Wissenschaftlich geprüft

Yuzu

Von Kira Tessel
Aktualisiert am 10. Feb. 2020
© Pixabay/ James Day
© Pixabay/ James Day

Kennen Sie schon Yuzu? Sie sieht aus wie eine Mischung aus Limette, Zitrone und Mandarine und ist vor allem in der asiatischen Küche beliebt. Die Zitrusfrucht schmeckt säuerlich bis leicht bitter und erfreut sich aufgrund ihres exotischen Aromas wachsender Beliebtheit.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das sollten Sie über Yuzu wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  2. Wie gesund ist eigentlich Yuzu?
  3. Einkaufs- und Küchentipps für Yuzu
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  4. Zubereitungstipps für Yuzu
  5. FAQs – die häufigsten Fragen
    1. Wo kann man Yuzu kaufen?

Das sollten Sie über Yuzu wissen

Yuzu-Früchte sind zwar etwas größer als Zitronen, jedoch enthalten Sie auch wesentlich mehr Kerne. Dadurch gibt sie auch weniger Saft ab und ist entsprechend teurer. Vor allem in der Spitzengastronomie hat sich Yuzu in den letzten Jahren einen Namen gemacht und ist dort vor allem eine beliebte Komponente in Fischgerichten. Sie gilt als aromatischste unter den Zitrusfrüchten und kommt mittlerweile sogar in der Kosmetikindustrie als Duftstoff zum Einsatz. Die frische Note von Yuzu kann außerdem eine sehr beruhigende Wirkung haben und so Stress reduzieren (1).

Herkunft

Die Yuzu-Frucht wird vermutlich bereits seit tausenden von Jahren in China angebaut und für ihre besonderen Aromen geschätzt. Heutzutage stammt der Großteil von der Insel Shikoku im Süden Japans. Doch auch im südlichen Spanien bauen wenige Erzeugerbetriebe die exotischen Früchte an. 

Yuzu schmeckt und sieht nicht nur aus wie eine Mischung aus verschiedenen Zitrusfrüchten, sondern ist auch eine Hybridpflanze. Vermutlich handelt es sich um eine Kreuzung aus einer antiken Zitruspflanze und einer bitteren Mandarinenorange.

Saison

Die Yuzu-Saison läuft etwa von Oktober bis Dezember. Auch die Farbe und das Aroma können sich je nach Erntemonat unterscheiden: Zu Beginn der Saison sind die geernteten Früchte eher grünlich und werden zum Ende hin knallig gelb.

Geschmack

Das typische Aroma der Yuzu-Frucht zeigt sich als wesentlich komplexer und geht weit über "zitronig" hinaus. Der Geschmack ist säuerlich, leicht bitter und trotzdem gewissermaßen süß-fruchtig. 

Wie gesund ist eigentlich Yuzu?

Yuzu ist wie andere Zitrusfrüchte kalorienarm und enthält reichlich Vitamin C. Die Frucht enthält sekundäre Pflanzenstoffe, Fruchtsäuren und intensive Aromen. Der Mineralstoffgehalt bei Zitrusfrüchten ist vergleichsweise niedrig, jedoch enthalten sie neben Vitamin C auch Kalium, Calcium, Phosphor sowie B-Vitamine und Provitamin A. Vor allem die Schalen sind reich an Vitamin C, Pektin, ätherischen Ölen und sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonoide (2).

Einkaufs- und Küchentipps für Yuzu

Einkauf

Bisher ist Yuzu sehr exklusiv und frisch kaum zu bekommen, am ehesten wird man sie in Asia-Shops oder Fachgeschäften finden. Da der Anbau in Spanien auch wachsen wird, steigt die Verfügbarkeit womöglich.

Lagerung

Zitrusfrüchte reifen nach der Ernte nicht weiter nach, sondern behalten ihren Reifegrad. Auch Nährwert und Geschmack bleiben über längere Zeit erhalten. Wenn man frische Yuzus bekommt, halten sie sich etwa drei Wochen und sollte eher kühl gelagert werden (2).

Vorbereitung

Sowohl die Schale als auch das Fruchtfleisch der Yuzu lassen sich verwenden. Durch Pürieren, Reiben oder Entsaften lässt sich das Aroma der Zitrusfrucht vielseitig verwenden. In Korea ist Yuzu-Tee besonders beliebt, bei dem die Frucht vorher in Honig eingelegt und mit heißem Wasser aufgegossen wird. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile Yuzu-Limonade zu kaufen.

Zubereitungstipps für Yuzu

Genau zuordnen lässt sich der Geschmack der Yuzu-Früchte nicht. Das macht diese japanische Frucht so spannend und vielseitig. Die Schale lässt sich entweder trocknen oder frisch reiben. Besonders beliebt ist die säuerlich-bittere Note von Yuzu in Cocktails, Süßspeisen oder asiatischen Gerichten.

Je nach Verwendung sollte Yuzu vor allem in herzhaften Speisen wohl dosiert verwendet werden, da der Geschmack schnell zu dominant wird. Der Vorteil hierbei ist, dass schon wenige Tropfen einer ganzen Speise ein einzigartiges Aroma verleihen. Yuzu liefert zwar nicht so viel Saft wie andere Zitrusfrüchte, jedoch ist der Abrieb der Schale umso ergiebiger. Wer sich den Aufwand sparen möchte, greift auf abgefüllten Yuzu-Saft zurück. 

FAQs – die häufigsten Fragen

Wo kann man Yuzu kaufen?

Hierzulande ist es schwierig an frische Yuzu-Früchte zu kommen. Mit etwas Glück, lassen sie sich in der Saison in Feinkostgeschäften, Asia-Shops oder Online finden. Hingegen findet man Yuzu-Limonade in ausgewählten Supermärkten und Produkte wie Yuzu-Saft, Sirup, Pulver oder Tee eher im Onlinehandel. 

Wissenschaftlich geprüft von unseren EAT SMARTER Experten
Schreiben Sie einen Kommentar