bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Bananen

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 26. Feb. 2019

Fast jeder mag Bananen - vom Baby bis zum Senior. Kein Wunder: Die fröhlich gelben Früchte schmecken süß und bieten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Alles dazu lesen Sie in unserer Warenkunde.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Interaktive Infografik zu Bananen
  2. Das sollten Sie über Bananen wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  3. Unsere liebsten Bananen-Rezepte
  4. Wie gesund sind eigentlich Bananen?
  5. Sieben Gesundheitsvorteile
  6. Einkaufs- und Küchentipps für Bananen
    1. Einkauf 
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  7. Zubereitungstipps für Bananen

Interaktive Infografik zu Bananen

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann klicken Sie einfach auf den entsprechenden Plus- oder Minuspunkt.

 

Bananen...

  • ...können beim Abnehmen helfen: Es stimmt zwar, dass Bananen viel Fruchtzucker und entsprechend auch relativ viele Kalorien enthalten. Trotzdem muss man sie selbst während der Diät nicht meiden, denn sie liefern viele günstige Inhaltsstoffe.
  • ...wirken beruhigend: Der Mix aus Mineralstoffen wie vor allem Mineralien wie Magnesium, Kalium und Phosphor machen aus der Banane Nervennahrung, die Stresssymptome wie Nervosität und Schlafstörungen lindern kann.
  • ...gibt's auch Low-Carb: Auf Bananen verzichten, weil sie mit rund 25 % viel Fruchtzucker enthalten? Muss nicht sein. es reicht, noch nicht ganz reife Bananen zu bevorzugen: Sie enthalten mehr Stärke als Zucker und lassen darum den Blutzucker- spiegel langsamer und gleichmäßiger ansteigen.
  • ...machen gute Laune: Bananen punkten unter anderem mit einem hohen Serotoningehalt; außerdem regt ihr hoher Fruchtzucker- anteil auch die körpereigene Produktion des "Glückshormons" an.
  • ...sind toll beim Sport: Wer öfter längere Workouts macht, sollte immer Bananen im Gepäck haben: Sie sind mit ihrem Nährstoff-Mix aus Kohlenhydraten, Mineralstoffen und B-Vitaminen perfekt als stärkender Snack, der neue Power gibt.
  • ...helfen bei Bauchschmerzen: Wer eine Magen-Darm-Infektion überstanden und noch wenig Appetit hat, ist mit Bananen gut bedient: Zu Brei zerdrückt lässt sich das Obst leicht essen und belastet den gestressten Magen oder Darm nicht, liefert aber wertvolle Nährstoffe zum Wieder-Fit-Werden.
  • ...können Kopfweh auslösen: Manche Menschen reagieren auf Bananen mit erhöhtem Blutdruck, Kopfschmerzen oder sogar Migräne. Grund ist ein Stoff namens Tyramin, der in Bananen vorkommt. Wer bereits anfällig für solche Beschwerden ist, verzichtet darum besser auf Bananen.
  • ...haben Wechselwirkungen: Bei bestimmten Antidepressiva (sog. MAO-Hemmer) besteht das Risiko, dass sich nach dem Genuss von Bananen zu viel Tyramin im Körper anreichert. Wer solche Medikamente einnimmt, sollte ebenfalls auf Bananen verzichten.

Das sollten Sie über Bananen wissen

Als Schnell-Imbiss liegen Bananen total im Trend und gehören zu den beliebtesten Obstsorten bei uns: Ungefähr 13 kg Bananen isst statistisch gesehen jeder von uns pro Jahr.

Dabei kennt man in Europa Bananen noch gar nicht so lange – erst um 1885 kamen die ersten der gelben Früchte hier in den Handel. Dass sie schnell Karriere machten, wundert aber wenig, denn Bananen haben gleich mehrere Pluspunkte zu bieten: Sie schmecken gut, machen satt, bekommen auch empfindlichen Mägen gut und sind obendrein noch von Natur aus hygienisch verpackt.

Herkunft

Die ursprüngliche Heimat von Bananen liegt in Asien (Thailand, Indien und Philippinen). Heute kommen die meisten Bananen aber aus Süd- und Mittelamerika und Afrika per Schiff zu uns.

Saison

Bananen kann man rund ums Jahr kaufen.

Geschmack

Reife Bananen schmecken sehr süß, nicht ganz reife Bananen haben einen fast „gemüsigen“ Geschmack.

Unsere liebsten Bananen-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Bananen-Rezepten.

Wie gesund sind eigentlich Bananen?

Als sättigender und dabei für den Körper günstiger Snack sind Bananen fast unschlagbar. Sie liefern nämlich nicht nur B-Vitamine, etwas Vitamin C, viel Kalium und eine gute Portion Magnesium. Sehr reife Bananen enthalten außerdem bis zu 23 Prozent Fruchtzucker, also Kohlenhydrate, die schnell ins Blut gehen. Weniger reife Bananen liefern dafür mehr Stärke. Durch die ideale Kombination von schnell verwertbarem Zucker, "langsamer" Stärke und ca. 3 Prozent Ballaststoffen (machen Bananen nicht nur schnell, sondern auch nachhaltig satt – und das bei verhältnismäßig niedrigem Kaloriengehalt.

Diabetiker greifen am besten zu hellgelben, noch nicht ganz reifen Bananen: Sie enthalten mehr Stärke als Zucker und lassen darum den Blutzuckerspiegel langsamer und gleichmäßiger ansteigen.

Nährwerte von Bananen pro 100 Gramm  
Kalorien 95
Eiweiß 1 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 21 g
Ballaststoffe 3 g

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufs- und Küchentipps für Bananen

Einkauf 

Ob von bekannten Importmarken oder nicht, bei Bananen können Sie fast blind zugreifen. Wer allerdings Wert auf faire Bedingungen bei der Ernte von Bananen sowie auf Schadstofffreiheit legt, bevorzugt Bioware – die kostet mittlerweile kaum mehr als herkömmliche Bananen.

Die Schalen von Bananen aus konventionellem Anbau sind nämlich mit Thiabendazol behandelt. Von diesem Pilzgift, das gegen Schimmel angewendet wird, gelangt nach Untersuchungen der bayrischen Überwachungsbehörde ca. 15-20 Prozent ins Fruchtfleisch der Bananen. Kein Grund zur Panik zwar, denn das Konservierungsmittel gilt nicht als hochgiftig – mitessen will es aber trotzdem nicht jeder unbedingt.

Übrigens: Kleine braune Flecken auf der gelben Schale sind keineswegs ein Zeichen für schlechte Qualität, sondern typisch bei sehr reifen Bananen. Verkauft werden Bananen allerdings fast immer, wenn sie noch eine sehr hellgelbe Schale haben bzw. noch leicht unreif sind.

Lagerung

Bananen reifen zuhause bei Zimmertemperatur relativ schnell nach. Wer sie lieber weniger süß mag, isst noch nicht ganz reife Bananen darum am besten zügig auf. Umgekehrt können Sie das Nachreifen aber noch beschleunigen, wenn Sie die unreifen Bananen mit Äpfeln zusammen lagern. Aber bitte nicht im Kühlschrank – dort werden Bananen schnell braun und verlieren an Geschmack!

Vorbereitung

Bei Bananen braucht man prinzipiell nur die Schale abzuziehen – nicht zuletzt deshalb liebt sie (fast) jeder! Wenn Sie Bananen allerdings nicht einfach verspeisen, sondern etwas damit zubereiten wollen, gibts noch eine zusätzliche kleine Pflichtübung: Beträufeln Sie die Banane mit Zitronen- oder Limettensaft, um das Verfärben an der Luft zu vermeiden!

Zubereitungstipps für Bananen

Wer Bananen mag, hats gut, denn daraus lassen sich lauter leckere Sachen machen – vom Smoothie über Obstsalat, Kuchen und Torte bis hin zu Eis, Quarkspeisen und exotischen Dessert-Kreationen. Unbedingt ausprobieren sollten Sie Nicecream, denn dabei handelt es sich um eine gesunde Eis-Variante. 

Noch nicht ganz reife Bananen kann man auch in der herzhaften Küche prima verwenden und damit z.B. Currys aufpeppen.

Bananen sind bekanntlich auch bei Babys und Kleinkindern schon beliebt und perfekt geeignet, um daraus einen leckeren Brei oder gesunde und kindgerechte Köstlichkeiten zu zaubern.

Top-Deals des Tages

Bis zu 50% reduziert: Rowenta Staubsauger
VON AMAZON
Preis: 219,99 €
111,99 €
Läuft ab in:
Bis zu 50% reduziert: Rowenta Staubsauger
VON AMAZON
Preis: 379,99 €
209,99 €
Läuft ab in:
Bis zu 50% reduziert: Rowenta Staubsauger
VON AMAZON
Preis: 159,99 €
64,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar