langkornreis-Diät. Die kleinen Körnchen können nämlich Giftstoffe aller Art an sich binden, sodass der Körper sie schneller entsorgt und dadurch die Heilung beschleunigt.
  • ...ist braun besonders gesund: Langkornreis bekommt man als weißen Reis – oder in der braunen, ungeschälten Naturversion. Diese hat einen großen Pluspunkt: Brauner Langkornreis beziehungsweise Natur-Langkornreis enthält rund doppelt so viele Ballaststoffe wie der weiße.
  • ...stärkt Muskeln und Nerven: Besonders brauner Natur-Langkornreis enthält mit rund 120 Milligramm pro 100 Gramm reichlich Magnesium. Diesen Mineralstoff braucht der Körper für eine gesunde Muskel- und Nervenfunktion. Außerdem sorgt Magnesium unter anderem für einen schnelleren Stoffwechsel.
  • ...vertragen alle gut: Vor allem der weiße, geschälte Langkornreis gehört zu den Klassikern der Krankenkost. Kein Wunder, denn er ist leicht verdaulich und eignet sich darum sogar bei Magenprobleme perfekt.
  • ...enthält kein Gluten: Auch wer an einer Gluten-Unverträglichkeit leidet, kann Langkornreis problemlos essen, denn darin ist kein Gluten (Weizeneiweiß) enthalten. Übrigens vertragen auch alle, die sonst auf verschiedene Lebensmittel beziehungsweise Inhaltsstoffe leicht allergisch reagieren, Langkornreis meistens wunderbar.
  • ...kann Arsen enthalten: Immer wieder ergeben Untersuchungen, dass in Langkornreis relativ hohe Mengen Arsen stecken. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt trotzdem Entwarnung für Erwachsene, rät aber dazu, Langkornreis nicht täglich zu essen. Ein weiterer Tipp des BfR: Da Arsen sich in Wasser löst, Langkornreis immer gut waschen, in reichlich Wasser garen und Kochwasser wegschütten.
  • ...CO2-Bilanz schlecht: Mit einem Emissionswert von über 260 Gramm pro 100 Gramm, ist die CO2-Bilanz von Langkornreis schlecht. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel“ bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden. Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z. B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.

Unsere liebsten Langkornreis-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Langkornreis-Rezepten.

Schreiben Sie einen Kommentar