Schnittlauch

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 18. Nov. 2019
Was man über Schnittlauch wissen sollte
Was man über Schnittlauch wissen sollte

Wie schön, dass es Schnittlauch gibt: Er schmeckt wie ein Mix aus Zwiebeln und Knoblauch, ist super gesund und passt zu fast allen herzhaften Gerichten. Kurzum: Ein absolut empfehlenswerter Evergreen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das sollten Sie über Schnittlauch wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  2. Unsere liebsten Schnittlauch-Rezepte
  3. Wie gesund ist eigentlich Schnittlauch?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Schnittlauch
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  5. Zubereitungstipps für Schnittlauch

Das sollten Sie über Schnittlauch wissen

Geschmackliche Ähnlichkeiten mit Zwiebel und Co. sind keineswegs zufällig: Schnittlauch gehört zu den Liliengewächsen und ist ein enger Verwandter von Zwiebeln, Schalotten, Knoblauch und Porree (Lauch) dieser botanischen Familie. Einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen dem schlanken Schnittlauch und seinen runden Verwandten gibt es aber schon auf den ersten Blick. Statt einer Knolle oder einer dicken Stange hat man zarte grüne Halme.

Doch nicht nur die Optik von Schnittlauch fällt aus dem Rahmen, er schmeckt auch anders. Schon etwas "zwiebelig", aber eben nur dezent. Das macht ihn selbst bei Zwiebel- und Knoblauchmuffeln zu einem beliebten Gewürz und es hat außerdem die erfreuliche Folge, dass Schnittlauch zu so ziemlich allen herzhaften Gerichten passt.

Ebenso erfreulich ist, dass man Schnittlauch aus Töpfen mittlerweile zu jeder Jahreszeit frisch bekommt. Trotzdem empfiehlt es sich, besonders im Frühsommer und Sommer zuzugreifen, denn dann kommt Schnittlauch vom Freiland, hat am meisten Nährstoffe und Vitamine und schmeckt am besten.

Herkunft

Seine ursprüngliche Heimat hat Schnittlauch in Zentralasien, er wächst aber seit Jahrhunderten in ganz Europa, Nordamerika und Asien.

Saison

Schnittlauch vom Freiland bekommt man ab Mai bis in den Oktober hinein. Bis zur nächsten Freilandernte wächst Schnittlauch dann in Treibhäusern oder auf der Fensterbank.

Geschmack

Schnittlauch hat einen sehr würzigen, ganz leicht scharfen und an Zwiebel erinnernden Geschmack.

Unsere liebsten Schnittlauch-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Schnittlauch-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Schnittlauch?

Wie seine Verwandten aus der Familie der Zwiebelgewächse verdankt auch der Schnittlauch seinen typischen Geschmack und die leichte Schärfe den in den Halmen enthaltenen Schwefelstoffen. Sie sorgen für eine leicht antibakterielle und keimtötende Wirkung und einen positiven Effekt auf die Verdauung. Theoretisch ist Schnittlauch auch eine gute Quelle für Vitamin C, von dem die Halme pro 100 Gramm immerhin 47 Milligramm enthalten. Allerdings isst normalerweise selbst der größte Schnittlauch-Fan kaum so viel davon auf einmal, dass sich das Vitamin groß bemerkbar machen könnte.

Trotzdem bringt es immer eine – wenn auch kleine – Extraportion nützlicher Nährstoffe, wenn man Schnittlauch auf seine Gerichte streut. Die Halme enthalten nämlich auch beachtliche Mengen an Mineralstoffen, allen voran Kalium, welches dabei hilft, den Flüssigkeitshaushalt im Körper zu regeln. Fertigsuppen und -salate und Konserven lassen sich mit frischem Schnittlauch aufpeppen und vor allem gleichzeitig mit Vitaminen und Mineralstoffen anreichern. Schnittlauch ist übrigens ein echter Fettkiller.

Nährwerte von Schnittlauch pro 100 Gramm  
Kalorien 27
Eiweiß 3,6 g
Fett 0,7 g
Kohlenhydrate 1,6 g
Ballaststoffe 6,3 g

Einkaufs- und Küchentipps für Schnittlauch

Einkauf

Ja, man kann Schnittlauch auch gefroren oder getrocknet kaufen. Aber nein, besonders zu empfehlen ist das nicht. Er schmeckt einfach längst nicht so gut wie frischer Schnittlauch und bekommt vor allem beim Einfrieren einen unangenehm penetranten Beigeschmack.

Viel besser ist es also, Schnittlauch frisch im Bund oder im Topf zu kaufen. Der Topf hat natürlich einen Vorteil: Erntet man den Schnittlauch daraus auf die richtige Weise, wächst er nach und man hat länger etwas davon. Der Trick dabei ist, die Erde immer leicht feucht, aber nie nass zu halten und immer einen Rest der Halme stehen zu lassen.

Gibt man dem Topf ein warmes, sonniges oder halbschattiges Plätzchen auf der Fensterbank oder auf dem Balkon, gedeiht er meistens wochenlang gut. Schnittlauch gehört damit zu den perfekten Kräutern für den Balkon oder die Fensterbank.

Unser besonderer TIpp: Mit ein bisschen Farbe und Kreativität können Sie Ihre Fensterbank oder Ihren Balkon mit tollen Kräutertöpfen mit Tafelfarbe dekorieren. 

Lagerung

Ein Bund-Schnittlauch zum Frischhalten in ein Glas mit Wasser zu stellen, ist nicht die beste Methode. Länger hält er sich, wenn Sie ihn abspülen, etwas trocken schütteln, in eine kleine Plastiktüte geben und ihn ins Gemüsefach legen.

Vorbereitung

Viel zu tun gibt es bei Schnittlauch nicht. Einfach abspülen, trocken schütteln und dann mit einem möglichst scharfen Messer in Röllchen schneiden – fertig! Schnittlauch im Topf erntet man am besten, indem man die gewünschte Menge Halme mit einer Küchenschere abschneidet.

Zubereitungstipps für Schnittlauch

Klar gibt es Klassiker, die ohne Schnittlauch kaum denkbar sind: Die würzigen Halme gehören beispielsweise unbedingt in Kräuterquark und Kräuterbutter, für viele auch ans Rührei und an die Kartoffelsuppe sowie Kartoffelsalat und Bratkartoffeln.

Mit Schnittlauch lässt sich aber auch einem Tomaten- oder einem gemischten Salat ein leckere Dreh geben; mit Pilzen harmoniert das leichte Zwiebelaroma ebenfalls hervorragend.

(Koe)

Schreiben Sie einen Kommentar